Dishonored: Die Spieler sollen sich nie zu mächtig fühlen

Kommentare (2)

Der maskierte und berüchtigte Held Corvo aus dem kommenden First-Person-Stealth-Actioner “Dishonored: Die Maske des Zorns” bietet Unmengen von mächtigen Spezialfähigkeiten und Ausrüstungsgegenständen, aber dennoch sollen sich die Spieler nie zu mächtig fühlen, erklären die Entwickler von Arkane.

Im Gespräch mit Joystiq sagte Arkanes Co-Creative Director Raphael Colantonio: „Es war für uns ein großes Paradoxon, das Gamedesign richtig hinzubekommen, weil wir den Spielern sehr mächtige Kräfte geben wollten, um sie zu einem wirklich harten Typen zu machen, aber das Spiel sollte gleichzeitig nicht zu leicht werden.“

„Es hat eine Weile gedauert, das richtig hinzubekommen und manches davon ist nur offensichtliches Tuning. Jede Fähigkeit hat eine Dauer, kostet Mana und einige andere einstellbare Eigenschafen. Also selbst wenn die Fähigkeit unglaublich stark ist, kann man sie entschärfen, wenn man sagt, ‚Nun, sie hält nur drei Sekunden an.'“

Arkanes Ricardo Bare ergänzte: „Wir diskutieren dauernd darüber, wo die Grenze ist. Sollten wir es weiter zurücksetzen, um den Spieler einzuschränken oder sollten wir es so lassen und dem Spieler das erlauben? Und so oft wie möglich versuchen wir ‚ja‘ zum Spieler zu sagen und ermöglichen coole Kombinationen und Fähigkeiten, die sie zusammenfügen.“

“Dishonored: Die Maske des Zorns” wird am 13. Oktober unter anderem für die PlayStation 3 erscheinen.

[nggallery id=3770]

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. His0ka sagt:

    hauptsache es gibt cheats die man nach dem durchspielen aktivieren kann um ein wenig extra fun mit übermacht rausholen zu können hehe

  2. Simplexus666 sagt:

    Das 3. Bild erinnert mich an Bioshock.