EAs Riccitiello: Battlefield-Spieler würden 1 Dollar für ein volles Magazin bezahlen

Kommentare (113)

Im Laufe des heutigen Tages sickerte durch, dass Crytek ein enormes Interesse daran hat, künftig auch AAA-Spiele wie „Crysis 3“ in den Free-to-Play-Bereich einzugliedern. Dass sich ein solches Geschäftsmodell finanziell lohnen kann, versuchte Electronic Arts-CEO John Riccitiello in einem weiteren Interview zu verdeutlichen.

„Wenn ihr sechs Stunden mit Battlefield verbringt, mit einem leeren Magazin herumrennt und wir euch um einen Dollar bitten, damit ihr nachladen könnt, dann werdet ihr zu diesem Zeitpunkt nicht sehr preissensibel sein“, so Riccitiello. „Letztendlich liegt der Grund darin, dass das ’spiele zuerst und zahle später‘-Modell funktioniert, im wesentlichen darin, dass die Konsumenten an ein Angebot herangeführt werden.“

„Sie verbringen zehn, zwanzig, dreißig oder fünfzig Stunden mit einem Spiel. Und dann, wenn sie tief in diesem Spiel stecken, werden sie auch gut investieren. Zu diesem Zeitpunkt kann das Engagement ziemlich hoch sein. Es ist ein großartiges Modell und es repräsentiert eine wesentlich bessere Zukunft für diese Branche.“

battlefield3_test_ps3_8

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2 3

Kommentare

  1. Ohwei sagt:

    tja wer 200 euro für nen scheiss ring bei diablo im echtgeld ah ausgibt der ist auch so hirnkrank sich für kohle nen magazin oder sonst was zu kaufen.

    jeden morgen steht halt nen anderer doofer auf

  2. xXNewVegasXx sagt:

    OMFG! 1 dollar pro Magazin?! Dann hat man nach einer Runde Metro in der man 200 kills hinkriegen kann 'nen haufen Geld zu blechen xD

  3. Vanishing_Light sagt:

    Da musste ich doch eben laut lachen... Aber ein Schmerz in meinem Herzen rief mir dann zu, der Mann hat nicht ganz unrecht...

    Auch wenn er den falschen Weg einschreitet, spricht er nur den normalen Weg der Wirtschaft an.. Es liegt nicht an den [hier könnte ihre Beleidigung stehen] von EA, Activison etc.. sondern am Konsumenten, die den Obermogulen die Chance geben, ein solches Geschäftsmodell als "äußerst lukrativ" zu bezeichnen..

    Es wird nur der ausgenutzt, der sich ausnutzen lässt... Parasiten machen das seit Jahrtausenden so...

  4. Marv89 sagt:

    Ich zahl nix

  5. ***GoTtK�NiG*** sagt:

    und da fragen sich einige noch warum EA zum schlimmmsten Unternehmen der USA gewählt worden ist 😉 die liefern ja woche für woche Gründe ohne ende ^^

  6. angriff sagt:

    Ist ja nicht so als müsste man nur einmal Respawnen um sein Magazin wieder zu füllen....

  7. Warhammer sagt:

    @***GoTtK�NiG***
    In den USA gibt es bestimmt mehr als 20 Mio Unternehmen und da Sony mindestens das 4-8.-Schlimmste Unternehmen in den USA ist steht Sony ebenso sehr schlecht da. Also Platz 4 - 8 von schätzungsweise 20 Mio. Unternehmen ist auch nicht gerade gut für Sony.

  8. Don-Corleone sagt:

    .... Battlefield-Spieler würden 1 Dollar für ein volles Magazin bezahlen.. die sind ja auch alle Depp

  9. IceWolf316 sagt:

    Der mann gehört langsam echt in die Klappse... oder zumindest in therapie.. diese gelgeildheit kann ja nich wahrsein.. aber hey... die BF-Fan wird das echt bringen...

  10. Protiva sagt:

    Sind hier nur hirnamputierte Kinder unterwegs?

    Das mit dem 1 Doller pro Magazin ist ein übertriebenes Beispiel, wer das nicht versteht sollte sich untersuchen lassen.
    Statt hier seinen geistigen Müll abzuladen sollte sich jeder mal überlegen ob er nicht eine Mitschuld trägt. Wer kauft sich DLC, Premiumaccs etc.
    Früher gab es 1-2 Addons pro Game und das wars, der rest war Communitysache. Ich frag mich wer überhaupt so debil sein kann und sich Maps/Premium/DLCs im Wert von einem Vollpreistitel kauft und sich dann über F2P beschwert. Das hat nix mit Geldhaben zutun, es trifft auch eben nicht nur euch Idioten sondern auch die Leute die für Ihr Geld arbeiten und heutzutage bei fast jedem Game zusätzlich zur Kasse gebeten werden, und wenn ihr euch schon zum Kauf von Extras gezwungen fühlt solltet ihr ebenfalls zum Arzt.

  11. Denta sagt:

    Gibt ja auch genug idioten die 50€ für nicht vorhandene DLCs blechen.

    Aufjedenfall schade um die Battlfield Fans. So langsam sollten auch die letzten kapiert haben das EA der grösste scheishaufen der branche ist.

  12. ***GoTtK�NiG*** sagt:

    @Warhammer

    ja warhammer... aber platz 4 bis 8 ist nunmal nicht unangefochten platz 1 😉

  13. Duffman sagt:

    Ich find die Entwicklung super!
    Seit 3-4 jahren habe ich kein sonderliches interesse mehr am zocken, hole mir aber immer noch ab und an ein spiel. Manchmal kommt es aber vor das ich das Spiel trotz aller test ect. schelcht finde und nach 5Stundne nie wieder anrühre.

    Ich weis dafür gibts Videotheken ect. passiert ja auch nicht oft.

    Bei "f2p" modell bezahlt man einfach für das was man bekommt, zockt man viel bezahlt man viel, zockt man wenig bezahlt man wenig.

    Finde ich sehr gut! Ich esse sowie lieber a la carte als all you can eat 😀

1 2 3