PlayStation 3 I PlayStation Network I Playstation Portable I PlayStation 2

Angespielt: F1 Race Stars

News vom 22. Oktober 2012 - 18:33 Uhr von OB
Kommentare: (20) | 6,393 Leser

Bei „F1 Race Stars“ kommen Kindheitserinnerungen hoch. An „Super Mario Kart“ für das SNES. An lange Nächte voller Mehrspieler-Spaß in geselliger Runde. Nun schnappt sich Codemasters die wertvolle Formel-1-Lizenz und fabriziert damit einen reinrassigen „Mario Kart“-Klon. Dreist, frech und frisch. Aber ohne Schildkröten, dafür mit viel Witz und noch mehr F1-Sachverstand.

Eine gehörige Prise Humor
„F1 Race Stars“ ist ein waschechter Fun-Racer, aber nicht mit Fabelfigürchen, sondern mit der echten F1-Lizenz. Daher wählt ihr vor einer Runde auch jeweils aus dem aktuellen Kader der beliebten Rennserie aus. Vettel und Button rasen für Red-Bull. Hamilton für Mercedes. Und natürlich sind auch Alonso und Schumi mit am Start. Allerdings holen die Grafiker die Profis hier liebevoll ins Arcade-Universum. Die Fahrer wirken mit ihren großen Köpfen überzeichnet, aber dennoch gut erkennbar und mit viel Euphorie für die F1-Lizenz umgesetzt. Hier fühlt sich niemand veräppelt, sondern nur charmant karikiert.

f1-race-stars-1

Streckendesign ohne Drifts
„F1 Race Stars“ nimmt die Rennserie auf die Schippe und dieser Witz macht sich auch im Design der insgesamt 11 Kurse bemerkbar. Diese greifen nämlich charakteristische Punkte der Orignal-Strecken auf, ziehen aber den Austragungsort mit einem Augenzwinkern durch den Kakao. Beim großen Preis von Deutschland etwa dröhnt uns muntere Blaskapellenmusik um die Ohren. In Brasilien dagegen gibt es heiße Samba-Rhythmen.

Besonders hat es uns aber Monaco angetan: Dieser Kurs ist zwar alles andere als realistisch, aber eine tolle Arcade-Hommage an den wohl kultigsten Stadtkurs der Rennsportgeschichte. Punkte wie etwa der Einfahrt in den Tunnel oder die Spitzkehre kurz nach dem Start wurden gekonnt in den Aufbau der Strecken eingebaut.

Und hier gibt es nämlich auch schon die erste faustdicke Überraschung: Im Gegensatz zu seinem großen Vorbild „Super Mario Kart“ schafft „F1 Race Stars“ kurzerhand die Power-Drifts ab. Trotz Arcade-Gameplay und Power-Ups sucht ihr hier den perfekten Bremspunkt und versucht so, möglichst ohne Tempoverlust um die Kurven zu fahren.

f1-race-stars-4

Lieber Vettel als Mario
Alles andere erinnert aber stark an den Kult-Raser aus dem Hause Nintendo: Mit dem richtigen Timing am Gaspedal zündet ihr den Blitz-Turbo gleich zum Start. Bunte Zylinder beinhalten Power-Ups. Statt Schildkröten verschießt ihr allerdings Sternchen. Statt Ölpfützen legt ihr Luftballons und macht Verfolgern das Leben schwer. Und liegt ihr einmal allzu weit zurück, unterstützt euch das Spiel mit einer rasenden Rakete und jagt euch zurück in die Mitte des Feldes. Besonders fies: Startet einer der Akteure das Safety-Car, bremst er damit die Führenden aus, während der Rest der Teilnehmer munter aufholt. Das ist alles sehr „Mario-esque“ zweifellos. Aber Spaß macht es trotzdem!

f1-race-stars-2

Pure Multiplayer-Power
Aber sind wir ehrlich: Fun-Racer vom Kaliber eines „F1 Race Stars“ sind im Singleplayer nur medium lustig. Kein Gefluche. Kein Trash-Talk. Keine Schadenfreude. Und so setzt auch „F1 Race Stars“ ganz massiv auf einen Mehrspieler-Part. An einer Konsole treten bis zu vier Spieler im Splitscreen an, online sogar bis zu zwölf.
Zumindest das Zocken an einer Glotze funktionierte hervorragend – trotz kleiner Sichtfenster. Für zusätzliche Motivation splittet ihr alle Teilnehmer in zwei Teams, sodass ihr mit maximal sechs gegen sechs gegeneinander antretet. Team-Strategien sind hier nicht nur erlaubt, sondern erwünscht. Ein netter Gag folgt dann zum Ende jedes Rennens, dann darf nämlich der Sieger dem Verlierer wahlweise ein Extra schenken … oder es eben behalten. Eine coole Idee, um die Emotionen hochkochen zu lassen.

System: PlayStation 3
Vertrieb: Codemasters / Namco Bandai
Entwickler: Codemasters Race Studios
Releasedatum: 16. November 2012
USK: ohne Altersbeschränkung
Offizielle Homepage: http://www.f1racestars.com/

Einschätzung: gut
In „F1 Race Stars“ geht es ausschließlich um die Liebe zur Formel 1. Codemasters macht aus der bislang so biederen und ernsthaften Lizenz einen witzigen, bunten und dabei auch noch ausgesprochen hübschen Fun-Racer. Der Grafik-Stil ist klasse und entlockt F1-Fans sicherlich immer wieder ein breites Grinsen. Das Streckendesign wiederum greift viele Elemente der Vorlagen auf und bettet sie in teils halsbrecherisch verrückten Kursen samt Loopings und Sprüngen ein. Ist „F1 Race Stars“ allein einigermaßen langweilig, entfaltet es mit Freunden den puren „Super Mario Kart“-Charme und sorgt damit für gute Laune. Wir sagen dazu: Besser gut geklaut, als schlecht selbst gemacht!
  1. Ich les in den ganzen tests nur gut ^^

    (melden...)

  2. jetzt hab ich bock auf crash team racing!!!!!!

    (melden...)

  3. Schade, dass Codemasters den Grand Prix-Modus aus F1 2012 entfernt hat.

    (melden...)

  4. echt geil, das fehlte noch in meiner sammlung !!! unbedingt gekauft!
    doch fehler: hamilton UND schumi beim stern??? nee

    (melden...)

  5. Jordan1411 (unregistriert)

    vlt. ist Schumi als so eine Art Classic-Charakter freischaltbar oder so ;D

    (melden...)

  6. “Vettel und BUTTON rasen für Red Bull.” (Steht so im Text…) Wie bitte??? Was hat das mit echter F1-Lizenz zu tun? :-D

    (melden...)

  7. Habe eben das erste mal von dem Spiel gehört. Freu mich dass es schon bald erscheint. Spiele zurzeit gerne “blur” im Splitscreen mit 4 Personen. Das hier wird wahrscheinlich eine gute Abwechslung. :)

    Kennt jemand noch weitere gute Splitscreen Spiele (mit bis zu 4 Spielern) die er mir empfehlen kann? Little Big Planet habe ich schon.

    (melden...)

  8. Ähm… schaut Euch doch mal das Spiel an… dass is’n Mario Kart Clon.. da isses doch Schnuppe wer wo fährt… oder nicht…. F1 Lizenz bedeutet dass die Originalnamen, der Fahrer etc., verwendet werden dürfen… mehr nicht.

    (melden...)

  9. Die Charakter sehen bescheurt aus, aber die Neonstrecken sehen nice aus.

    (melden...)

  10. @Schlauberger:

    Zumal man im verlinkten Video sogar sieht, dass Hamilton für ein anderes Team fährt ^^

    (melden...)

  11. Der Beste bleibt Schumi. Schumi ist KING!

    (melden...)

  12. Ob das Spiel besser als Little Big Planet Karting wird? Ich bezweifle es.

    (melden...)

  13. Codemasters soll sich endlich wieder auf richtige Simulationen beschränken. Es gibt genügend 08/15 Arcade Racer für die No-Brain Kinder Fraktion.

    (melden...)

  14. Jo Schumi ist ne lebende Legende :)

    (melden...)

  15. Weiss man schon, wann es kommt und zu welchem Preis?

    (melden...)

  16. @proevoirer:

    Echt scheiße, dass Mercedes ihm kein siegfähiges Auto hingestellt hat in den 3 Jahren. Man hat gesehen, was er noch konnte. Pole mit 43 Jahren in Monaco, von wegen “zu alt” und “zu langsam”. Mal eben die ganze junge Konkurrenz ins Horn geblasen :D

    (melden...)

  17. Von den vielen technischen Ausfällen dieses Jahr mag ich gar nicht sprechen.
    Mercedes AMG ist eine Farce in diesem Jahr.

    (melden...)

  18. @kekekorea
    Unnötiger Kommentar. Dir ist bewusst, dass viele Menschen die eine Konsole oä. besitzen gerne mal bei einem (oder 12) Bier mit ihren Freunden spielen. Dafür gibt es Partygames, die wie der Name schon sagt, gar nicht all zu ernst genommen werden wollen. Hier geht es nicht um Grafik, Realismus, oder Perfektion, sondern um Emotionen. Und welches Spiel verkörpert das besser als ein Mariokart-Clon. Freude, Wut und Hass. Ich freue mich darauf ein paar Tränen zu lachen und meine Kumpels zu verhöhnen und/oder verhöhnt zu werden =).

    @Topic
    Die Formel 1 Lizenz ist ein nettes Gimmik, nicht mehr und nicht weniger. Ich finde es aber toll, dass die Fahrer alle samt so positiv darauf reagieren. Stellt euch das mal in einem Fußballspiel vor. Die Spieler würden auf die Barrikade gehen. Ich werde es zumindest mal für ein nettes Wochenende ausleihen und sehen, wie viel Spaß es wirklich bereitet.

    @NHS1988
    Leider gibt es immer weniger Splitscreenspiele, was auch für mich eine unverständliche Entwicklung ist. Gerade als Konsolero möchte man doch mit Freunden spielen. Für Onlinegames nutze ich eh lieber den PC(ausgenommen PES). Naja außer bei Sportspielen kenne ich kein Game mehr, dass einen 4er Split ermöglicht. WIe gut war denn damals Golden Eye auf dem N64. Zu viert vor einem Mikrofernseher und es hat trotzdem gerockt ohne Ende. Bitte mehr davon!

    (melden...)

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu hinterlassen.

Kein Account? Hier kannst du dich registrieren.


Website © 2009 play3.de (15 Abfr. - 0.434 Sek) Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de