Outlast: Survival-Horror kommt auf die PS4 und will euch “zu Tode erschrecken”

Kommentare (58)

Das Indie-Studio Red Barrels und Sony wollen mit „Outlast“ ein realistisches Survival-Horror-Spiel auf die PlayStation 4 bringen. Bevor der Titel Ende nächsten Jahres auf die PlayStation 4 kommt, wird die PC-Gemeinde noch in diesem Jahr via Steam versorgt.

Im PlayStation Blog gibt Philippe Morin von Red Barrels einige Einblicke in das Spiel, das Studio und die Entwicklung. Die Jungs von Red Barrels sind keineswegs unerfahrene Neulinge in der Gamesbranche, wie Morin verrät: „Wir wollten die Erfahrung nutzen, die wir bei der Arbeit an Spielen wie Prince of Persia: The Sands of Time, Uncharted: Drakes Schicksal und Assassin’s Creed gesammelt haben und das Horrorspiel entwickeln, über das wir schon seit Jahren geredet hatten.“

„Wir sind alle große Horror-Fans [..] und das Spiel, das wir machen wollten – ein realistisches Survival-Horror-Spiel – war einfach nicht die Art von Projekt, das eine der großen Firmen aufgegriffen hätte. Also nahmen wir das Risiko auf unsere eigenen Schultern und veröffentlichen nächstes Jahr mit Outlast ein Survival-Horror-Spiel mit Stealth-Action für PS4, das in einer verlassenen Klinik für Geistesgestörte spielt.“

In „Outlast“ schlüpfen die Spieler in die Rolle eines Journalisten, der keine Waffen trägt und auch sonst keinerlei Kampffähigkeiten besitzt. Die Spieler sind hilflos und angreifbar, deshalb haben sie einen guten Grund, Angst zu haben.

Über das Gameplay wird erklärt: „Also ist eure beste Option wie im wahren Leben auch, wegzulaufen oder sich zu verstecken. Dank unserer gesammelten Erfahrung haben wir die Gameplay-Mechanismen so gestaltet, dass sie Spaß machen (aber hoffentlich auch nervenaufreibend sind), und dem Charakter einige Parkour-Moves beigebracht und die KI so eingeschaltet, dass die Feinde bei der Suche nach euch ziemlich clever vorgehen.“

Da das Spiel in einer Klinik für Geistesgestörte angesiedelt ist, sind die Feinde entkommene geisteskranke Patienten. Weitere Details über das Spiel erfahrt ihr im offiziellen PlayStation Blog.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. DynastyWarrior sagt:

    Uiuiui.......das wird richtig fies.

  2. spider2000 sagt:

    @RED-LIGHT

    du willst wirklich über ein jahr warten bis die ps4 version kommt, respekt.

    ich werde es auf pc spielen, will nicht so lange warten.

  3. eisbaerblue sagt:

    das mit der sickness kenne ich nur wenn du einen kater vom saufen hast, das ist wirklich übel bei games in der egoperspektive. natürlich sauschade für personen die grundsätzlich darunter leiden.

  4. spider2000 sagt:

    ich habe das auch ab und zu, das mir bei ego perspektive schlecht wird, aber nur wenn ich ganz schnell die kamera bewege, z.b. wenn ich mehrere treppen in engen räume hochrenne, und die kamera sich immer dreht schnell.

    draußen habe ich nie probleme, nur halt bei schnellen bewegungen in engen räumen, wenn man viel nach rechts und links guckt.

    ist schon komisch.

  5. qFLASCHp sagt:

    habe gs nicht aber seit dem ich ein neues pad habe muss ich die sensivity rubter drehen keine Ahnung woran das liegt

  6. qFLASCHp sagt:

    edit* runter

  7. HELIX sagt:

    sau geiles Game

  8. nonConform sagt:

    krass..also für mein schwaches gemüt is das nichts, sieht aber gut aus!

1 2