SPECIAL: Athena aus „Borderlands The Pre-Sequel“ im Heldinnen-Check

Kommentare (9)

Exklusiv! Als einziges Magazin in ganz Deutschland durfte sich play3.de schon mehrere Monate vor der Veröffentlichung von „Borderlands: The Pre-Sequel“ am 17. Oktober 2014 mit drei der insgesamt vier neuen Heldencharaktere stundenlang austoben, einen ausführlichen Blick auf ihre Fähigkeitenbäume werfen und auch sonst jede Menge Schabernack anstellen, um Handsome Jack beim Aufstieg in die Liga der Weltraum-Superschurken zu unterstützen.

Genau das nämlich ist die Aufgabe der Heldentruppe der Ego-Shooter-Koproduktion von 2K Australia und Gearbox Software. Unsere Erfahrungen schildern wir euch an dieser Stelle verteilt über drei Wochen mit je einem Helden-Check. In diesem Sinne: Feuer frei für Athena die Gladiatorin!

Borderlands The Pre-Sequel - Athena 1

Assassine sucht KI-Modul
Story-Aufhänger für unseren ersten, ganz privaten Weltraumspaziergang mit Athena ist ein mächtiges KI-Modul. Dieses benötigt Auftraggeber Handsome Jack händeringend, um aus seiner ständig wachsenden Flotte an Arbeitsrobotern genau die Killermaschinen zu machen, die schließlich auch seine Macht in „Borderlands 2“ zementieren. Randnotiz für alle „Borderlands“-Quer- und Neueinsteiger: Im 2012 veröffentlichten zweiten Teil der beliebten Mixtur aus Shooter und Rollenspiel mimt Handsome Jack den Bösewicht. Gleichzeitig thront er im Chefsessel des gigantischen Waffenherstellers Hyperion – ein Amt, das in „Borderlands: The Pre-Sequel“ ein hochnäsiger Brillenträger namens Tassiter bekleidet. Die Frage ist, wie lange noch…

Denn nicht zuletzt Athena die Gladiatorin hilft Handsome Jack dabei, zu demjenigen zu werden, dem Spieler letztendlich in Teil zwei das Handwerk legen müssen. Warum die ausgebildete Killerin mit dem markanten Tattoo auf dem rechten Arm das tut? Ihr ständiges Streben nach Macht und leitenden Positionen könnten zwei Beweggründe sein. Obwohl die Macher viele Details noch unter Verschluss halten, wäre es zum Beispiel denkbar, dass Jack ihr genau diese Dinge versprochen hat. Fakt ist: In der rasanten Anspiel-Missionen lässt Madam Pink-Schopf keinen Zweifel daran, dass sie den Auftrag erfüllen wird.

Borderlands - The Pre-Sequel - Athena 2

Rein ins Getümmel!
Alles beginnt mit einem kurzen Missions-Update von Pickle, eurem Knopf im Ohr. Dass Pickle scheinbar gerade erst zehn Jahre alt ist, wissen wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht, wohl aber, dass er sein Handwerk als Missionskoordinator blendend versteht und drauflos plappert wie ein Erwachsener.

Und dann geht’s auch schon ans Eingemachte. Voller Elan spurtet Athena los in Richtung einer von Banditen erstürmten Mondbasis, die es zurückzuerobern gilt. Zwischendurch feuern wir noch ein paar Salven aus unserem Energiegewehr auf einen unweit entfernten Sauerstoff-Generator. Die Apparatur setzt sich in Gang, klappt auf und erzeugt eine kugelförmige Kuppel unter der Athena und Co. beliebig oft ihre begrenzten O2-Vorräte nachtanken können. Einfach drunter stellen – der Ladevorgang geschieht dann vollautomatisch.

Genügend Sauerstoff getankt, ist es sodann ein Leichtes, mithilfe der an zahlreichen Stellen im Level verteilten Jump-Pads den klaffen Abgrund zwischen Ausgangsposition und Mondbasis zu überwinden – den Rest erledigen die veränderte Schwerkraft und das Sauerstoff-betriebene Jetpack. Die Basis erreicht, kann die einstige Anführerin des gefürchteten Omega Squads dann endlich zeigen, aus welchem Holz sie geschnitzt ist.

Borderlands_The_Pre-Sequel - Athena 3

Athen stand Pate
Dass die Entwickler ihr den Namen einer griechischen Göttin gaben, kommt übrigens nicht von ungefähr. Athenas Auftreten im Kampf folgt im Kern den Prinzipien ihres antiken Vorbilds: Strategie, gerechter Krieg, Weißheit – allesamt repräsentiert durch die zahlreichen Ausbaustufen ihres Fähigkeitenbaums. Der wiederum steht in direktem Zusammenhang mit ihrem Markenzeichen, einem gezackten, in der linken Hand gehaltenen Rundschild, „Apsis“ genannt.

Und was für einen Schild sie da mit sich herumträgt! Wer beispielsweise vorrangig „Phalanx“, den linken Block ihres Fähigkeitenbaums ausbaut, kann Athena nach und nach in einen typischen „Tank“-Charakter transformieren, der Aggro auf sich zieht. Wichtig: Zwar zückt Athena ihren Schild nur eine vorgegebene Zeit lang, im Anschluss schleudert sie ihn jedoch mit voller Wucht ihren Widersachern entgegen. In Kombination mit der Fähigkeit „Prismatic Aegis“ absorbiert der Schild später sogar Elementarschaden und gibt diesen nach Abwurf weiter.

Borderlands_The_Pre-Sequel - Athena 4

„Return Fire“ setzt noch eins obendrauf und lässt eine gewisse Menge heranfliegender Laserstrahlen und Projektile abprallen. Auch praktisch: Einmal die Fähigkeit „Prepare for Glory“ freigeschaltet, lockt die Benutzung des Schilds Feinde gezielt an, absorbiert ihre Angriffe und stärkt so die Feuerkraft des eigenen Waffenarsenals – ein echter Joker, um in hektischen, unübersichtlichen Situationen größere Feindansammlungen von angeschlagenen KI-Kameraden abzulenken. Bliebe natürlich noch der bisherige Redaktionsliebling: „Wrath of the Goddess“, zu Deutsch „Zorn der Göttin“. Er lässt einen geworfenen Schild an bis zu vier weiteren Feinden abprallen. Voll entwickelt schickt die resche Braut mit diesem Skill Gegnertrupps aus bis zu fünf Einheiten in einem Rutsch in die ewigen Jagdgründe. Genial!

Kill Bill lässt grüßen
Xiphos, der mittlere Block von Athenas Fähigkeitenbaum, konzentriert sich primär auf Verbesserungen der Nah- und Fernkampfeigenschaften. „Omega-Senshu“ etwa erhöht den Schaden, welchen Feinde mit weniger als 50 Prozent verbleibender Lebensenergie erleiden. Nicht minder fies ist „Rend“: Im Nahkampf von Athenas Schwert getroffene Schergen beginnen zu bluten, verlieren also kontinuierlich an Lebensenergie. Noch effektiver wirkt „Rend“ in Kombination mit „Bloodlust“, denn nun führt ein Aufschlitzen der Gegner dazu, dass sich Athenas Lebensbalken obendrein regeneriert. Wer darüber hinaus „You’ve got red on you“ freischaltet, ist zusätzlich im Vorteil und muss sich auf eine sprichwörtliche Pixel-Sauerei gefasst machen. Grund: Feinde, die ihren Blutungen erliegen und sterben, explodieren nun auch noch und schädigen damit jeden in ihrer Umgebung.

Borderlands The Prequel - Athena_ConceptArt

Ihr steht vor allem auf Elementarschaden und alles was dazugehört? Dann trifft wahrscheinlich der rechte Block von Athenas Skilltree, Ceraunic Storm genannt, genau euren Geschmack. Hier liegt der Fokus ganz klar auf Elementarschaden und Luftüberlegenheit. Ein gutes Beispiel für Erstgenanntes sind Skills wie „Zeus Rage“: Trifft Athenas Schild einen Gegner, braut sich am Zielort ein Sturm aus Feuer und Blitzen zusammen und wütet dort mehrere Sekunden lang. Hervorragend in engen Gängen oder wenn Feindverbände in die Enge gedrängt wurden!

Dem gegenüber stehen Talente, die erst dann greifen, wenn die Gladiatorin durch die Luft segelt oder nach Einsatz des brandneuen Slam-Manövers (dies beherrschen alle Figuren) auf dem Boden aufschlägt. „Smite“ beispielweise sorgt – greift man im Flug an – für zusätzlichen Feuer- und Schockschaden in kleinen Arealen. Nicht ganz so einfach zu meistern, dafür um wirkungsvoller ist „Hades’s Shackles“: Gelingt eben erwähntes Slam-Manöver, injiziert Athena angrenzenden Widersachern die Leinen eines Elektroschockers. Anschließend heißt es „Starkstrom Marsch!“ Doch Vorsicht: Verliert man den Sichtkontakt zu einem Feind, reißt die Stromzufuhr abrupt ab.

Ausblick
Alle ihre 34 Fähigkeiten im Detail vorzustellen würde zweifelsohne den Rahmen dieses Artikels sprengen, aber ihr seht schon: Athena weiß sich zu wehren und ist uns im Laufe des Probespiels immer mehr ans Herz gewachsen. Cool auch, wie das Fräulein das Kampfgeschehen immer wieder kommentiert. Wie die Mission weitergeht, sei an dieser Stelle noch nicht verraten – das erfahrt ihr nächste Woche im „Helden-Check“ zu Wilhelm.

Borderlands The Pre Sequel - Wilhelm

Bis dahin möchten wir vor allem Cosplay-Interessierten noch einen spannenden Hinweis mit auf den Weg geben. Unter http://borderlandsthegame.com/index.php/news/enter-the-borderlands-the-pre-sequel-cosplay-contest-today findet noch bis zum 25. August 2014 ein spannender „Borderlands“-Cosplay-Wettbewerb statt. Dabei gilt es, sich als eine von sechs Figuren aus „Borderlands: The Pre-Sequel“ zu verkleiden und Fotos vom eigenen Look einzusenden. Unter allen Einsendungen werden später die sechs Besten gekürt. Lohn der Mühe? Ein Profifotograf lichtet sie erneut für den „Borderlands The Pre-Sequel Calender 2015“ ab. Ewiger Ruhm und Ehre sind euch also sicher!

Infokasten:
System: Playstation 3
Vertrieb: 2K Games
Entwickler: 2K Australia / Gearbox Software
Releasedatum: 17. Oktober 2014
USK: Einstufung ausstehend
Offizielle Homepage: http://borderlandsthegame.com

Weitere Meldungen zu , , , , , , , .

Kommentare

  1. AlgeraZF sagt:

    Also wenn werde ich Claptrap spielen! 😀

    (melden...)

  2. flikflak sagt:

    Gibt es eigentlich keine Scharfschützenklasse?

    (melden...)

  3. Laurence Barnes sagt:

    Guter Artikel. Athena hört sich interessant an.

    (melden...)

  4. Laurence Barnes sagt:

    @flikflak Wahrscheinlich Nisha.

    (melden...)

  5. AlgeraZF sagt:

    @flikflak Ja Nisha oder sogar Athena in Teil zwei war es ja Zero der auch Assassine ist.

    (melden...)

  6. AlgeraZF sagt:

    Ach ja das Bild is deutlich besser als vorher bei den Borderlands the Pre-Sequel News. 😉

    (melden...)

  7. flikflak sagt:

    Athena kann es schonmal nicht sein.

    (melden...)

  8. AlgeraZF sagt:

    @flikflak Ok habe mir den Bericht nicht durchgelesen weil ich nebenbei noch was anderes mache und die Zeit nicht habe! Dann wird es doch Nisha sein.

    (melden...)

  9. Maria sagt:

    Last Gen Schrott

    (melden...)

Kommentieren

Reviews