Review

PS4-TEST DES BASKETBALL-HITS: NBA 2K15

play3 Review: PS4-TEST DES BASKETBALL-HITS: NBA 2K15
9.0

Die Sportsaison ist eröffnet: EA Sports hat mit „FIFA 15“ und „NHL 15“ schon seine Duftmarken gesetzt. Konami verzögert mit „Pro Evolution Soccer 2015“ noch bis Mitte November. Doch nun holen 2K Games und Visual Concepts zum ganz großen Rundumschlag aus. Bereits „NBA 2K14“ gehörte im vergangenen Jahr zum Start der neuen Konsolengeneration zu den absoluten Highlights. „NBA 2K15“ wird diesen Erfolg noch toppen. Denn es ist das wahrscheinlich beste Sportspiel des Jahres!

Was wir cool finden

Nicht umschalten!
Wir haben es bereits bei „FIFA 15“ geschrieben. Aber ganz ehrlich: „NBA 2K15“ wischt mit EA Sports‘ Fußballspiel mühelos den Boden auf. Denn 2K Games und Visual Concepts zeigen, wie man Sport – ganz egal, ob Basketball oder Fußball – im Jahr 2014 präsentieren sollte. Schon ein Blick auf die erste Partie zwischen den Miami Heat und den San Antonio Spurs genügt: „NBA 2K15“ ist das vielleicht schönste Sportspiel für die Playstation 4. Alle Spieler sehen ihren realen Vorbildern ähnlich. Kleinigkeiten wie Schweißperlen auf der Haut glitzern im Scheinwerferlicht. Die Trikots werfen Falten.

Ebenfalls auffällig: Die mehr als 5.000 zusätzlich für „NBA 2K15“ aufgenommenen Animationen und Moves haben wirklich Einfluss auf das Spiel. Die Profis bewegen sich wie echte Menschen. Ihr könnt nicht einfach einen Trick an den anderen reihen. Ihr müsst die Position, Laufrichtung und die Gewichtsverlagerung beachten, damit euer Spieler nicht die Balance verliert.

Abseits des Courts wiederum glänzt „NBA 2K15“ mit vielen kleinen und großen Details. So begrüßen euch Ernie Johnson und NBA-Legende Shaquille O’Neal direkt aus dem Studio. Immer wieder gibt es Interviews direkt vom Feld. Der Kommentar – die große Schwachstelle von „FIFA 15“ – ist phänomenal. Die Kommentatoren analysieren das Spiel, verweisen auf vergangene oder zukünftige Matches und sie treffen in 98% aller Fälle den richtigen Spruch.

nba-ps4-0135

Spielen wir Basketball!
In Puncto Steuerung hat sich bei „NBA 2K15“ wenig getan. Kenner des Vorgängers wissen, wie sie mit dem rechten Stick am Ball zaubern oder ihn für Würfe nutzen. Anfänger können sich dagegen im Trainingsmodus auf dem Sportplatz austoben oder sich in Videos Tipps von Kevin Durant holen – eine nette Idee. Neu hinzu gekommen ist die „Jumpshot“-Anzeige zu Füßen des Ball führenden Spielers. Wollt ihr schießen, lädt sich die Anzeige auf. Landet ihr im blauen Bereich im Zentrum, ist die Chance auf einen Treffer erheblich. Dessen Breite variiert abhängig von der Schussposition und den Fähigkeiten des Profis.

„NBA 2K15“ ist kein Arcade-Spiel, sondern eine Simulation. Es erfordert ein bisschen Hingabe und deutlich mehr Spielverständnis. Die Computer-Verteidigung steht klasse und es braucht ein waches Auge oder einen flinken rechten Analog-Stick, um durchzubrechen. Star-Spieler wie Lebron James sind klar im Vorteil: Sie verfügen über Spezialmanöver und sind daher besonders schwer zu verteidigen. Aber selbst mit ihnen müsst ihr Sprints, Tricks, Pässe und Würfe gut timen, damit ihr nicht ins Stolpern geratet. Die Steuerung von „NBA 2K15“ ist realistisch und dadurch spürbar träger und schwerfällig als in anderen aktuellen Sportspielen.

NBA2K15_MyCAREER_232

Viel Arbeit
Neben dem grandios starken Gameplay und der gelungenen Präsentation punktet „NBA 2K15“ besonders mit seinem Spielumfang. Besitzer des Vorgängers werden Optionen wie MyCareer kennen, in der ihr einen einzelnen Profi zum Erfolg führt. Allerdings startet ihr diesmal als ungedrafteter Rookie und müsst euch eure Sporen erst mit 10-Tages-Verträgen verdienen, ehe ihr einen Vertrag in der NBA bekommt. In MyGM dagegen kümmert ihr euch gleich um ein ganzes Team, legt Trainingspläne und Budgets fest oder plaudert mit der Presse. Im Sammelkarten-Modus MyTeam stellt ihr euer eigenes Dream Team – ähnlich wie dem Ultimate Team in „FIFA“ – zusammen. In Meine-Liga kreiert ihr dagegen nach euren Wünschen einen eigenen Verband. Er ersetzt den Association-Modus aus dem Vorgänger. Die Team-Auswahl ist ebenso üppig und reicht von den 30 aktuellen Teams, über 25 europäische Mannschaften (darunter der FC Bayern München und Alba Berlin) bis hin zu legendären Teams der Geschichte.

Was wir weniger cool finden

Umständlicher Facescan
Der Autor dieser Zeilen hat wirklich alles versucht – fast zwei Stunden lang. Aber am Ende sah der Facescan mit der PS4-Kamera ihm doch nur ganz entfernt ähnlich. Machen wir die Sache kurz: Die Idee, sein eigenes Gesicht in ein Videospiel zu übertragen, ist genial. In der Praxis aber patzt „NBA 2K15“. Hier haltet ihr euch die Kamera direkt ins Gesicht, dreht vorsichtig den Kopf von links nach rechts. Leider verliert die Kamera das Gesicht dabei immer wieder aus dem Fokus. Bedeutet: Der Scan stoppt und ihr müsst erneut ansetzen. Die Ergebnisse schwanken zwischen sehr gut und grotesk abscheulich. Vielleicht kann hier ein Update Abhilfe schaffen!

MyTEAM_AuctionHouse

Lange Ladezeiten
Diese Makel fällt in gewöhnlichen Freundschaftsspielen kaum, im MyCareer- oder MyGM-Modus dafür umso mehr auf. Die Ladezeiten sind einfach immens lang! Selbst für kurze Einspieler wartet man geschlagene 30 Sekunden oder mehr. Gerade bei MyCareer, wo ihr in der Anfangsphase häufig auf der Bank sitzt, verbringt ihr gefühlt mehr Zeit in den Ladebildschirmen als auf dem Feld.

System: PlayStation4, PlayStation 3
Vertrieb: 2K Games
Entwickler: Visual Concepts
Releasedatum: 10. Oktober 2014
USK: ohne Altersbeschränkung
Offizielle Homepage: https://www.2k.com/games/nba-2k15

9.0

Wertung und Fazit

PS4-TEST DES BASKETBALL-HITS: NBA 2K15

„NBA 2K15“ verweist alle bislang für die PlayStation 4 veröffentlichten Sportspiele auf ihre Plätze. Denn Visual Concepts und 2K Games liefern hier wirklich das Komplettpaket ab. „NBA 2K15“ ist grafisch unglaublich stark und präsentiert Basketball als modernen TV-Sport. Gleichzeitig wertet „NBA 2K15“ das Spiel mit tollen Kommentatoren und spielerischer Tiefe auf. Wer hier nur schnell ein paar Dunkings stopfen will, ist vollkommen falsch. „NBA 2K15“ erfordert besonders in der Defensive viel Eingewöhnung und das ist nicht selten mit Niederlagen verbunden. Aber diese Lernphase macht enorm Spaß, schließlich belohnt einen das Spiel mit tollen Spielzügen und spannenden Matches. Der Umfang und der Wiederspielwert sind enorm. Mit „NBA 2K15“ kann man Wochen und Monate totschlagen. Kurzum: Wer Sportspiele mag und etwas mit Basketball anfangen kann, kommt um „NBA 2K15“ nicht herum!

Hotlist

Kommentare

Titelschreiber

Titelschreiber

17. Oktober 2014 um 16:06 Uhr
Slash̶̶man

Slash̶̶man

17. Oktober 2014 um 16:12 Uhr
Slash̶̶man

Slash̶̶man

17. Oktober 2014 um 16:16 Uhr
SemperFI187

SemperFI187

17. Oktober 2014 um 16:28 Uhr
BretHitmanHart

BretHitmanHart

17. Oktober 2014 um 17:12 Uhr
golgarta2905

golgarta2905

17. Oktober 2014 um 18:09 Uhr
BretHitmanHart

BretHitmanHart

17. Oktober 2014 um 18:15 Uhr
BretHitmanHart

BretHitmanHart

17. Oktober 2014 um 18:15 Uhr
BretHitmanHart

BretHitmanHart

17. Oktober 2014 um 18:32 Uhr
BretHitmanHart

BretHitmanHart

17. Oktober 2014 um 18:32 Uhr
INSPECTAH85

INSPECTAH85

17. Oktober 2014 um 22:13 Uhr
INSPECTAH85

INSPECTAH85

17. Oktober 2014 um 22:18 Uhr