Hellblade: Art Director von ‚Heavenly Sword‘ stößt hinzu

Kommentare (4)

Hugues Giboire, der einst als Art Director für das Action-Adventure „Heavenly Sword“ aus dem Jahr 2007 tätig war, kehrt nun zu Ninja Theory zurück. Genauer gesagt, um das Projekt „Hellblade“ zu unterstützen. Giboire ersetzt die Position als Art Director, die einst Stuart Adcock für „Hellblade“ begleitete. Doch Adcock verließ das Studio kürzlich zusammen mit Character Artist Claire Blustin, die eine Karriere außerhalb der Videospiel-Industrie anstreben. Um Blustins Position zu besetzen, sucht das Studio momentan nach einem neuen Character Designer.

„Hellblade“ steht für den PC und die PlayStation 4 in Entwicklung, soll noch dieses Jahr erscheinen und wird als „unabhängiger AAA“-Titel von Ninja Theory beschrieben. Die Geschichte basiert auf keltischen Mythen. Im ersten Trailer (den ihr unter diesen Zeilen findet) sahen wir die Protagonistin Senua, die sich auf eine Reise durch eine höllische Unterwelt begibt. Über die vergangenen 14 Jahre haben sich bei dem Studio drei Schlüssel-Stärken herauskristallisiert: Ninja-Kämpfe, starke Charakter-Stories und ein einzigartiger Grafikstil. „Hellblade“ soll diese Stärken auf eine neue Stufe bringen.

Kommentare

  1. ground zeroes sagt:

    wird das eigentlich auch ps exklusiv?
    ich erwarte auf jeden viel von dem game. wenn die entwickler ihr vorhaben/versprechen auch nur einigermaßen umsetzen, könnte es ein hammer hacknslay werden.

    (melden...)

  2. Cerberus755 sagt:

    @ground zeroes

    Es wird nur Zeitexklusiv. Es kommt auch für PC und später für die Xbox.

    (melden...)

  3. ground zeroes sagt:

    danke dir.

    (melden...)

  4. Phil Heath sagt:

    bin gespannt auf den Titel

    (melden...)

Kommentieren

Reviews