Star Wars Battlefront 2: Rund 40 Stunden Spielzeit, um Luke Skywalker freizuschalten – laut EA ein belohnendes Gefühl

Kommentare (20)

Offenbar werden die Spieler sehr viel Zeit in "Star Wars Battlefront 2" investieren müssen, wenn sie Helden wie Darth Vader oder Luke Skywalker im Multiplayer freischalten wollen. Rund 40 Stunden Spielzeit sind laut aktuellen Erkenntnissen jeweils nötig. Laut Electronic Arts soll dies den Spielern das Gefühl vermitteln, dass sie etwas geschafft haben. Laut der Community ist es ein Versuch, die Spieler zum Kauf via Mikrotransaktion zu treiben.

In den vergangenen Tagen haben die Fans einige Details zu den In-Game-Preisen von Charakteren in „Star Wars Battlefront 2“ herausgefunden und dabei haben sie erkannt, dass Charaktere wie Luke Skywalker und Darth Vader jeweils rund 40 Stunden Spielzeit benötigen, bis sie freigeschaltet werden können. Mit 60.000 Credits sind sie keine Schnäppchen, während im Spiel nur sehr langsam Credits verdient werden können.

Nach der anfänglichen Kritik an den Loot-Boxen von „Star Wars Battlefront II“, die auch via Mikrotransaktionen gekauft werden können, geht die Kritik nun weiter. Rund 40 Stunden Spielzeit, um genug Credits für einen dieser Charaktere freizuschalten, scheint für viele Spieler ein deutlicher Versuch von Electronic Arts zu sein, die Spieler in den Kauf via Mikrotransaktion zu treiben.

Auf Reddit hat EA versucht, die Lage genauer zu erklären. Dabei gab man zu verstehen, dass man den Spielern damit das Gefühl geben wolle, etwas erreicht zu haben. Genauer heißt es: „Die Kosten wurden auf den Werten basierend auf der Open-Beta und weiteren Anpassungen an den Meilenstein-Belohnungen vor der Veröffentlichung ausgewählt. Unter anderem sehen wir uns die durchschnittliche Credit-Verdienstrate pro Spieler pro Tag an und wir nehmen permanent Anpassungen vor, um sicherzustellen, dass die Herausforderungen anziehend, belohnend und natürlich mit Gameplay lösbar sind.“

Gleichzeitig gibt man zu verstehen, dass die Entwickler auch das Feedback der Community immer im Blick haben, auf dessen Basis ebenfalls immer wieder Anpassungen vorgenommen werden.  „Star Wars Battlefront 2“ wird am 17. November 2017 für PC, Xbox One und PlayStation 4 in den Handel kommen.

Weitere Meldungen zu .

Kommentare

  1. Nnoo1987 sagt:

    40 Steine mit doppelt XP Boost für Echtgeld

    (melden...)

  2. Ambush sagt:

    Was denn nun ? Alles freischalten mit echt Geld = langweilig

    Etwas Zeit investieren = Abzocke

    Und das nur weil es Vader und Skywalker ist. Gibt genug zum freischalten, jetzt braucht man ein Statement für Progression in einem Spiel.

    (melden...)

  3. maxi_tomec sagt:

    Luke sah einfach zu seiner Zeit mehr als nur gut aus *_*

    (melden...)

  4. Sonny_ sagt:

    Dann kann ja auch das nächste Spiel mit Mikrotransaktion 100 Euro im Laden kosten.
    EA: Es geht nicht um Fairness, es geht darum, dass ihr es mehr wertschätzt.

    (melden...)

  5. Shaft sagt:

    die frage ist nicht, ob das so lange dauert, die frage ist, ob man im spiel andere helden mit ähnlichen fähigkeiten hat, die freigeschaltet sind. sind ähnliche helden freigeschaltet, ist es eben ein spielfeature und nur die, die es sich verdienen, können die helden auch nutzen. immerhin, wenn man die hälfte der kredits für progression verbraucht, benötigt man immer noch 1,5 monate bei 2 stunden spielzeit täglich. bei 4 stunden hat man einen in 3 wochen.

    (melden...)

  6. lllPaladinlll sagt:

    @Ambush
    Genauso sieht es aus. Nörgeln wird es immer geben. Hab früher viel Echtgeld in Gamer gesteckt. Planetside oder CoD. Weil ich das wollte und konnte. Hat Bock gemacht. Mittlerweile verzichte ich auf ingame Käufe, nicht weil mir das Geld zu schade ist, sondern weil ich mir meine Spielerfahrung kaputtmache... Ist so als ob man sich z.B in Dark Souls die Bosskämpfe erkaufen würde. Doch machen Games einfach lame, wie Suppe ohne Salz. Aber, sie sind optional. Einfach nicht beachten und gut ist. Heute Nacht geht's in Battlefront los, freu mich aufs Grinden!

    (melden...)

  7. andy45 sagt:

    Wird viel gemeckert ,aber kaufen tun Sie es trotzdem .

    (melden...)

  8. mulder74 sagt:

    Verstehe die Aufregung nicht ganz. Viele hatten nach der 10 stündigen EA Access durch Herausforderungen bereits 35.000 Credits erspielt, und die Kampagne war noch nicht komplett spielbar. Wer Vader oder Skywalker unbedingt haben will, braucht sicher keine 40 Stunden. Es gibt doch auch mehr genug andere Helden die vom Start weg spielbar sind. Wer die anderen Helden testen will, kann das außerdem jederzeit im Arcade Modus, dort sind alle komplett verfügbar.

    Battlefront 2 ist auch nicht drauf ausgelegt nach Stunden zu Ende zu sein, das soll über 3 Jahre mit Content gefüttert werden. Und wer weiß wieviele Event Wochenenden wie beim Vorgänger doppelte XP und Credits auszahlen.

    Seit wann sind wir Gamer eigentlich solche Heulsusen geworden? Ich kriege doch bei keinem Spiel sofort alles was ich will. Ich kaufe mir ein Spiel doch auch um länger Spaß dran zu haben. Bei AC Origins habe ich auch über 50 Stunden gebraucht die super coole Isu Montur zu erspielen.

    (melden...)

  9. Euer_Liebling sagt:

    EA weiss wie man seine Konsumzombiegamerschaft bei sich behält.

    (melden...)

  10. Nathan_90 sagt:

    Ja genau. Jammern weil man 40h braucht oder eben 100€+- investieren und sich direkt freuen.

    Ich spiele lieber normal und freu mich anschließend. Stört mich nicht, solange das Spiel gut ist.

    (melden...)

  11. skywalker1980 sagt:

    DeineigenerLIEBLING: Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung. Jetzt musst es dir nur noch selbst eingestehen, dass du keinen Deut besser bist als die/wir anderen hier. Wir werden schon ab Geburt zum Konsumenten erzogen, und wenns nicht Ingame Dinge in Videospielen ist, dann ist es halt bei Autos, Handys, Klamotten, Elektronik uswusf so. Also, DeineigenerLIEBLING, wo bist du ein Konsumzombie??? 😉

    (melden...)

  12. Euer_Liebling sagt:

    DeineigenerLieblieng gibt's auch schon? Versicht mich mich jemand zu kopieren? ^^

    (melden...)

  13. Ambush sagt:

    Wenn mich jemand am release Tag mit Skywalker tötet, würde ich einfach weiter machen und Schadenfreude dafür empfinden das er dafür Geld ausgegeben hat. Fühlt euch einfach als Teil derjenigen, die kein Geld ausgeben. Ist doch cool zu sehen wie alle das Spiel entdecken und nicht nach 7 Tagen alles freigeschaltet haben. Dafür kommt in den Monaten extra Content an dem man sich auch noch mal erfreuen kann. Ohne freischaltungrn wird es doch schnell langweilig. So kann man s über Wochen mit verschiedenen Helden und Waffen Spielen und hat dannach immer noch was zu entdecken.

    (melden...)

  14. grayfox sagt:

    EA will Kinder durch diese system spielsüchtig machen, indem sie täglich 2 bis 3h zocken müssen , um ihre Helden so schnell wie möglich freizuschalten. Erwachsene haben normalerweise nicht Zeit täglich zu spielen (außer sie sind bereits spielsüchtig und vernachlässigen ihre Verpflichtungen), von denen will EA Kohle sehen. Das RNG Element der lootboxen kann als Glücksspiel aufgefasst werden und kann ebenfalls süchtig machen.

    (melden...)

  15. StevenB82 sagt:

    Ich brauch eh nur Vader, hauptsache ich kann Skywalker damit töten

    (melden...)

  16. SkywalkerMR sagt:

    @StevenB82: Meinst du mich????ßßßßßßBuckel-s

    (melden...)

  17. Hamsterbacke sagt:

    Ich finde das gut so wie sie es Vorhaben!

    (melden...)

  18. Serch sagt:

    Das Argument von EA macht absolut null Sinn,solange man vader und luke auch durch echtgeld einfach kaufen kann, zu sagen luke/vader ist extra so teuer damit Spieler das Gefühl kriegen etwas erreicht zu haben, ist in Ordnung aber auch gleichzeitig die Möglichkeit zu bieten diese mit echt Geld zu kaufen, wäre ja gegen über den fairen Spieler totaler Schlag in die Eier.

    (melden...)

  19. Weeb sagt:

    Kann EA schon verstehen, zumindest ein Stück weit. Bin es aber durch Overwatch bereits gewohnt, entweder ewig lang zu grinden oder Kohle rauszuhauen. Am Spielerlebnis ändern die beiden ja auch nicht so richtig viel, wie es scheint. Battlefront II wird aber so oder so erst nächstes Jahr gekauft.

    (melden...)

  20. VisionarY sagt:

    @mulder die Aufregung ist, das man für die Freischaltung aller Charaktere, die ingame einen vorteil gegenüber den bereits verfügbaren haben, viel zu lange braucht. Du kannst es natürlich schön reden indem du sagst ja die wollen nicht das man nach 2 wochen alles freigeschalten hat, ABER genau diese art von gameplay vorteil ist es was benutzern die später mal das spiel kaufen (und da kommen sicherlich noch helden und anderen freizuschaltender content dazu) einen mega nachteil gegenüber day 1 spielern mit sich bringt... und genau da hakts in sachen fairness... wären die freizuschaltenden dinge nur kosmetischer art (siehe overwatch) gibt es diese Diskrepanz nicht... 40 stunden für 1 held sind viel zu viel... wenn sich jemand das spiel in nem jahr kauft und es noch 4 weiter gibt und man dann 300-400 stunden braucht um das freizuschalten, na dann gut nacht... full time job

    (melden...)

Kommentieren

Reviews