Kingdom Hearts 3: Nomura über die lange Entwicklungszeit

Kommentare (5)

Mittlerweile sind seit der offiziellen Ankündigung von "Kingdom Hearts 3" ein paar Jahre ins Land gezogen. In einem aktuellen Statement ging Director Tetsuya Nomura auf die nicht ganz unkomplizierten Arbeiten am Rollenspiel ein.

Wie Square Enix beziehungsweise Director Tetsuya Nomura im Laufe des vergangenen Wochenendes eingestanden, wird „Kingdom Hearts 3“ nicht mehr in diesem Jahr erscheinen.

Stattdessen soll das Rollenspiel-Abenteuer erst 2018 auf der PlayStation 4 und der Xbox One ins Rennen geschickt werden.  Ergänzend zu diesen Aussagen ging Nomura noch einmal auf die Arbeiten an „Kingdom Hearts 3“ ein, die offenbar nicht ganz reibungslos verliefen.

Kingdom Hearts 3: Engine-Wechsel verzögerte die Entwicklung

Zum einen sei zu beachten, dass die Ankündigung eines neuen Spiels nicht bedeuten muss, dass das Projekt bereits in die Vollproduktion gestartet ist. „Kingdom Hearts 3“ ist allem Anschein nach so ein Fall. Hinzukommt, dass „Kingdom Hearts 3“ nach einem Jahr einen Wechsel der Engine über sich ergehen lassen musste.

Nachdem das Projekt zunächst auf Basis einer hauseigenen Lösung entstand, entschlossen sich die Entwickler laut Nomura nach rund einem Jahr dazu, auf die Unreal Engine 4 aus dem Hause Epic Games zu setzen. Dies hatte zur Folge, dass ein Teil der Assets und der damit verbundenen Entwicklungsfortschritte verloren ging. Diese neu zu entwerfen, kostete natürlich entsprechend viel Zeit.

ZUM THEMA
Kingdom Hearts 3: Pixar von der Qualität der Toy Story-Welt überrascht

Ein weiterer Faktor sei die Ressourcen-Verteilung beim verantwortlichen Publisher Square Enix, bei dem sich mehrere Projekte in Arbeit befinden. Von Problemen im Zuge der Entwicklung von „Kingdom Hearts 3“ könne laut Nomura aber keine Rede sein. Daher sei man intern recht zuversichtlich, dass das Rollenspiel wie zuletzt angekündigt im nächsten Jahr erscheinen kann.

Quelle: DualShockers

Kommentare

  1. kornelPolska sagt:

    Nächstes Jahr hat das Spiel kein Platz

    (melden...)

  2. Nathan_90 sagt:

    Ein weiterer Faktor war natürlich auch dass alle Vorgänger Remastered werden sollten...

    (melden...)

  3. sonaru sagt:

    " Von Problemen im Zuge der Entwicklung von „Kingdom Hearts 3“ könne laut Nomura aber keine Rede sein. Daher sei man intern recht zuversichtlich, dass das Rollenspiel wie zuletzt angekündigt im nächsten Jahr erscheinen kann." Also sicher ist es dennoch nicht 😀

    (melden...)

  4. AlgeraZF sagt:

    @Nathan_90

    Ja deshalb der Engine-Wechsel nach 1 Jahr Entwicklungszeit. Um die alten Teile vorher noch für die PS4 bringen zu können. Klingt logisch...nicht!

    (melden...)

  5. Crysis sagt:

    Boar ey so lange noch warten aber wenn ich bedenke das viele seit der PS3 schon drauf warten ist das ja fast schon eine kurze Zeitspanne. Die Toystory Welt sah super aus bin gespannt was die anderen Welten zu bieten haben.

    (melden...)

Kommentieren

Reviews