Need for Speed Payback: Weltkarte enthüllt – Größte Map der Serie bisher

Kommentare (16)

Electronic Arts hat die offizielle Weltkarte zum kommenden Rennspiel „Need for Speed Payback“ enthüllt. Es handelt sich laut den Machern um die bisher größte Spielwelt der Rennspiel-Reihe.

Electronic Arts hat auf der offiziellen Webseite die vollständige Weltkarte zum kommenden Open-World-Rennspiel „Need for Speed: Payback“ enthüllt. Gleichzeitig wurden einige Details zu den verschiedenen Umgebungen der bisher größten Karte der Reihe veröffentlicht.

Zu den verschiedenen Umgebungen gehören Silver Canyon, Liberty Desert, Silver Rock und Mount Providence sowie verschiedene Sehenswürdigkeiten, die in Fortune Valley zu finden sind. Hier eine Übersicht mit den offiziellen Anmerkungen der Entwickler:

  • Silver Canyon – Stehst du auf atemberaubende Ausblicke? Dann ist Silver Canyon der richtige Ort für dich.
  • Liberty Desert – Fahre durch die Wüste und genieße grenzenlose Freiheit.
  • Silver Rock – Wer wird heller strahlen: die Lichter der Stadt oder dein Wagen?
  • Mount Providence – Erreiche neue Höhen, aber sieh bloß nicht nach unten.

Zudem sind in Fortune Valley verschiedene Sehenswürdigkeiten und interessante Orte zu finden, von denen bereits einige vorgestellt wurden. Dazu gehört beispielsweise das staubige, alte Flugfeld Airfield 73″ in der Wüste, welches ein Relikt vergangener Zeiten ist. Bei der Ark Tower Construction Yard findet ihr die Baustelle, auf der das höchste Gebäude der Stadt entstehen soll. Außerdem dürft ihr auch das Fortune Valley Solar Project, den Silver Dam oder das Marshall Observatory besuchen. Neben der Großstadt gibt es im Spiel auch die Gebirgsstadt Braxton, wo laut den Machern die Zeit still steht.

ZUM THEMA
Need for Speed Payback: Charakter-Wechsel im Video erklärt

Hier einige Bilder, die Eindrücke von den verschiedenen Umgebungen von „Need for Speed: Payback“ vermitteln. Das Spiel wird am 10. November dieses Jahres für Xbox One, PlayStation 4 und PC veröffentlicht.

Weitere Meldungen zu .

Kommentare

  1. Hustanfall sagt:

    Gestern die GT Beta gespielt und war echt ernüchternd. Pc2 scheint zwar gut zu sein aber mir zu Real. The Crew da warte ich noch 2 Jahre. Dann bleibt dieses Jahr nur noch NFS und das sieht richtig fett aus .

    (melden...)

  2. Kenth sagt:

    Warum wird da ein Airport und eine so große Stadt designt, wenn man nur die Hälfte davon befahren kann?
    Naja, ich hab eh kein Interesse an dem Spiel.

    (melden...)

  3. Shezzo sagt:

    Kann nur besser werden als das mega langweilige GT 🙂

    (melden...)

  4. STAATSFEIND_NR1 sagt:

    Copy Paste....werds diesmal auslassen

    (melden...)

  5. Emzett sagt:

    Freu mich tierisch drauf. NFS ist einfach der beste Arcade Racer! Den letzten hatte ich allerdings ausgelassen, da ich keine Nachtrennen mag. Umso mehr freue ich mich nun auf das neue 🙂

    (melden...)

  6. Frauenarzt sagt:

    Sehr schön, das wird mein nächster Racer. Hab noch kein NFS ausgelassen.

    Die Beta von GT Sport hat mich auch total enttäuscht. Das wird mein erstes GT welches ich auslasse.

    (melden...)

  7. Syndroid sagt:

    Rennspiele die eine Open World Map haben, sind für mich nach wie vor weitestgehend uninteressant.
    Nichts geht über einzelne, und von Hand konzipiert/designte Umgebungen 😉
    Und mit Größe der Welt prahlen, bewirkt bei mir eigentlich das Gegemteil

    (melden...)

  8. Arkani sagt:

    Genau, ich hätte auch lieber fette Runkurse, oder das es zumindest so gemacht ist, wie es in HP (Ps3) war. Einfach damit man sich fette Rennen liefern kann. Wo ich halt noch n bisschen skeptisch bin, dass es in diesem Teil überhaupt möglich ist, solche zu haben, ohne das man vorher 1000x durch die Luft geflogen ist, weil man andere so leicht von der Bahn drängen kann.Das ist voll abfuck, und war nach HP immer mies gemacht.

    (melden...)

  9. Crysis sagt:

    Sofern das Spiel ohne Online Zwang ist wirds gekauft.

    (melden...)

  10. Frauenarzt sagt:

    Es hat dieses Mal keinen Online Zwang mehr.

    Und gerade das Rumfahren auf einer Open World Map ist bei so einem Racer ja das Geile.

    Immer nur Rundkurse sind für simulationslastige Rennspiele besser geeignet.

    Aber mal ehrlich, GT Sport ist so stinklangweilig, also ich meine natürlich die Beta.
    Auch grafisch extremst schwach. Das Fahren, alles einfach nur laaaangweilig, als ob sie nie etwas getan hätten und GT einfach auf die PS4 geklatscht haben.^^

    (melden...)

  11. Don-Corleone sagt:

    Mir hat GT Sport Spass gemacht auch wenn es sehr steril wirkt. Ich werde mir beide Games holen, da kann ich je nach Lust und Laune Simulation oder Arcade zocken.

    (melden...)

  12. dieselstorm sagt:

    Die GT Demo macht mir bisher auch Spaß, aber fühlt einfach nicht wie ein komplettes GT an (jetzt sagt nicht, es liege an der Demo).
    Mir fehlt die GT typische Kampagne und der Suzuki Cappuccino als Erstwagen. Umso mehr freute es mich immer einen neuen Wagen zu bekommen. Man überlegte auch immer ganz genau für welches Auto man jetzt seine ersparten Credits ausgibt.
    Ich finde es einfach traurig.
    Online habe ich noch nicht gespielt, habe auch keine Lust drauf. Wollte es gestern mal probieren, dann sollte ich mich für das jeweilige Event anmelden und warten es los geht was z. T. 30min waren.

    NFS wird auf jeden Fall gekauft. Es ist auch leider konkurrenzlos.

    (melden...)

  13. big ron sagt:

    Open World fand ich in NFS bisher immer sau schlecht umgesetzt. Einzig Driver San Francisco als reiner Racer konnte mich mit seiner Open World begeistern, weil sie lebendig gewirkt hat. Die NFS-Welten sind immer leer und nicht lebendig.

    NFS hat für mich mit A-B-Strecken bisher immer am besten funktioniert.

    (melden...)

  14. Zockerfreak sagt:

    Mal sehen wie das Spiel am Ende wird,bin einem Kauf nicht abgeneigt.

    Das letzte NFS was ich gespielt habe war glaube ich The Run,danach hab ich die Lust verloren an der Reihe.

    So ein Teil wie Most Wanted auf der PS2,wenn es sowas nochmal geben würde,wäre genial.

    (melden...)

  15. JigsawAUT sagt:

    Ich weiß gar nicht mehr was mein letztes NFS war... aber ich glaube da warte ich lieber auf The Crew 2 wobei mich das jetzt mit Flugzeugen und Booten weniger anspricht wobei das mit den Flugzeugen irgendwie ein RB AirRace-Feeling gibt!
    The Crew hat mir von den Möglichkeiten her besser gefallen auch wenn nicht grad eine Grafikbombe aber das freispielen diverser Tuningteile durch Minievents finde ich sehr motivierend und der Summit ist sowieso sehr gut umgesetzt gewesen!

    (melden...)

  16. ne0r sagt:

    @Emzett
    Forza Horizon 1-3 sind alle samt besser als NFS... NFS ist für mich spätestens nach NFS Carbon gestorben, die Fahrphysik der Autos ist schlicht ein schlechter Scherz! Mit der Fahrphysik eines NFS Underground 2 oder auch noch eines Carbons, könnten Sie mich wieder locken, aber sieht man im Gamplay schon das es wieder eine Fahrphysik ist die absolut unlogisch erscheint 🙁

    (melden...)

Kommentieren

Reviews