EAs Peter Moore zeigt Verständnis für Gamer der alten Generation

Kommentare (21)

Die Gaming-Landschaft hat sich in den letzten Jahren mit zusätzlichen Download-Inhalten, Patch-Orgien oder neuen Online-Angeboten wie Battlelog oder Call of Duty Elite stark verändert. Nicht alle Gamer können sich jedoch mit diesen rasanten Veränderungen anfreunden, wofür EA COO Peter Moore aber durchaus Verständnis aufbringen kann.

In einem aktuellen Interview hat Moore über die aktuellen Entwicklungen gesprochen und zeigt dabei Verständnis für diejenigen, die sich darum sorgen, dass sich ihr lieb gewonnenes Hobby so stark verändert. “Ich denke die Leute machen sich Sorgen, dass sich das Gaming in eine andere Richtung bewegen könnte, als es noch beim  N64, dem Sega Mega Drive, der PlayStation oder der PlayStation 2 der Fall war. Alles wurde von den Konsolen dominiert.“

“So ziemlich alles ging offline von statten. Du hast das Spiel gekauft, dich hingesetzt und das Spiel gespielt, bis du es nicht mehr sehen konntest. Alles befand sich auf der Disc. Und es kam nichts mehr nach. Manchmal tun mir die Spieler leid, deren Welt aus Cartridges bestand. Ich spüre, dass sie sich nach den alten Zeiten sehnen.”

Diese Ansicht respektiert Moore zwar, aber er weist deutlich darauf hin, dass sich Videospiel-Industrie mit den zur Verfügung stehenden Technologien weiterentwickelt.

peter-moore

Weitere Meldungen zu , , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. ResiEvil90 sagt:

    Tja er hat recht!
    Mir gefällt zwar auch nicht alles ich sage nur DLCs aber das meiste ist schon Positiv geworden!

  2. sushi-rolle sagt:

    Also ich finde das der Herr Moore in letzter Zeit ein bissel über die Ziele hinausschießt, ich finde es eine Frechheit die Spieler als "altmodisch" zu beleidigen wenn sie den DLC Kram von EA nicht mitmachen, also mal ehrlich geht das nur mir so oder geht der Typ einen langsam auf die Nerven?

    Ich meine klar verändert sich die Videospiel-industrie man geht ja auch mit wenn man sich eine neue Konsole kauft etc oder? Aber man muss auch nicht alles mitmachen und das EA selber nicht immer auf Höhe der Zeit ist wissen wir auch.

  3. bastardo sagt:

    Das heisst doch nur das Spiele weiterhin halb fertig auf den Markt kommen da man es patchen kann, denn genau das ist die Entwicklung über die man sich beschwert.
    Dlc sind ok wenn sie sinnvoll sind.

  4. Warhammer sagt:

    Das herkömmliche Geschäftsmodell aus Zeiten der PS2 ist veraltet. Derzeit hat auch F2P einen viel größeren Zuwachs als der Discmarkt zu verzeichnen.

  5. Shaft sagt:

    mein geld, meine regeln. ich werde weiterhin spiele im laden kaufen. wenn ea keine anbietet, tuts eben ein anderer.

  6. Hate sagt:

    Also ich würde mich mal interessieren was man so verdient bei EA als "dummschwätzer" 🙂
    Habt ihr noch ne Stelle frei...das bekomm ich auch noch hin.DAs war ja das gute früher...Die Publisher mussten sich zweimal überlegen was sie pressen und bevor sie es auf den markt werfen.Wieviele spiele gibt es denn die nicht richtig fertig waren oder große bugs hatten zum launch?Diablo 3 pc,gingen die server nicht...obwohl dein geld schon bei blizzard im sack war,dann f1 2010 ps3 oder xbox...der pitstop bug ....könnte jetzt noch hunderte aufzählen aber deswegen mag ich so ein mist nicht.zum glück sind hier welche "from the old school" den manchmal ist einfach mal fresse halten angesagt HERR MOORE !

  7. Hate sagt:

    Achja.... Power to the Players ! 😉

  8. Kekekorea sagt:

    @Shaft: Richtig
    So werd ich das auch handhaben. EA Spiele werd ich aber von haus aus schon versuchen zu umgehen. Die bringen eh zu 90% nur lieblos hingerotztes Zeug raus für den mainstream markt (Unfertig,lieblos und DLC Verseucht)

  9. Magatama sagt:

    "Manchmal tun mir die Spieler leid, deren Welt aus Cartridges bestand. Ich spüre, dass sie sich nach den alten Zeiten sehnen."

    Vielen Dank, brauche kein Mitleid. Was ich brauche, ist Kundenfreundlichkeit. Und das ist mehr und mehr passé. Wenn das modern ist...

  10. Ragna-Dracaena sagt:

    Ach ich finde dieses Mitleid ganz angenehm. Wenigstens weiss man nun das die Top Mangager schon wissen, was in vielen Köpfen abgeht.

    Vermisse die Zeiten der 8 und 16 bit Ära.
    Aber dafür gibt es Indie spiele =]

  11. CellaDor86 sagt:

    @Warhammer

    so what? der disc markt ist bereits dementsprechend groß und etabliert.
    nur ein beispiel, du kannst von einem 1.ten welt land nicht die gleichen zuwachszahlen wie von einem 2.ten welt land erwarten, das noch einiges nachzuholen hat.
    mal davon abgesehen, bezweifel ich das f2p jemals das dominierende vertriebs system sein wird.
    nicht jeder wünscht sich das so sehr herbei wie du.
    letztendlich gehts doch EA nicht darum uns einen gefallen zu tun, sondern um gewinnmaximierung, der gebrauchtmarkt ist ihnen z.B. ein dorn im auge.
    sollen die doch erstmal ein tripple A spiel für konsolen rausbringen und zeigen wie sie es sich vorstellen damit überhaupt die hohen produktionskosten wieder reinzuholen und den gewinn zusätzlich noch zu steigern....im endeffekt würde uns wahrscheinlich das vollwertige spielerlebnis mehr kosten als heutzutage....bin da einfach skeptisch.
    ausserdem find ich macht f2p nur sinn als multiplayer game, klar können sie dann versuchen mit mikro transaktionen geld zu machen, aber erfolgreich werden sie damit nur, wenn es sehr viele menschen spielen und wie schon irgend ein entwickler mal gesagt hat, hat es auch nachteile, wenn gamer zu sehr auf einem spiel hängenbleiben, weil sie sich dann weniger für andere spiele interessieren.
    ...und sagen wir mal theoretisch f2p wird alles ersetzen, klar dich wirds freuen weil du dann das basic paket vom BF5 multiplayer umsonst spielen kannst...aber wie soll das bitte schön mit den ganzen qualitativ hochwertigen single
    players games aussehen? zugemüllt mit werbung? erster level umsonst und die restlichen episoden kann man sich einzeln dazu kaufen? wie gesagt, letztendlich würde das insgesamt bestimmt teurer für uns werden...denn geschenkt bekommt man gar nichts, die aktionäre wollen ja schließlich auch ihre rendite sehen.
    P.S.: nicht alles was neu ist, ist besser.

  12. Lucifer_19 sagt:

    Das f2p dominiert sieht man ja sehr genau an der zynga aktie von 10doller auf 3 B-) achne sorry das ja schlecht wenn se fallen 😀 sch... Auf f2p is nur rotz wo man nich ma alles bekommt selbst wenn man die 99 dollar zahlt

  13. Warhammer sagt:

    @CellaDor86
    Das ist klar aber wenn man sich die Entwicklung mal anschaut sieht man schon enorme Zuwachsraten. Und das in nur wenigen Jahren.
    Momentan werden auch weniger auf Disc basierende Games verkauft als zuvor. Es sind nicht mehr so viele Gamer bereit für ein 6 Stunden-Spiel 60€ auszugeben wie früher.

    Es ist nicht nur der Gebrauchtmarkt sondern auch um Rabkopien. Crysis 2 beispielsweise wurde 7 mio. mal illegal heruntergelen. Durch Free to Play könnte man das verringern.

    Mit F2P kann man auch eine größere Masse erreichen. Villeicht schauen sich auch mal Gamer ein Spiel an was sie zunächst nicht so sehr interessiert.

    Außerdem rechnet man bei F2P damit das rund 80% - 90% der Spieler nichts zahlen und die restlichen 10% dann für die nötigen Umsätze sorgen.

    Ich wäre auch bereit für einen qualitativ hochwertigeren Einzel- oder Mehrspielermodus mehr auszugeben aber bei den meisten Games lohnt es sich meinr Ansicht nicht mehr als 60€ plus unzählige Euros für DLCs zu investieren. Bei CoD bezahlt man beispielsweise mit DLCs 120€ für ein qualitativ eher mittelmäßiges Game.

    Vermutlich würde ich bei den meisten Games finanziell besser wegkommen und nur für meine Lieblingsspiele würde ich dann mehr als jetzt ausgeben. Es kommt darauf an wie strategisch man auch selbst vorgeht.

  14. RED-LIGHT sagt:

    Abos 5 DLCs pro Spiel vorallem Kostüm+Waffenpacks, wird irgendwan das Grab fürs Gaming. Free to Play, Steam, only Download und ich bin weg. Dann fang ich an Bücher zu lesen, die verändern sich Gott sei dank nicht!!

  15. Rorider sagt:

    klar, Kindle und der ganze Dreck
    wird auch schon alles digitalisiert

    solange das alles nur Alternativen sind und die Originale nicht aussterben handhabe ich das wie Shaft

  16. RED-LIGHT sagt:

    @ Rorider --- Es wird aber nicht alles gleich und es geht nciht wirklich ums Geld. Bei den Spielen ist jedes 2te fast ein shooter und durch jährliche Erscheinungen weiss man es geht nur ums Geld. Und dann noch Abos, DLCs oben drauf und schon hat man kein bock mehr. BF3 Premium war für mich echt eine Ausnahme, weil ich es sehr oft Online spiele.

  17. sushi-rolle sagt:

    ich habe genau das selbe geschrieben und mir gibt keiner recht 🙁 🙂

  18. Solidus sagt:

    Ha,Ha! Und sowas von EA! Die den ganzen DLC Wahnsinn unterstützen und noch weiter pushen! :b Achja wie waren die alten Gamerzeiten doch so schön. Da hattest nen Spiel reinlegen und los ging es. Nicht so wie heutzutage wo man erstmal 1003e845 Codes eingeben muss, um irgend nen Mist freizuschalten... Back to the ROOTS!!!!

  19. CellaDor86 sagt:

    @Warhammer

    hast du crysis 2 in 6 stunden durchgespielt? ^^ naja aufjedenfall ist das nicht der durchschnitt eines games, das sich auf den singleplayer konzentriert.
    ich versteh schon den ansatz, aber um spiele zu testen, dafür sind eigentlich die demos gedacht (oder playstation plus, nur leider ist die auswahl zu klein)
    und das argument mit dem raubkopien von aktuellen games, betrifft eher den pc bereich.
    ich find f2p wãr überflüssig, wenn die games einfach billiger wãren, dadurch würd man die verkaufszahlen steigern, wenn leute statt es gebraucht zu kaufen oder aus der videothek auszuleihen, es sich günstig neuholen, z.B. zum release für 30-40euro.
    es ist für mich sowieso unverständlich warum retail spiele im psn store so teuer sind, letztendlich fehlt doch da der zwischenhändler, der normalerweise mitverdient.
    f2p würde aber bedeuten das der disc vertrieb komplett wegfällt und das würde vielen sammlern nicht gefallen, was meinste warum die psp go gefloppt ist.

  20. ***GoTtK�NiG*** sagt:

    warhammer redet quatsch... klar das der zuwachs größer ist... wenn man von 0 F2play auf 2 free to play spiele kommt innerhalb eines jahres... dann hat man einen zuwachs von 200 prozent...

  21. edel sagt:

    Der kann sich sein gespieltes Mitleid sonst wo hinstecken!

    EA haben wir Gamer sehr viel Bockmist zu verdanken und bei F2P haben sie quasi alle Vorteile aus allen Plattformen und wir haben alle Nachteile aus allen Plattformen.

    C&C R.I.P.

    Ich werde kein F2P unterstützen, nicht mal antesten!

    Nichts geht über kaufbare Vollversionen!