Resident Evil 7: Capcom verspricht Rückkehr zu den Wurzeln

Kommentare (62)

Nach der Veröffentlichung von „Resident Evil 6“ sah sich Capcom mit zum Teil recht harsch formulierter Kritik konfrontiert. Vor allem die Entscheidung, fast ausschließlich auf die Action zu setzen und den Survival-Horror zu vernachlässigen, stieß zahlreichen Fans sauer auf.

In einem aktuellen Interview bezog Michael Pattison, SVP of Marketing bei Capcom, noch einmal Stellung zu diesem Thema und versicherte, dass man sich das Feedback der Fans und der Fachpresse definitiv zu Herzen genommen hat und dieses auch berücksichtigen wird. So soll das neue „Resident Evil“ wieder zu den Wurzeln der Reihe zurückkehren und sich in erster Linie an die eingesessenen Anhänger der Marke richten.

„Wir haben die Reaktionen der Kunden und der Presse genau verfolgt. Es gab da einige großartige Reaktionen, alles in allem fielen diese jedoch gemischt aus“, heißt es. „Das sah man auch an den Review-Wertungen. Wir müssen das mitnehmen und können es nicht einfach ignorieren. Wir müssen das beim nächsten Spiel aufgreifen, wenn wir das nächste Resident Evil machen“, so Pattison weiter. „Insbesondere bei Resident Evil 6 haben wir zuviel Content geliefert. Die Kunden hielten es für aufgebläht. Die Missionen von Leon kamen sehr gut an.“

„Und da wir Resident Evil: Revelations gemacht haben, wurden Rufe laut, dass wir uns wieder auf den Survival-Horror konzentrieren sollen, anstatt Sachen für die breite Masse abzuliefern. Ihr werdet feststellen, dass wir uns mit dem, was wir als nächstes tun, wieder mehr an den Kern unserer Anhängerschaft richten werden.“

Wie Pattison ausführt, hätten Titel wie Naughty Dogs „The Last of Us“ auf eindrucksvolle Art und Weise bewiesen, dass auch heute noch ein Markt für klassische Survival-Horror-Kost vorhanden ist: „Viel wurde über die Sättigung im Bereich des postapokalyptischen Zombie-Survival-Horrors gesprochen. Aber es lebt immer noch und ihm geht es immer noch gut. The Last of Us hat uns ein gutes Bild von dem vermittelt, was die Kunden wollen. Das gleiche gilt für Tomb Raider. Wir haben mit unserer R&D-Abteilung gesprochen und sie haben diese Erfahrung wirklich genossen.“

„Meiner Meinung hat das bewiesen, dass immer noch ein starker Markt für diese Art Content vorhanden ist“, heißt es abschließend. Handfeste Details zum nächsten „Resident Evil“ an sich ließ sich Pattison leider nicht entlocken.

resident_evil_6_capcom_screenshot2_1280x720_june_4th

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. ChoCho92 sagt:

    Ich denke wenn das auch mit Resident Evil 7 nichts wird ist das Franchise tot.

  2. ResiEvil90 sagt:

    @Vangus

    Ja da kann ich dir nur recht geben!
    Ich finde das meiste spielt sich wirklich i kopf ab aber gerade deshalb finde ich The Evil Wihtin zu interessant! Es scheint zwar die typischen Splatter Horror Elemente zu haben aber wenn man bedenkt was da noch alles für Momente im Spiel vorkommen können z.B. dieser Geist in diesem geleakten Video der könnte ja auch als Boss Gegner vorkommen und je nachdem wie man es inszeniert könnte man daraus einen richtig heftigen Kampf machen wo eben viel mit Subtilem Horror gearbeitet wird ähnlich wie Silent hill und das bei einem Gegner den man nicht sieht!
    Man weiß ja nicht was für Momente The Evil Whitin bereit hält 🙂
    Gerade das Irrenhaus Setting schreit doch gerade nach Subtilem Horror^^
    Aber mal sehen wie es wird kann man jetzt noch ganz schlecht sagen!

  3. Bulllit sagt:

    Das haben die auch über resident Evil 6 gesagt. "Es wird mehr Horror geben"... aber gab es leider zu wenig. Ohh man es arbeiten so viele bei capcom und die bringen kein gutes resident Evil Horrorgame mehr raus... Peinlich. Ich hätte so gute Ideen 😀

  4. SirKorski sagt:

    Ich finde die Serie könnte mal einen kompletten ReBoot vertragen...

  5. Flousen86 sagt:

    so lange die neuen teil nicht in die richtung wie 1 und 2gehen werden die von mir keinen cent bekmmen.

  6. Macchiavelli sagt:

    wenn ihr wirklich guten Horror haben wollt, dann zockt Condemned 2 !!!

  7. Kona_Chan sagt:

    TLoU hat gezeigt wie gut man das noch machen kann und dass es weiterhin ein Markt dafür gibt. Hoffe sie schneiden sich eine Scheibe von ND mal ab. Das RE5 Add-on Lost in Nightmares war hier auch schon der richtige Ansatz.

  8. Fusselcombo sagt:

    Sowas wie Resident Evil 3, wo einem Nemesis unerwartet angreift in hammer Grafik und mit Occulus Rift haha. Herzinfarktrisiko sehr hoch! 😀

  9. Aydinli67 sagt:

    Wie kann man sagen 4 war am besten wie hässlich ihr seit. Resident Evil ist einfach nur Teil 1 2 3

  10. LED-RIGHT sagt:

    forbbiden siren 1-3 😉

  11. Gamemaster1883 sagt:

    Jo,bei Forbidden Siren bekam man echt noch extrem Angst.Resident Evil ist schon immer mehr ein Ballergame gewesen.So richtige Schocker gabs da nie.

    Es ist immer das gleiche im Grunde.Hab auch nicht wirklich Bock auf einen 7.Teil mehr,wenn sich da nicht drastisch was ändert.

  12. Gamemaster1883 sagt:

    Das einzige gute war das man in Teil 5 und 6 auch im Koop online die Story durchspielen konnte.

1 2