PlayStation 3 I PlayStation Network I Playstation Portable I PlayStation 2

TEST: Winter Sports 2011 – Go for Gold

News vom 3. Dezember 2010 - 08:22 Uhr von DG
Kommentare: (1) | 3,300 Leser

Draußen rieselt leise der Schnee. Da greifen Wintersportfans schon wieder zu Snowboards, Skiern und Schlittschuhen. Wem das zu gefährlich ist, für den bleibt noch „Winter Sports 2011 – Go for Gold“. Das alljährliche Arcade-Spiel lockt mit einfacher Spielbarkeit und jeder Menge Spielmodi.

Die Macher des Spiels sind die deutschen Wintersportspiel-Experten von 49 Games. Das Entwicklerteam sorgte vor ein paar Jahren mit “RTL Skispringen” für Furore. Lohnt sich also der Kauf für Wintersportfans?

Was wir cool finden

Die Vielfalt
Obwohl „Winter Sports 2011“ nur neun Disziplinen umfasst, spielt es sich erstaunlich abwechslungsreich. Das liegt in erste Linie an dem Arcade-Gameplay. Denn das Spiel nimmt die Realität nicht ganz ernst und so dürft ihr etwa bei der Ski-Abfahrt rempeln oder sogar den Adrenalin-Turbo einsetzen. Die meiste Zeit werdet ihr mit dem Karrieremodus verbringen. Das sind die Disziplinen: Viererbob, Biathlon, Skifliegen, Snowboard Cross, Ski Alpin Abfahrt, Ski Alpin Freeride, Eiskunstlauf, Shorttrack, Schneemobil.

Hier wählt ihr ein vorgefertigtes Team und für es in unzähligen Wettbewerben zum Erfolg. Mit Erfahrungspunkten kauft ihr zusätzliche Ausrüstungsgegenstände und verbessert die Leistung eurer Sportler. Insgesamt liefert 49 Games ein rundes Paket ab, auch wenn der Schwierigkeitsgrad ein wenig höher hätte sein dürfen.
Urteil: Gut
wintersports2011_screenshot_17

Die Steuerung
Leichtathletik- und Wintersportspiele sind entweder simpel oder einfach nur anstrengend. Zum Glück haben 49 Games die Steuerung aller neun Disziplinen ausgesprochen einfach gehalten. Dadurch müssen wir uns nicht beim Start durch Proberunden oder umständliche Tutorials quälen.
Ganz im Gegenteil, wir steigen sofort in den Karrieremodus ein und kämpfen um die Medaillen mit. Der Vorteil liegt auf der Hand: Neue Spieler können sofort einsteigen, ohne gleich frustriert das Gamepad an die Wand zu werfen. Gut so!
Urteil: Gut

Der Spaß
„Winter Sports 2011“ bietet unkomplizierten Wintersportspaß für bis zu vier Spieler. Durch die simple Steuerung und die pure Einfachheit des Spiels motiviert das Game durchaus für einige Durchgänge. Zugegeben, der Karrieremodus ist recht simpel gehalten.
Aber dennoch ist die Jagd nach Medaillen unterhaltsam. Das bedeutet nicht, dass ihr „Winter Sports 2011“ über Wochen oder gar Monate spielen werdet, aber für ein Stündchen mit den Freunden ist der Titel allemal gut.
Urteil: Gut

wintersports2011_screenshot_13

Was wir weniger cool finden

Die Atmosphäre
So wirklich stimmig ist die Atmosphäre in dem Wintersportspiel leider nicht: Dafür wirken viele Elemente einfach zu verspielt und nicht konsequent genug. Ein Saurier unter der Eisbahn oder ein Flugzeug-Wrack auf der Piste ist zwar ein netter Gag, sorgt aber eher für Lacher als für die richtige Stimmung vor einem Wettbewerb.
Auch die verschiedenen Teams und ihre Charakterzüge spielen eigentlich keine größere Rolle. Denn ob jetzt eine Truppe unfairer agiert als die anderen konnten wir nicht feststellen. „Winter Sports 2011“ versucht den Sport mit einem Augenzwinkern darzustellen, aber so richtig gelingen will das einfach nicht.
Urteil: Befriedigend

wintersports2011_screenshot_07

Die Technik
„Winter Sports 2011“ scheint ein wenig angestaubt. Diesen Vorwurf muss sich 49 Games seit PSone-Zeiten und ihren ersten “RTL Skispringen”-Intermezzi auf PSone und PS2 gefallen lassen. Technisch hat sich im direkten Vergleich zu den Vorjahren nur wenig geändert: Die Animationen sind nett, aber die Charaktermodelle wirken insgesamt nicht detailliert genug.
Das ist nicht dramatisch, würde uns das Spiel nicht ständig mit immer gleichen Zwischenszenen und Kommentaren drangsalieren. Der Kommentator ist alles andere als motiviert und viele der absolut belanglosen Sequenzen vor den Wettbewerben können wir noch nicht einmal weg drücken. Das kostet ein wenig Nerven, gerade wenn ihr nur allein vor der Konsole sitzt.
Urteil: Ausreichend

Der Anspruch
Auch wenn der Einstieg in „Winter Sports 2011“ denkbar simpel ist, so leidet der Anspruch unter den fehlenden Anforderungen an euer Können. Viele der neun Disziplinen – wie etwa Snowboarden, Schneemobil fahren und Abfahrt – ähneln sich spielerisch sehr.
Das hat zwar den Vorteil, dass ihr schnell viele Erfolge einfahrt. Für zusätzliche Abwechslung sorgen aber lediglich die freischaltbaren Herausforderungen. „Winter Sports 2011“ ist eben keine Simulation, sondern zielt auf den kurzen Spielspaß zwischendurch ab. Hier sollte niemand Überraschungen oder gar Innovationen erwarten.
Urteil: Mangelhaft

wintersports2011_screenshot_11

System: PlayStation 3
Vertrieb: 49 Games
Entwickler: dtp entertainment
USK: ohne Altersbeschränkung
Offizielle Homepage: http://www.wintersports-game.de/

Ergebnis: 6.5 von 10
Ordentlich gemacht und ganz leicht über dem Mittelmaß: „Winter Sports 2011 – Go for Gold“ liefert soliden Spielspaß zur weißen Jahreszeit ab. Die einfache Steuerung und die simplen Disziplinen machen das Game besonders für Mehrspielersessions – on- oder offline – interessant. Wer dieses Genre mag, auf "Winter Games" steht und/oder sich gerne Wintersport-Wettkämpfe mit Freunden liefern möchte, sollte sich den Titel anschauen.
  1. 49 Games, hätten deutlich mehr drauf. Die sollten mal was anderes machen außer immer diesen RTL Müll. Aber wer zahlt, schafft an…. schade drum!

    (melden...)

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu hinterlassen.

Kein Account? Hier kannst du dich registrieren.


Website © 2009 play3.de (15 Abfr. - 0.363 Sek) Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de