Prey und Dishonored haben Gemeinsamkeiten, weil sie auf den Stärken von Arkane basieren

Kommentare (2)

Die von Arkane Studios entwickelten "Dishonored"-Spiele und das kommende "Prey" werden offenbar einige Gemeinsamkeiten haben, wie Bethesda in einem aktuellen Interview deutlich machte.

In den Arkane Studios entwickelt man derzeit auch das kommende First-Person-Survival-Spiel „Prey“, nachdem zuvor die beiden „Dishonored“-Spiele in dem Studio entstanden sind. Laut Bethesda wird es auch einige Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Marken geben, für die es einen guten Grund gibt.

Obwohl die Titel ein sehr unterschiedliches Setting besitzen, sind sie im selben Genre angesiedelt. Es handelt sich um Weltensimulationen, welche die Spielerfreiheiten in den Fokus stellen, während die KI und die Simulation der Welt auch ohne die Anwesenheit der Spieler funktioniert. Gespielt wird in der First-Person-Perspektive. Dieses besondere Spieldesign liegt in den Genen des Studios und deshalb gibt es auch Ähnlichkeiten.

„Es ist nicht so, dass wir mit Arkane arbeiten und von ihnen verlangen, Rennspiele oder Rugby-Spiele zu machen“, erklärte Bethesdas PR-Mann Pete Hines im Interview mit OXM. „Wir gehen heran und denken, ‚Schaut, ihr macht wirklich coole, immersive, systemische First-Person-Spiele.‘ Dishonored war bereits die Weiterentwicklung ihrer vorherigen Projekte und der erste Blick auf Prey zeigt etwas sehr Ähnliches.“

ZUM THEMA
10 Top Shooter 2017 - Interessante Baller-Action mit Prey und mehr

Natürlich gibt es auch grundlegende Unterschiede. So ist „Prey“ in einer einzigen großen Umgebung angesiedelt, während „Dishonored“ und die Fortsetzung in Level aufgeteilt waren. Zudem bietet „Prey“ einen Horror-Einfluss und Ansätze von Survival-Mechaniken. Es ist etwas Anderes, bietet den Spielern aber sehr ähnliche Möglichkeiten, mit den Spielsystemen zu experimentieren und besondere Momente zu erschaffen.

„Es wird einige Dinge anders machen, die cool und einzigartig sind, aber im Kern ist es immer noch ein immersives, systemisches, nicht geskriptetes First-Person-Spielerlebnis, welches die Spieler auffordert, die Welt zu erkunden und Entscheidungen zu treffen“, so Hines weiter. „Und ich denke, dass alles passt sehr gut mit unserer Identität bei Bethesda zusammen, wie wir glauben.“

„Prey“ wird voraussichtlich 2017 für PlayStation 4, Xbox One und PC veröffentlicht. Ein genauer Termin wurde noch nicht enthüllt.

Kommentare

  1. jayman sagt:

    Bin ich echt mal gespannt drauf!

    (melden...)

  2. Dr.DoomAltah sagt:

    Seit Dishonored 2 bin ich recht begeistert von den Arkane Entwicklern. Schade nur, dass ich bei Dishonored 2 bei nem Schnäppchen zugegriffen und so nen belanglosen Rotz wie Watch Dogs 2 zu Release gekauft habe, anstatt Arkane zu supporten.

    (melden...)

Kommentieren

Reviews