Hideo Kojima möchte das neue Projekt so bald wie möglich vorstellen; Third-Party-Engine bestätigt

Kommentare (8)

Der "Metal Gear Solid"-Schöpfer Hideo Kojima hat ein paar neue Hinweise auf sein neues Spiele-Projekt verraten. Demnach wird er bei seinem neuen Spiel auch eine Third-Party-Spiele-Engine verwenden.

Das Bild zeigt den LUDENS genannten Charakter, der auf dem Studio-Logo von Kojima Productions basiert. Der Charakter steckt in einem sogenannten "Extra-Vehicular Activity (EVA) Creative Suit”.
Das Bild zeigt den LUDENS genannten Charakter, der auf dem Studio-Logo von Kojima Productions basiert. Der Charakter steckt in einem sogenannten "Extra-Vehicular Activity (EVA) Creative Suit”.

Hideo Kojima arbeiten inzwischen in Partnerschaft mit Sony an einem neuen Titel, der Konsolen-exklusiv für PlayStation 4 erscheinen soll. Bei einer Frage-Antwort-Runde während der der Nordic Game Messe im schwedischen Malmö hat Hideo Kojima ein paar Informationen zu seinem neuen Projekt verraten. Kojima beabsichtigt demnach, mit einem kleinen Team ein großes Spiel zu entwickeln, das „so bald wir möglich“ enthüllt werden soll. Gleichzeitig stellte er aber auch klar, dass es ein „bisschen dauern“ wird, bis es so weit ist.

Weiter erklärte Kojima, dass er normalerweise lieber eigene, interne Tools für die Entwicklung verwendet, doch da man das neue Projekt relativ bald veröffentlichen möchte, wird man jetzt eine Third-Party-Engine nutzen. Dies war auch einer der Gründe, weshalb er in den vergangen Monaten so viel gereist ist und verschiedenste Studios besucht hat. Er wollte die richtigen Tools für sein neues Projekt finden. Welche Engine genutzt wird, hat er noch nicht verraten.

Das Gaming-Mastermind sprach außerdem über die sogenannte vierte Wand bei Spielen. Wird diese bei der Entwicklung nicht berücksichtigt, kann die Immersion zerstört werden, was die Spieler aus dem Spielerlebnis zieht. Als Beispiel nennt er Disneyland. Dort kann man viele Abenteuerwelten erkunden, aber wenn man auf die Toilette geht, wenn es nur eine normale Toilette wäre, würde sie den Besucher in die Wirklichkeit zurückziehen. In Disneyland sind die Toiletten aber thematisch angepasst, sodass die Besucher in ihrer Erlebniswelt bleiben. Auch bei Spielen sollte dies laut Kojima stärker berücksichtigt werden. Was genau das für das neue Spiel zu bedeuten hat, bleibt allerdings abzuwarten.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Ifil sagt:

    Er wird Konami noch vermissen der gute Herr, denke er wird nicht den Erfolg einfahren, den er erfahren hätte wenn er noch bei Konami wäre.

  2. TeamBravo sagt:

    Hoffentlich die Unreal- oder Cry-Engine. Die sind überragend. Er war doch glaub ich bei CryTek in Frankfurt zu Besuch, vllt gabs da ja einen Deal. 😀

  3. 16bithero sagt:

    Unreal oh Gott, so eine Konsole feindliche Engine.
    Jüngstes Beispiel Battleborn.

    Dann lieber eine ID Tech oder Frostbite, aber bitte keine Unreal..

  4. dharma sagt:

    Frostbite ist eine EA-only Engine 😉

    wie sieht's mit der Dunia Engine aus? Das ist die von Far Cry

  5. AlgeraZF sagt:

    @Ifil

    Bei Sony ist Kojima deutlich besser aufgehoben als bei der anderen Gurkentruppe!!!

  6. Andy86Rock sagt:

    Für mich klingt das ganz stark nach einer neuen art von HUD!

    Bin schon sehr gespannt auf das neue Game, und gekauft wird das sowieso! XD

  7. holo sagt:

    gerade kojima war doch immer der der die 4te wand durchbrochen hat... und meistens sogar noch lustig. erinner mich noch an mgs1 "snake auf diesem gitter musst du schleichen sonst hören sie dich!" ... "ich.. ich kann nicht" weils damals nur bzw wenn man mit nem analog controller gespielt hat 😀 und es nur eine geschwindigkeit gab in der man laufen konnte 😀

  8. Richi+Musha sagt:

    Wie wär's denn mit Naughty Dog's Engine?

Kommentieren