Resident Evil 7: Laut Capcom ist es kein Reboot

Kommentare (14)

Auch wenn es auf den ersten Blick den Eindruck erweckt, so ist "Resident Evil 7" kein Reboot der Serie, wie der für das Spiel verantwortliche Producer nochmals in einem Interview deutlich machte.

Resident Evil 7: Laut Capcom ist es kein Reboot

Sieht man sich den kommenden Survival-Horror-Titel „Resident Evil 7“ an, drängt sich der Gedanke auf, dass es sich um ein Reboot der Reihe handelt. Sowohl das Gameplay, als auch die Story haben mit den bisherigen Teilen der Serie wenig gemeinsam. Dennoch gibt es zumindest laut Capcom eine enge Verbindung mit der Serie, womit das Spiel zum neuen nummerierten Teil wird.

„Wenn man sich nur das Gameplay ansieht, was bisher gezeigt wurde, könnte man zuerst glauben, dass es ein Reboot ist, aber die Story und die Erzählweise passt in die Serie als nummerierter Titel. Es ist immer noch ein Resident Evil-Titel, dem die Wurzeln des Horrors, der Erkundung, der Puzzles und des Kampfes zu Grunde liegen, auf denen die Serie basiert und zudem wird etwas Neues geboten“, erklärte der Producer Masachika Kawata in einem aktuellen Interview.

„Wir wollten ein Spiel erschaffen, welches den Survival-Horror wirklich auf die Spitze treibt und sich darauf fokussiert, was das Spiel gruselig macht, während gleichzeitig eine spaßige und unterhaltsame Gameplay-Erfahrung geboten wird“, ergänzte der verantwortliche Producer.

„Resident Evil 7: Biohazard“ erscheint am 24. Januar für den PC, die PlayStation 4 und Xbox One. Es wird auch Unterstützung für die PS4 Pro und PlayStation VR geboten. Laut den Entwicklern von Capcom ist die PS4 Pro übrigens die ideale Plattform, um das Spiel zu erleben.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Rushfanatic sagt:

    Laut den Entwicklern...

    Man muss kein Genie sein um zu wissen, dass die PS 4 Pro sich zum Zocken besser eignet.

    Immer diese Phrasendrescher

  2. i-fix-it sagt:

    ..kein Reboot?!
    sicher ist es ein Reboot (Neustart)
    Oben steht "..die Story haben mit den bisherigen Teilen der Serie wenig gemeinsam."
    "Zurück zu den Wurzeln" hieß es, wenn man die Demo zockt, definitiv nicht.
    Es ist eine ganz neue Resi Art, also ein Reboot (Neustart)

    Ob Resi 7 der Burner wird, warten wir's ab.
    Ich hoffe es !

  3. Frauenarzt sagt:

    Ich sehe es auch als Reboot.

    Bei RE 7 ist definitiv viel mehr verändert worden als z.Bsp. bei Tomb Raider.
    Und da wars auch logischerweise ein Reboot. Obwohl man bei TR die Kameraperspektive gar nicht verändert hat und das gameplay ist auch nicht komplett auf den Kopf gestellt worden.

    Also muss RE 7 ein brutaler Reboot sein, zudem man noch nicht einmal einen der bekannten Charaktere spielt. Zombies gibts auch keine. Schreibmaschinen als Speicherpunkte auch nicht.

    Also was bleibt von Resident Evil noch übrig?^^

    Antwort: DER NAME 🙂

  4. xjohndoex86 sagt:

    Ich sehe es als vollkommen vollwertigen 7. Teil an und freue mich nach wie vor, dass Capcom endlich den Mut für diesen wichtigen Schritt hatte. Day-one Kauf!

  5. President Evil sagt:

    Also 'Zurück zu den Wurzeln' stimmt schon.

    Resi7 hat viel mehr gemeinsamkeit mit dem ersten Teil (Horror, dieses schreiten durch Türen, das Horrorhaus allgemein) als die Ballerspiele der letzten Teile...

  6. spider2000 sagt:

    ich sehe es auch als ein kompletten neustart/neuanfang, es spielt ja jahre nach dem 6. teil, da kann sich natürlich in der geschichte viel verändert haben.
    ich freue mich jedenfalls auf diesen teil.

    wer es spielen will, kauft es, wer nicht, lässt es sein.

  7. Frauenarzt sagt:

    @President Evil

    Nur wegen einem Haus und weil man durch Türen geht ist es für dich zurück zu den Wurzeln?^^ Naja, da kann man aber immer irgend ein Detail hernehmen und es mit dem ersten Teil vergleichen. 🙂

    Okay, Haus und Türen. Das wars aber dann auch schon. 😀

  8. President Evil sagt:

    @Frauenarzt

    Nein, ich meinte damit eher das generelle spielgefühl. Halt eher langsamer Horror statt schnellem geballer.
    Das original Resident Evil war für mich (damals glaub so 13 jahre alt) das erste Horrorspiel. Ich finde davon hat sich die Serie sehr weit entfernt und das neue ist tatsächlich wieder ein schritt zurück zu diesem ursprung

  9. double H sagt:

    100% ein Reboot, es ist nicht mehr so wie es mal war, egal welcher teil.

  10. Cheaterarescrub sagt:

    Ich sehe es auch als Reboot.
    Hoffe nur das es nicht so eine art von such spiel wird wie in Resi1.
    Wie komm ich durch Tür1, indem ich durch 17 Räume gehe und such.

    Ich hoffe ! es wird eine perfekte Mischung von, Kampf, such, Rätsel, Horror.

  11. Twisted M_fan sagt:

    Absolut nicht mein fall dieses Resident Evil hätte es lieber so wie den 4 Teil der für mich mit abstand der beste Teil war.Dieser Teil erinnert mich eher an ein Silent Hill im schneckentempo.Die Demo hatte mir schon keinen spass gemacht.

  12. double H sagt:

    @Twisted M_fan
    Mein fall ist es eigentlich auch nicht. Hat sich zu sehr verändert.

    Die Demo ist zu kurz. deswegen werd ich's mir aber trotzdem holen.
    Um zu wissen wie es ist, auch wenn das Geld dann verschwendet ist.

  13. Duffy1984 sagt:

    Hat meiner Meinung nach gar nichts mit Resident Evil zu tun. Würde dazu eher Spin Off sagen. Aber "Resident Evil" verkauft sich nun mal besser.

  14. feabhra sagt:

    Ist mir vollkommen egal, ob das ein Reboot ist oder nicht. Ich freue mich auf das Spiel, weil ich es spannend und richtig gruselig finde. Ich habe allerdings meine Amazon-Bestellung wieder storniert, weil ich es im Februar zu meinem Geburtstag wohl geschenkt bekomme. Kriege es so zwar etwas später, aber immerhin etwas Geld gespart nach der Anschaffung der Pro und der Playstation VR.