Review

Resident Evil Revelations 2: Auch ein alter Bekannter feiert offenbar ein Comeback (Spoiler)

von Dennis Leschnikowski | 17.10.2014 - 15:57 Uhr

In den vergangenen Tagen erreichten uns verschiedene Statements von Michiteru Okabe, dem verantwortlichen Producer hinter „Resident Evil Revelations 2“, in denen er sich über sein aktuelles Projekt ausließ.

Wie sicherlich bekannt sein dürfte, wird neben Claire Redfield auch Moira Burton als spielbarer Hauptcharakter in den Mittelpunkt gerückt. Damit ist es offenbar aber noch nicht getan. Stattdessen soll auch Barry Burton, Moiras Vater, eine wichtige Rolle in der Handlung von „Resident Evil Revelations 2“ einnehmen. Unklar bleibt vorerst allerdings, ob sich Okabe hier lediglich auf die Geschichte an sich bezieht oder ob Barry möglicherweise nicht doch als spielbarer Charakter den Weg in „Resident Evil Revelations 2“ findet.

„Ich möchte nicht zu viel verraten. Aber wenn es um die familiären Verhältnisse geht, verfügt Resident Evil Revelations 2 über eine gute Geschichte- vor allem im Hinblick auf Eltern und Kinder“, so Okabe zu Barrys Auftritt. „Im Laufe des Spiels wird man sehr viel über diese Art von Beziehung herausfinden.“

„Resident Evil Revelations 2“ wird Anfang 2015 im Episoden-Format für den PC und die gängigen Konsolen veröffentlicht.

resident evil barry

Kommentare

  1. Wassillis sagt:

    Gekauft

  2. Titelschreiber sagt:

    Gekauft zum Release

  3. xlaws sagt:

    defenetiv gekauft ich hoffe das man Barry auch spielen kann wenns nur für den Raid Modus ist

  4. Krawallier sagt:

    Stirbt der nicht im ersten Teil?

  5. GeaR sagt:

    Der kann sterben oder gerettet werden und im Buch überlebt er.

  6. Royavi sagt:

    und er ist doch der unbekannte in RE3 am Ende oder?

  7. Elektrofire sagt:

    @royavi jup ^^

  8. Royavi sagt:

    dann wissen wir jetzt bescheid 😉