PlayStation 3 I PlayStation Network I Playstation Portable I PlayStation 2

TEST: Top Darts

News vom 17. Dezember 2010 - 15:11 Uhr von DG
Kommentare: (9) | 3,695 Leser

Ein Exot unter den Videospielen: „Top Darts“ bringt euch das Spickern direkt in Wohnzimmer. Also, schnappt euch eure Move, denn „Top Darts“ ist ein exklusives PSN-Spiel für euren Bewegungscontroller. Ob die Simulation an der Konsole genauso viel Spaß macht, wie z.B. im Pub um die Ecke erfahrt ihr im Test.

Was wir cool finden

Der Umfang
Für ein PSN-Spiel bietet „Top Darts“ tatsächlich eine Menge. So habt ihr die Möglichkeit, euer Profil ein wenig persönlicher zu gestalten. Anschließend wühlt ihr euch durch verschiedene Ligen und Pokalwettbewerbe. Hier geht’s natürlich immer schön nach dem „501“-Prinzip. Das klingt bislang noch relativ profan. So richtig lustig wird „Top Darts“ allerdings beim Mini-Spiel „Stapeln“. Hier müsst ihr die Werte herunter fallender Steine auf der Dartscheibe treffen, ehe sich zehn Blöcke übereinander auftürmen. Klingt einfach, ist aber ausgesprochen unterhaltsam.

Doch allein macht Dart natürlich nur halb soviel Spaß. Mit bis zu acht Freunden um die Konsole herum, ist das Scheibenschießen aber ausgesprochen launig. Da fallen kleinere Schwierigkeiten nicht weiter ins Gewicht. Hier geht es nur noch um das Gruppenerlebnis und das ist bei „Top Darts“ erstklassig.
Urteil: Gut

ss_preview_2

Die Präsentation
Zugegeben, Dart ist schon im Fernsehen eine sehr unspektakuläre Sportart. Devil’s Details haben sich aber alle Mühe gegeben, sowohl die Atmosphäre professioneller Turniere als auch von Kneipenspielereien einzufangen. Leider wirken die 3D-Räume ein wenig leblos. Selbst an den Theken sehen wir keine Zuschauer, die gemütlich ihr Bierchen schlürfen.

Lediglich die rustikale Inneneinrichtung erzeugt ein wenig Atmosphäre. Allerdings hat uns die Sprachausgabe sehr gut gefallen. Denn hier haben die Entwickler den britischen TV-Kommentator und Dart-Experten Sid Waddell engagiert. Wenn er sein „180“ heraus brüllt, bekommt man tatsächlich ein bisschen Gänsehaut.
Urteil: Befriedigend

ss_preview_3

Was wir weniger cool finden

Die Steuerung
Wieder einmal sind wir nicht hundertprozentig von der Umsetzung des Move-Konzepts überzeugt. Gerade bei Dart hätten wir gerne die Move wie einen Pfeil zwischen die Finger genommen und geworfen. Doch das ist leider nicht möglich. Denn wir müssen ja noch den Trigger auf der Unterseite gedrückt halten. Daher erinnert das Werfen eines Pfeils auch er dem Stechen mit einem Degen.

Dafür erkennt das Spiel aber auch kleinste Bewegungen. Kippen wir etwa die Move nach hinten, macht sich das auf dem Bildschirm und bei der Flugbahn bemerkbar. Allerdings ist „Top Darts“ kein leichtes Spiel. Präzises Werfen erfordert viel Training. Erst nach drei verlorenen Matches mit drei Legs waren wir in der Lage einigermaßen mitzuhalten. Eine weitere Stunde später gewannen wir das erste Spiel.

Hier zeigt sich dann doch der Unterschied zwischen Realität und Simulation. Aufgrund der fehlenden Flugphase fällt es in „Top Darts“ schwer, aus Fehler zu lernen und an seiner Technik zu feilen.
Urteil: Befriedigend

ss_preview_5

Der Singleplayer
Mal ganz ehrlich, wer spielt gerne alleine Dart. Okay, vielleicht noch aus Übungszwecken. Aber wie schon so viele Move-Spiele ist auch „Top Darts“ auf den Mehrspielerbetrieb ausgelegt. Das Messen mit den uncharismatischen KI-Athleten motiviert leider nur für kurze Zeit. Das liegt auch an deren erschreckender Präzision. Selbst auf dem niedrigsten Schwierigkeitsgrad leisten sich die Burschen kaum Aussetzer und so dauert es eine ganze Weile, ehe ihr mit ihnen überhaupt mithalten könnt.
Urteil: Mangelhaft

System: PlayStation 3
Vertrieb: Sony
Entwickler: Devil’s Details
USK: ab 6 Jahren
Release: Weihnachten 2010 (7,99 Euro im Playstation Store)
Offizielle Homepage: http://de.playstation.com/psn/games/detail/item316395/Top-Darts%E2%84%A2/

Ergebnis: 6.0 von 10
Umsetzungen zu Kneipensportarten sind immer ein heißes Pflaster. Denn in der Realität lebt Dart z.B. einfach von der Atmosphäre eines Pubs. So macht „Top Darts“ auch allein nicht so richtig Freude. Die Steuerung ist ein wenig fummelig und bis auf das „Stapeln“ spielen sich die Modi sehr ähnlich. Trotzdem ist „Top Darts“ kein vollends schlechtes Spiel und besonders in lustiger Runde spielenswert.
  1. Hahhaaaaa aufjedenfall :D DD

    An alle Dart Fans : Nächsten Mittwoch , 22.00 Uhr auf Sport 1

    Dart turnier mit Phil Taylor :D D

    (melden...)

  2. Ich weiß nicht -
    eine Dartscheibe sollte doch irgendwie immer zumindest in Augenhöhe sein.
    Wer hat denn den TV so hoch stehen?
    Ich sitze beim fernsehen -
    und dementsprechend tief ist auch der TV, sodaß Darten via Playse nicht ansatzweise realitätsnah sein wird…

    (melden...)

  3. d31353dave (unregistriert)

    Funktioniert das auch ohne Move?? Wenn ja wird es gekauft. Schon alleine, weil meine Frau solche Spiele mag………

    (melden...)

  4. ja schön blöd das man den trigger halten muss.

    (melden...)

  5. Mal ehrlich: Bei anderen Sportspielen versteh ichs ja noch, aber mein Darts kann man sich doch ne Originalscheibe für den halben Preis kaufen.

    (melden...)

  6. da es ein eines move-game ist, funktioniert es auch nur mit move

    (melden...)

  7. ja habs auch und es funktioniert super mit move man braucht nur die richtige übung

    (melden...)

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu hinterlassen.

Kein Account? Hier kannst du dich registrieren.


Website © 2009 play3.de (15 Abfr. - 0.382 Sek) Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de