Mortal Kombat: Kevin Tancharoen als Regisseur des Films abgesprungen

Kommentare (2)

Schon vor einer ganzen Weile wurde bekannt gegeben, dass hinter den Kulissen an einem neuen Film auf Basis der „Mortal Kombat“-Marke gearbeitet wird.

Darüber hinaus bestätigte man, dass bei der Verfilmung keine Kosten und Mühen gescheut werden. Alles in allem soll sich das Budget des neuesten „Mortal Kombat“-Streifens auf 40 bis 50 Millionen US-Dollar belaufen. Auf die Dienste von Regisseur Kevin Tancharoen, der seine Fähigkeiten bereits bei der Web-Serie zu „Mortal Kombat“ unter Beweis stellte, werden die Verantwortlichen zukünftig allerdings verzichten müssen.

Wie Tancharoen in einem aktuellen Tweet bekannt gab, wird er den neuesten „Mortal Kombat“-Film nicht mehr weiter betreuen. „Nach drei Jahren mit Mortal Kombat entschloss ich mich dazu, mich anderen kreativen Möglichkeiten zu widmen. Ich wünsche allen, die beteiligt sind, einen großen Kinoerfolg“, heißt es hier.

Unklar ist derzeit, ob sich Tancharoen hier lediglich auf den Kinofilm an sich oder auch auf die Web-Serie „Mortal Kombat: Legacy“ bezieht. Sobald uns dahingehend neue Details erreichen, erfahrt ihr es natürlich sofort.

mortal-kombat8

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Maria sagt:

    UWE BOLL PLZ!!!

  2. GER-Frost sagt:

    Uwe Boll, der Nichtskönner. WEHE