Call of Duty World League: Mehrere Events in Europa geplant

Kommentare (8)

Die Verantwortlichen der "Call of Duty World League" haben mehrere Events in Europa für die Saison 2017 angekündigt. So werden in diesem Jahr die Städte London, Paris, Birmingham und Sheffield Schauplatz der wettbewerbsmäßigen "Call of Duty"-Action.

„Call of Duty“-Fans in Europa können sich auf neue Events im Rahmen der „Call of Duty World League“ freuen, die im Rahmen der Saison 2017 stattfinden sollen. Der Wettkampfkalender von „Call of Duty World League“ (CWL) wird in diesem Jahr um vier europäische Events für „Call of Duty: Infinite Warfare“ ergänzt.

Folgende neue Events wurden terminiert: CWL London (28. – 29. Januar), veranstaltet von Gfinity, die CWL Paris Open (17. – 19. Februar) im Rahmen der ESWC Winter 2017, gefolgt von den CWL Birmingham Open (14. – 16. April), veranstaltet von Multiplay, sowie den CWL Sheffield Open (24. – 25. Juni), veranstaltet von EGL.

Die CWL-Events in London, Birmingham und Sheffield gelten als offizielle Stopps für europäische „Call of Duty“-Teams auf dem Weg zur CWL Championship, der größten Veranstaltung des Jahres. Neben diesen Events bietet die CWL Paris Open Teams aus der ganzen Welt die Chance, sich ihren Anteil an den insgesamt 100.000 US-Dollar Preisgeld und wichtige CWL Pro-Punkte zu sichern. CWL Pro-Punkte sind entscheidend für die Qualifikation für die CWL Global Pro League, die im April startet, sowie die CWL Championship, die später in 2017 ausgetragen wird.

ZUM THEMA
Call of Duty Infinite Warfare: Patch 1.18 umfasst zwei neue Waffen, Gesten und mehr

Die Details zu den Events und Preisgeldern findet ihr auf CallofDuty.com/CWL.

Kommentare

  1. Nathan_90 sagt:

    Nein.

    (melden...)

  2. Smoff sagt:

    Bis Heute versteh ich das System davon nicht. Noch nie so eine unübersichtliche verschachtelung und desinformation zum anmelden im Esport erlebt wie in COD...

    (melden...)

  3. Dmx5656 sagt:

    Das kommt jahre zu spät -.-! Wär schön gewesen, wo cod noch gut war....

    (melden...)

  4. NoBudget sagt:

    Ich finde die Förderung von Indie-Games sofern sie gut sind löblich, aber hier ist es übertrieben. Das Activision sich so was überhaupt traut, ein unfertiges Spiel mit Netcode Problemen und Hitbox of Hell zu präsentieren. Ich dachte Activision arbeitet mit Pro-Gamer zusammen? Dafür läuft das Spiel aber noch schlechter als die Vorgänger und die waren ja schon minderwertig. Der Multiplayer kann eigentlich restlos gestrichen werden, funktioniert eh niemals. Jeder der ein Hauch Ahnung von Online Shooter hat, weiß das CoD keines ist. Warum wird das dann immer noch behandelt? Ich verstehe die Kinder heutzutage nicht.

    (melden...)

  5. Smoff sagt:

    Da geb i dir teils recht. Das problem ist nicht der netcode, sondern das man immer noch mit 1-2 us Bürger in der lobby ist. Wer Ahnung von Peer 2 Peer hat, weiss was das bedeutet. Wenn es ne reine Deutsche Lobby ist..(1-2 Games von 100) dann läuft es top. Sobald nen US Spieler dabei ist kommt kaum was an. Hab Videos aufgenommen wo ich ihm nen Sniper hit gebe und nen marker bekomme ( in der Brust wohl gemerkt) , aber in der Killcam hab ich garnet reagiert. Omg...sowas darf echt net sein. Leider ist es somit kein Esport Titel für mich. Peer 2 Peer in der heutigen Zeit. Ooommmgg. Geht nur um Server kosten sparen.

    (melden...)

  6. Playa82 sagt:

    Irgendwann verendet NoBudget an einem Herzinfarkt wegen COD LOL 😀 Oh man hast du Sorgen.

    (melden...)

  7. Smoff sagt:

    Er hat recht

    (melden...)

  8. Playa82 sagt:

    Das stimmt zweifellos. Aber seine Texte kennen wir inzwischen 1000fach und ich mach mir Sorgen um sein Herz, da COD das Problem seines Lebens zu sein scheint 😀

    (melden...)

Kommentieren

Reviews