Slant Six Games: Vorübergehende Entlassungen bei den Operation Raccoon City-Machern

Kommentare (7)

So wirklich rund lief es bei den „Resident Evil: Operation Raccoon City“-Machern von Slant Six Games in der näheren Vergangenheit nicht. Stattdessen kam es in den vergangenen zwei Jahren immer wieder zu Entlassungen.

Wie die Verantwortlichen der im kanadischen Vancouver ansässigen Schmiede heute eingestanden, sieht man sich aktuell dazu gezwungen, erneut den Rotstift anzusetzen und einen Großteil der Belegschaft, die es zuletzt noch auf etwa 60 Angestellte brachte, zu entlassen. Wie viele Stellen insgesamt gestrichen wurden, ist noch unklar.

Allerdings wird versichert, dass es sich bei den Entlassungen lediglich um vorübergehende Sparmaßnahmen handeln soll. Sobald es der Führungsetage gelingt, einen neuen Geldgeber aufzutreiben beziehungsweise ein neues Projekt an Land zu ziehen, sollen die betroffenen Angestellten wieder bei Slant Six unterkommen.

vorschau_reraccooncity_ps3_3

Kommentare

  1. Big Pun sagt:

    Also heißt es Stempeln gehen wie die Maurer im Winter ! 🙂

    (melden...)

  2. Sinthoras47 sagt:

    Wie wärs wenn ihr mal Operation Raccoon City komplett überarbeitet dann müsst ihr auch nicht die leute entlassen denn so schlecht war es ja nicht 🙂

    (melden...)

  3. Kowai sagt:

    Ein socom confrontation 2 wär nich schlecht

    (melden...)

  4. xDerLIAMx sagt:

    Ja das stimmt. Ein neues SOCOM wäre echt mal was. Socom Spezial Forces zocke ich auch sehr oft.

    (melden...)

  5. RED-LIGHT sagt:

    Socom Confrontation 2 hätte ich eher gekauft als COD Special Forces. Zipper Interactive hat Socom 4 übelst verkackt!!!

    (melden...)

  6. Kowai sagt:

    Alles falsch gemacht bei socom 4 was auch nur ging.haben versucht zuviel cod einzubauen

    (melden...)

  7. xDerLIAMx sagt:

    Das ist leider der Fluch seit COD so erfolgreich geworden ist.

    (melden...)

Kommentieren

Reviews