Review

Test: XCOM: Enemy Unknown – Ein gelungener Nostalgie-Trip!

von OB | 18.10.2012 - 15:36 Uhr
8.5

„Battle Isle“, „Panzer General“, „Colonization“ und „UFO: Enemy Unknown“: Das waren die Aushängeschilder der Rundenstrategie Anfang und Mitte der Neunziger. Doch dann zogen mit Spielen wie „Warcraft“ und „Command & Conquer“ die Echtzeit-Strategiespiele auf den PCs ein und verdrängten sie. Es schien fast so, als wäre die Rundenstrategie tot.

Weit gefehlt! Denn Firaxis („Civilization V“) belebt nicht nur das Genre, sondern auch „UFO“ unter dem Namen „XCOM: Enemy Unknown“ wieder. Klingt neben Blockbuster-Titeln wie „Call of Duty: Black Ops 2“ oder „Assassin’s Creed 3“ stinkelangweilig? Ist es aber nicht. Und wir verraten wieso!

httpv://www.youtube.com/watch?v=wJ2DvuXEpVY

Was wir gut finden

Stimmiges Szenario
Aliens greifen die Erde an. Erst nur vereinzelt und später dann immer massiver. Die Geschichte hinter „XCOM: Enemy Unknown“ hat sich im Vergleich zum Original kaum verändert, erzeugt aber dennoch eine gelungene Atmosphäre. Schließlich sind es gerade die Story-Missionen, die immer wieder mit kleinen Zwischensequenzen auf sich aufmerksam machen. Der Spannungsbogen wird verhältnismäßig langsam aufgebaut und dennoch spürt man mit jeder Stunde, wie sich die Situation um die Sicherheit des Globus‘ langsam zuspitzt. Unterstrichen werden die (halbwegs) hübschen Filmschnipsel übrigens von einem gelungenen Düster-Soundtrack. Gut so!

xcom_2

Basis- und Truppenmanagement
Die Welt ist in Aufruhr. Besser gesagt in Panik. Ihr müsst den Erdball überwachen und aus eurer Basis heraus Einsätze koordinieren. Der Aufbau eures Hauptquartiers und das Rekrutieren eurer Truppen ist die eine Hälfte des Taktikspiels „XCOM: Enemy Unknown“. Das Innere eurer Einrichtung beobachtet ihr wie eine Ameisenfarm. Über eine Navigationsleiste wählt ihr die Unterabteilungen und Befehle aus. Die Menüführung wurde ordentlich auf die Gamepad-Steuerung angepasst und wirkt daher nur selten umständlich.

Richtig gut gefällt uns das Aufrüsten der Basis. Eure Kohle verdient ihr durch Zuschüsse von Ländern. Steigt bei diesen das Panik-Level zu hoch, streichen sie eure Subventionen. So müsst ihr mit den Ressourcen gut haushalten und notfalls auch schmerzhafte Entscheidungen treffen. Auch der Aufbau des Hauptquartiers will gut geplant sein. Platziert ihr artverwandte Abteilungen nebeneinander, gibt es Produktionsboni. Die Forschung kommt natürlich ebenfalls nicht zu kurz. Aus gefundenen Alien-Artefakten basteln die Wissenschaftler neue Waffen und Ausrüstungsgegenstände.

Neuerungen verteilt ihr wiederum an eure Soldaten. Diese splitten sich in vier Klassen und dürfen nicht nur selbst ausgerüstet, sondern auch individualisiert werden. Ehe der nächste Einsatz beginnt, habt ihr also alle Hände voll zu tun.

xcom_1

Nur noch eine Runde!
Infanterie-Gefechte laufen schließlich in Runden ab und sind angenehm anspruchsvoll. Wie auf einem Schachbrett zieht ihr eure Soldaten von einer Deckung in die nächste. Seid ihr mit euren Aktionen fertig, sind die Aliens am Zug. Diese tauchen in verschiedensten Formen auf und verfügen über unterschiedliche Eigenschaften und Fähigkeiten. Die Missionen spielen sich durchaus abwechslungsreich. Nicht immer müsst ihr einfach nur alle Feinde von der Bildfläche fegen. Manchmal lockern auch Rettungs- oder Eskortmissionen den Spielablauf auf.

Seine Spannung verdient sich „XCOM: Enemy Unknown“ dadurch, dass die außerirdischen Gegner wirklich brandgefährlich sind. Platziert ihr einen Soldaten falsch oder leistet ihr euch irgend einen Fehler, nutzen die Grünhäute dies schamlos aus. Einmal gestorben, kehren gefallene Soldaten nicht wieder zurück. Mit zunehmender Erfahrung steigen die Militärs im Rang auf und verbessern so ihre Fähigkeiten. Verliert ihr einen hochrangigen Offizier durch eine Unsinnsaktion ist das doppelt ärgerlich. Trotzdem: Die taktischen Stellungskämpfe sind aufgrund der Fähigkeiten der eigenen Soldaten – Scharfschützen und Psi-Kräfte – und der Außerirdischen ungemein packend.

Was wir schlecht finden

Wenig fortschrittlich
„XCOM: Enemy Unknown“ ist ein Rundenstrategiespiel. Da erwartet niemand ein Grafik-Highlight á la „God of War III“ oder „Uncharted“. So gestaltet sich die technische Umsetzung von „XCOM“ als solider Konsolendurchschnitt: Die Szenerie und die Menüs sind gut gelungen. Manchmal kommt es allerdings zu kleineren Grafikfehlern. Dann sieht es etwa so aus, als würden unsere Soldaten durch die Wand schießen.

Am meisten stört uns jedoch der Mangel einer freien Kamera. Die Blickwinkel sind leider sehr begrenzt. Das führt gerade in engen Gängen und Innen-Leveln immer wieder dazu, dass die Übersicht verloren geht und wir Probleme beim Erkennen von Gegnern und Objekten haben. Das erschwert das Zurechtfinden innerhalb der Abschnitte.

xcom_4

Jetzt triff schon!
Mal im Ernst, wenn ein Scharfschütze mit gezückter Flinte auf ein mannsgroßes Alien aus drei Metern Entfernung schießt. Dann kann man doch erwarten, dass der Bursche auch trifft. Er ist Soldat. Er ist ausgebildet. Und die Trefferwahrscheinlichkeit liegt bei angezeigten 99%. Leider ist die eingeblendete Zahl immer wieder nur ein Mittel, um euch in trügerische Sicherheit zu wiegen. Denn sie ist allerhöchstens ein Anhaltspunkt, aber keine Garantie für Treffer. Gelegentlich nimmt diese Unsicherheit geradezu groteske Formen an und führt bei allzu schlimmen Fehlschüssen zu Wutausbrüchen am Gamepad.

xcom_6

Mickriger Multiplayer
„XCOM: Enemy Unknown“ präsentiert einen Mehrspieler-Modus, der leider nach dem Motto „Wir mussten doch auch einen drin haben“ entwickelt wurde. Keine Frage, die Deathmatch-Scharmützel machen Spaß. Aber der Umfang und die daraus (nicht) resultierende Langzeitmotivation sind lachhaft. Fünf Karten? Da bietet ja manch ein DLC mehr fürs Geld. Auch wenn die Spielmechanik stimmt, so ist der Multiplayer von „XCOM“ leider nicht viel mehr als eine Füllung für den hohlen Zahn. Oder ein Zeitvertreib für die Mittagspause.

System: Playstation 3
Vertrieb: 2K Games
Entwickler: Firaxis
Releasedatum: erhältlich
USK: ab 16
Offizielle Homepage: http://www.xcom.com/

8.5

Wertung und Fazit

Test: XCOM: Enemy Unknown – Ein gelungener Nostalgie-Trip!

Hiermit outet sich der Autor dieser Zeilen als Freund des originalen „UFO“. Umso mehr Hoffnung hatten wir, dass die Strategie-Experten von Firaxis aus dieser Vorlage ein richtig gutes Spiel entwickeln. Und tatsächlich ist dies auch – bis auf den halbherzigen Multiplayer – gelungen. Die Kritikpunkte beschränken sich mit den kleineren Problemen bei der Technik und der Kamera auf Meckern auf höchstem Niveau. Stattdessen erfreuen wir uns aber an einem Spiel, was so gar nicht zum aktuellen Trend passen will. „XCOM“ ist weder hektisch, noch laut, noch ist es Fastfood-Gaming. Es ist über weite Strecken viel Planerei und Taktieren. Das kostet Zeit. Das kostet Konzentration. Aber das macht auch großen Spaß. Denn wie bei Firaxis üblich greifen hier alle Gameplay-Zahnräder sinnvoll ineinander und verbinden sich zu einem einzigen herausfordernden Spielerlebnis mit hohem Suchtfaktor. Wer zwischendurch mal keine Lust auf Shooter, Action-Games oder Fun-Racer mehr hat, der sollte unbedingt „XCOM: Enemy Unknown“ ausprobieren. Der Trip in die Genre-Vergangenheit lohnt sich!

Reviews

Kommentare

  1. Weiberheld91 sagt:

    Wer kauft denn bitte sowas??? hmmmm braucht kein mensch der welt!!

    (melden...)

  2. zUkUu sagt:

    8.5 welch überraschung. ka, die tests kann man irgendwie nicht ernst nehmen.

    das spiel ist definitiv gut, hat aber auch viele schwächen, insgesamt ist es aber eine sehr positive erfahrung.

    (melden...)

  3. zUkUu sagt:

    lol das eine sehr tradtionsreiche serie. sorry das nur 9 von 10 titeln schlauch-action-bombast ist. SMH

    (melden...)

  4. ovanix sagt:

    Kinder geht Pokémon und CoD Spielen.

    (melden...)

  5. Hendl sagt:

    fand die Demo gut, mehr aber auch nicht...

    (melden...)

  6. GebannterTrollo sagt:

    schonmal einen guten play3 test gelesen? ich glaube nicht 😉

    (melden...)

  7. Manu_1985 sagt:

    Weiberheld91 spielt lieber COD und legt sich dann mit anderen Menschen an die Battlefield spielen ...

    (melden...)

  8. Muzo62 sagt:

    xcom ist geil.
    endlich mal was anderes aber zur zeit habe ich einfach zuviele spiele um die ohren ^^
    wird aber später definitif gekauft.

    (melden...)

  9. Zockerfreak sagt:

    Noch nie vorher von dem Spiel gehört,komisch ??

    (melden...)

  10. Gundalf sagt:

    Irgendwie gibt der Test nicht so viel Auskunft über das Spiel, wie ich mir gewünscht hätte. 🙁
    Da hab ich auf anderen Seiten deutlich mehr zu lesen bekommen.
    Ok, der von 4Players war irgendwie kacke geschrieben, aber Gamescrowd haben das ganz vernünftig gemacht.
    Naja, zumindest passt die Wertung! ^^

    (melden...)

  11. DarkLord1003 sagt:

    Ein Spiel wie XCOM ist einfach zu selten um es nicht zu kaufen. Auf der PS3 gibt es sonst noch Valkyria Profile oder so ähnlich und das wars dann so weit ich weiß auch schon...
    Solche Spiele gehören unterstützt...

    (melden...)

  12. redfield84 sagt:

    @Weiberheld91
    wer brauch denn bitte dich und deine dummen Kommentare? Kein Mensch der Welt!

    (melden...)

  13. Hondo sagt:

    Zockerfreak
    Bist halt doch kein Zockerfreak, sonst würdest es kennen. Und wenn man nur mainstream zockt sollte man sich nicht so nennen.

    Und weiberheld... dich brauch auch kein Mensch

    Das Spiel ist wirklich richtig gut. Habe es seit Freitag und spiele es seit dem nur noch.

    (melden...)

  14. Inkompetenzallergiker sagt:

    XCOM ist saugeil!!!!!

    Es ist die erste Demo seit langem, wo ich sofort ein Suchtgefühl hatte und das Spiel unbedingt haben musste!!!

    Die Kritikpunkte kann ich nicht nachvollziehen: Die Grafik sieht wirklich gut aus, tolle Raucheffekte, und vor allem auch in der PS3-Version vernünftiges AA (Antialiasing), so dass es schön smooth aussieht. Keine Ahnung was der Tester OB hier erwartet. Und 99% sind eben 99% und nicht 100. Das ist Teil des Spielprinzips und macht die ganze Angelegenheit spannender. Realistisch ist es obendrein. Kein realer Scharfschütze kommt auf 100%. Mit 99% wäre jeder zufrieden!

    Ergo: Das Spiel macht Sauspaß und ist für mich der Überraschungshit des Jahres!

    (melden...)

  15. ~Isamu~ sagt:

    Das Game ist der Hammer, ich fühle mich in eine alt Zeit versetzt und erinnere mich an die bock schweren und spannenden rundenkämpfe der Ursprungsteile zurückversetzt. Großartig!!

    (melden...)

  16. Karamba-PL- sagt:

    kann damit auch nicht viel anfangen zwar mag ich strategiespiele aber dann schon realistische und nicht mit aliens

    (melden...)

  17. ZIMMERPFLANZE sagt:

    schade das ihr nicht erwähnt habt, das die framrate ins bodenlose
    sinkt, sobald viel los ist und das der bildschirm einfrieren kann, wenn das spiel
    am laden ist. ist mir schon drei mal passiert.
    wieder mal ist die ps3 fassung die schlechteste von allen...:(

    (melden...)

  18. M_14_10_89 sagt:

    Kann mich dem nur anschliessen.Xcom ist super geworden.Damals ein Klassiker und dann leider ziemlich verkommen und ausgebeutet worden.
    Zum Glück gibt es noch Entwickler die einer Serie wieder auf die Beine helfen ohne sie noch weiter tot zu trampeln.

    (melden...)

  19. ColdFever sagt:

    Auch für mich ist XCOM DIE Überraschung. Endlich mal wieder ein Spiel, das sowohl die grauen Zellen als auch das Actionherz bedient. Selten habe ich mit meinen Truppen so mitgefiebert. Nur die Demo fand ich schwach, denn die läuft fast 100% gescriptet ab, wogegen der große Reiz von XCOM ja gerade in den vielen strategischen Möglichkeiten liegt, das Spielt anzugehen.

    XCOM ist für mich jetzt schon das Spiel dieses Jahres. Seit einer Woche rotiert keine andere Disk mehr in der PS3.

    (melden...)

  20. silversnake sagt:

    8,5 hätte das jemand von euch gedacht :D??? xD

    (melden...)

  21. Doniaeh sagt:

    Den Test unterschreib ich so, wobei das Spiel bei mir ne 9,0 bekommen würde. Klar hat es deutliche Schwächen aber hier hat sich mal ein Entwickler getraut einen echten Klassiker wieder ins Leben zu rufen, das ganze mit einem ordentlichen Schwierigkeitsgrad gewürzt und es hebt sich einfach mal vom Shooter-Einerlei ab.

    (melden...)

  22. Magatama sagt:

    8,5... warum überrascht mich das? NICHT.

    Spiel ist geil. Endlich mal wieder ein gutes rundenbasiertes Stragegie-Spiel. Auf Konsole. Dass ich das noch erleben darf. Macht tierisch lLaune.

    (melden...)

  23. TheDonster sagt:

    wusste nichts von dem spiel bis ich das lets play von pietsmiet gesehen hab.....nach der 3ten folge oder so hab ich aufgehört zu gucken da für mich feststand das ich mir das spiel kaufe hahaha

    (melden...)

  24. skywalker1980 sagt:

    @hondo: unterschreib ich sofort!!
    das erste ufo hab ich, und die meisten andern jungs damals im 95er jahr JEDE informatik-stunde im gym gezockt... and i was addicted
    weiberheld steck dir deine kommentare und verdrück dich zu deinen andren cod und moh-analphabeten-genossen

    (melden...)

  25. BoC-Dread-King sagt:

    XCOM kommt morgen, ich freu mich schon wien schnitzel. Endlich mal wieder was gescheites neben den ganzen Actionkram. Wünsch mir eh schon lange nen History Line 1914-1918, North & South remake 🙂 ! Das ja schonmal ein guter Anfang 😀

    (melden...)

  26. naughtydog sagt:

    jaaaa, history line war der hit. Battle Isle war auch nicht schlecht.

    (melden...)

  27. Kekekorea sagt:

    Ich habs um die 30 stunden schon gezockt. Das Spiel startet man immer und immer wieder. Eben wie die CIV reihe

    Alles ausser den MP Modus (der total unnötig war - da gehört nen ordentlicher Koop Modus rein!) ist das Spiel wie früher: Einer der besten Rundenspiele aller Zeiten!

    (melden...)

  28. BoC-Dread-King sagt:

    Also wenn das spiel so begeistert, kann ich mir eine Spiel"SPAß" bewertung unter 90% nicht erklären, denn darauf kommt es ja an.

    (melden...)

  29. edel sagt:

    Kann mich nur allen positiven Kommentaren hier über X-Com anschliessen! Ist seit dem MK Release das erste Spiel wieder, welches ich mir zum Release einfach kaufen musste.

    Suchtpotenzial hoch zehn! Ist aber nur für Gamer die auf Rundenstrategie-Games einfach bock haben. Neueinsteiger empfehle ich auf jedenfall mal 1-3 Stunden intensiv testen. Könnte für einige endlich mal was erfrischend anderes sein!

    Bisher bin ich voll zu frieden. Kleine technische Mäckchen hat es zwischendurch mal, aber der Spielspass wurde bisher (PS3 Slim) nicht großartig dadurch beeinflusst. Mein persönliches Spiel des Jahres 2012!

    (melden...)

  30. eAxis sagt:

    Hallo zusammen. Kann mir jemand schon sagen, ob man ein xcom Mitglied wieder zurückgewinnen kann wenn es ausgetreten ist. Hab heute Russland verloren. 🙁

    (melden...)

  31. Zockerfreak sagt:

    @ Hondo

    Was mit dir los.woher willst du wissen was ich zocke,ich spiele Sachen die hier manche nicht mal kostenlos zocken würden,Mainstream ist absolut nicht mein Ding.

    Kenne die Serie einfach nicht,weil ich früher keinen Pc hatte

    (melden...)

  32. ColdFever sagt:

    @eAxis
    Nein, eiin ausgetretenes Ratsmitglied ist für das XCOM-Projekt für immer verloren, denn das Land ist ohne ausreichenden Schutz in Panik versunken. Ein bis zwei Austritte kann man sich leisten, traurig ist es nur um den entsprechenden Kontinentbonus, der damit nicht mehr möglich ist.

    (melden...)

  33. eAxis sagt:

    ColdFever. Danke für die Info. Ich glaube, ich werde wohl noch mal anfangen 🙁

    (melden...)

  34. Hondo sagt:

    Zockerfreak, du musst keinen pc gehabt haben um das Spiel zu kennen...;)

    (melden...)

  35. Zockerfreak sagt:

    Ich kenne es trotzdem nicht,warum auch ??

    (melden...)

  36. DonniGamer sagt:

    Endlich mal wieder ein Spiel bei dem man auch mal ordentlich nachdenken muss. Ich spiele es seit Freitag in jeder freien Minute die ich habe (sind leider nicht so viele) und muss sagen es hat echt Suchtpotential... fast wie früher.

    (melden...)

  37. -TOMEK- sagt:

    Japp, echt n hammer game.... Die sucht hat mich gepackt xD wie früher halt.....

    Wenns gut Läuft, dann sollte ja nem remake von terror from the deep auch nichts im wege stehen.... Man kann ja hoffen 🙂

    (melden...)

  38. Ohwei sagt:

    spiel ist schon fett. kann jedem halbwegs taktisch begabten menschen das spiel ans herz legen. für kurzweilige action absolut nicht zu gebrauchen.

    was mich an dem ganzen wundert... es gab doch damals neben UFO auch X-Com. damals schon auf dem amiga 500 gespielt ;). UFO war damals schon weltweit auf dem planten angesiedelt. X-Com hingegen war, wenn ich mich recht erinnere Unterwasser angesiedelt. Gleiches Spielprinzip aber halt Unterwasser... oder vertue ich mich da? Ist schon lange her 🙂

    (melden...)

  39. Maria sagt:

    @Weiberheld91:

    So wie es aussieht, hast Du keine Ahnung von gar nichts und davon ne ganze Menge 😛

    (melden...)

  40. -TOMEK- sagt:

    @ ohwei

    Nee.... Xcom hatte damals 2 teile, der unter wasser war der 2 te und hies terror from the deep, wo ich ualt hoffe, dass sie auch n remake von machen.

    (melden...)

  41. DonQoo sagt:

    Würde das Spiel nicht ruckeln wie Sau, wäre es mein Spiel des Jahres. Und ich hab echt ne Tonne an Spielen hier rumstehen, keins fesselt mich derzeit so wie Xcom. Gibt halt verschiedene Geschmäcker. Manche sind noch 16 und ein Weiberheld, andere sehnen sich nach gehobenen Spielspaßniveau. : )

    (melden...)

  42. Kallaintheone sagt:

    Ich kann den positiven Eindruck nur bestätigen. Habs miitlerweile durch gezockt und gleich auf "unmöglich" im Ironman-Modus wieder angefangen. Fands auf normal ne Spur zu leicht. Kein Vergleich zum Normal-Modus des Originals. Und die Sniper sind etwas zu mächtig.

    (melden...)

Kommentieren