Star Wars Battlefront 2: Community reicht Petition gegen den exklusiven Star Wars-Deal mit EA ein

Kommentare (20)

Über einen Zeitraum von zehn Jahren wurde dem US-Publisher Electronic Arts die exklusive Möglichkeit eingeräumt, Videospiele auf Basis der "Star Wars"-Marke zu entwickeln. Mit einer entsprechenden Petition möchten Fans der Reihe nach dem "Star Wars Battlefront 2"-Desaster gegen dieses Abkommen vorgehen.

Zu den meist diskutierten Themen der vergangenen Wochen gehörte zweifelsohne die Art und Weise, wie Lootboxen beziehungsweise Mikrotransaktionen in „Star Wars Battlefront 2“ umgesetzt werden sollten.

Nachdem das Thema sowohl in der internationalen Berichterstattung als auch in den Gaming-Foren rund um den Globus hohe Wellen schlug, entschlossen sich DICE und Electronic Arts dazu, die Mikrotransaktionen erst einmal zu entfernen und zu überarbeiten. Der Schaden war zu diesem Zeitpunkt aber schon angerichtet. Unter anderem befand sich zuletzt die Aktie von Electronic Arts im Sinkflug, was dazu führte, dass der US-Publishing-Gigant an der Börse zwischenzeitlich bis zu drei Milliarden US-Dollar an Wert einbüßte.

Star Wars Battlefront 2: Fans reichen Petition gegen Lizenzabkommen ein

Auch die Fans der „Star Wars“-Marke nehmen Electronic Arts aktuell ins Visier. Wie sicherlich bekannt sein dürfte, sicherte sich Electronic Arts mit einem Deal die Möglichkeit, über einen Zeitraum von zehn Jahren exklusiv Spiele auf Basis der „Star Wars“-Marke entwickeln zu können. Ein Abkommen, gegen das viele Anhänger der Reihe im Zuge einer frisch veröffentlichten Petition vorgehen möchten.

In dieser werden die Verantwortlichen von LucasFilm dazu aufgerufen, das besagte Abkommen mit Electronic Arts für null und nicht zu erklären. Innerhalb kürzester Zeit wurde die besagte Petition von mehr als 100.000 Menschen unterstützt beziehungsweise unterzeichnet. In Richtung LucasFilm heißt es, dass das Unternehmen erkennen sollte, dass Electronic Arts die „Star Wars“-Marke für unlautere Machenschaften missbraucht.

Und weiter: „Je länger ihr mit EA zusammenarbeitet, desto mehr Schaden wird diese berühmte Marke nehmen. Unternehmt die richtigen Schritte und macht das für eure Kunden. Beendet diesen Unsinn ein für allemal und gebt die Star Wars-Lizenz an einen Entwickler oder Publisher, der die Franchise mit Sorgfalt und Qualität behandelt. Die vergangenen vier Jahre haben nämlich verdeutlicht, dass sich EA für keines dieser Dinge interessiert.“

Auch wenn wie gehabt wohl auszuschließen ist, dass die Petition irgendeinen Einfluss auf das Abkommen zwischen EA und LucasFilm haben wird, verdeutlicht diese jedoch, dass viele „Star Wars“-Fans EA mittlerweile skeptisch gegenüberstehen – um es einmal freundlich auszudrücken. Die Petition und weitere Aussagen der Initiatoren findet ihr hier.

Weitere Meldungen zu .

Kommentare

  1. StevenB82 sagt:

    Unterschrieben und geteilt!

    (melden...)

  2. NoBudget sagt:

    Das schlimme an der Geschichte ist, das dabei das Spiel vergessen wird. Denn es ist nämlich richtig geil, ganz egal was EA für Bockmist gebaut hat.

    P.s. CoD hat auch Paytowin, habe aber noch keine Petition gesehen dagegen.

    (melden...)

  3. DevilDante sagt:

    Und dann was? Soll das irgendwas retten?

    Disney ist genauso ein saftladen wie ea. Die passen zusammen. Und zur Not finden die einen anderen trottel für Star wars games. Activision im schlimmsten Fall.

    (melden...)

  4. Cult_Society sagt:

    Battlefront 2 ist echt schrecklich. Mann merkt von der ersten Sekunde das es nur zu dem Zweck entwickelt wurde das du mehr Geld ausgibst.

    (melden...)

  5. Nathan_90 sagt:

    Rechte an Naughty Dog übergeben.

    (melden...)

  6. Shaft sagt:

    @Cult_Society

    "Battlefront 2 ist echt schrecklich. Mann merkt von der ersten Sekunde das es nur zu dem Zweck entwickelt wurde das du mehr Geld ausgibst. "

    ich kann das glücklicherweise ignorieren und hab ne menge spaß mit dem spiel, aber grundsätzlich hast du recht. allein schon die tägliche kostenlose box ist eine witz, der unbedarfte abhängig machen soll und spielerisch so gut wie keinen gegenwert darstellt.

    das mit den petitionen finde ich grundsätzlich gut, nur geht das an die falsche adresse. der gesetzgeber ist hier der ansatzpunkt. eine petition, die solche art der monetarisierung als glückspielartig definiert an den bundestag wäre viel wert. unter 18 jährigen müßte der zugang unmöglich gemacht werden und es braucht eine höchstgrenze von 2 euro pro woche an ausgaben. dann lohnt sich das ganze nicht mehr.

    (melden...)

  7. Lichtenauer sagt:

    Je verheerender die Konsequenzen für den Publisher ausfallen, desto wahrscheinlicher ist ein Grundsatzwandel innerhalb der Branche. Habe dementsprechend auch unterschrieben.

    (melden...)

  8. big ed@w sagt:

    jetzt noch eine Petition gg die exklusive fifa lizenz,
    damit auch mal Spiele mit Ballphysik ,intelligenten Keepern u Abwerleuten u ohne Momentum realisiert werden können u Handballresultate eine Seltenheit werden.

    (melden...)

  9. grayfox sagt:

    Diese mikrotransaktionen gehören verboten. Es kann nicht sein, dass ein skrupelloses Unternehmen wie EA suchtgefährdeten Menschen das ganze Geld stehlen kann.

    (melden...)

  10. Ambush sagt:

    "und es braucht eine höchstgrenze von 2 euro pro woche an ausgaben. dann lohnt sich das ganze nicht mehr."

    Ich glaube das würde eher dazu animieren Geld auszugeben ^^

    (melden...)

  11. xjohndoex86 sagt:

    Wenn EA jemals gelernt hätte, würde ich Hoffnung haben aber so... Jedenfalls ein richtiges Zeichen seitens der SW Community.

    (melden...)

  12. Frauenarzt sagt:

    @NoBudget

    Du darfst nicht vergessen, dass sich einige gamer gerade in einer "Wir haten mal alle gegen EA"-Phase befinden.
    "Wir wissen zwar nicht warum wir das machen, aber wir machen das einfach mal."

    Es ist momentan egal, ob andere das auch machen, wir hassen einfach mal EA. Macht halt Spaß.

    Scheint so ein Trend wie die Selfies zu sein. 🙂

    (melden...)

  13. Nathan Drake sagt:

    @Frauenarzt
    Ich glabe nicht dass viele Haten ohne zu wissen um was es geht. Aber es sind vermutlich schon eine Weile viele Gamer unzufrieden mit der Entwicklung der Spielebranche und haben jetzt die Möglichkeit mit wenig aufwand ein Zeichen zu setzten. Nicht jeder der mit etwas unzufrieden ist, hat auch die "Lust" eine Initiative zu starten, die dann eventuell keine Sau interessiert.

    (melden...)

  14. Das Orakel sagt:

    Nur Hørtkinder spielen so einen Drėck!
    Immer nur große Frėsse von wegen EA bøykottieren aber dann jedesmal es erster vorm Mediamarkt stehen

    (melden...)

  15. Khadgar1 sagt:

    @NoBudget

    Stimme ich dir vollkommen zu. Die Tatsache, das die Qualität des Games sehr gut ist, geht völlig unter.

    @Nathan

    Doch tun sie. Vielen geht es einfach nur darum auf den Hatetrain aufzubringen, mit dem eigentlich Thema hat man sich kaum oder gar nicht befasst. Man möchte ja dazu gehören.

    (melden...)

  16. Duffy1984 sagt:

    Meine Hoffnungen auf ein gutes Anthem schwindet dahin. Wird sicher auch Mikrotransaktionen haben...

    Nach Titanfall 2 hatte ich wieder Hoffnung in EA.

    (melden...)

  17. Janno sagt:

    Jetzt wird's echt langsam mehr als affig. Man kann es auch wirklich übertreiben, zumal Battefront 2 kein schlechtes Spiel ist. Ich hab z.B. richtig viel Spaß an dem Teil.

    Erst fordern alle, dass die Transaktionen entfernt werden sollen, dann wurden Sie entfernt. Trotzdem hört der Pöbel nicht auf, mit den Mistgabeln auf EA loszugehen. EA kann doch machen, was sie wollen; es ist doch nie richtig.

    Ich kann da wirklich nur noch beherzt mit dem Kopf schütteln.

    (melden...)

  18. DerInDerInderin sagt:

    @Janno

    Dann schüttel dir mal einen.

    Ich finde das Thema Lootboxen bei Need dir Speed genauso schlimm. Kann es bei BF2 leider nicht einschätzen, aber bei NFS kommt irgendwann der Punkt wo es ohne Rennen andauernd zu wiederholen nicht mehr geht.
    Und die Boxen spucken nur Müll aus

    (melden...)

  19. blubblub sagt:

    Mir egal, das Spiel ist super.

    (melden...)

  20. Ridgewalker sagt:

    Es sagt doch keiner, dass das Spiel schlecht sei. Es geht um die Lootboxen und drum herum...

    (melden...)

Kommentieren

Reviews