Resident Evil: Film-Reboot bestätigt

Kommentare (15)

Nachdem "Resident Evil: The Final Chapter" den Abschluss der bisherigen Filmreihe geboten hat, bestätigte Constantin Film nun, dass man an einem Reboot der "Resident Evil"-Filmreihe arbeitet. Genauere Details lassen aber noch auf sich warten.

Resident Evil: Film-Reboot bestätigt

Für das Filmunternehmen Constantin Film war die „Resident Evil“-Filmreihe offenbar ein so großer Erfolg, dass man nun ein Reboot angekündigt hat. Im Rahmen des Cannes Film Festival hat Martin Moszkowicz, Vorstandsvorsitzender bei Constantin Film, gegenüber Variety bestätigt, dass man an einem Reboot arbeitet. Wer in der Hauptrolle zu sehen sein soll und wer die Regie übernimmt, hat man noch nicht verraten. Auch Details zur Story ließ man bisher noch nicht verlauten.

Die Regie bei den sechs Filmen der bisherigen „Resident Evil“-Reihe übernahm Paul W.S. Anderson, während Mila Jovovich in der Hauptrolle zu sehen war. Mit „Resident Evil: The Final Chapter“ kam Anfang dieses Jahres das finale Kapitel in die Kinos, welches den Abschluss für Alices Geschichte zeigte. Dementsprechend ist es sehr unwahrscheinlich, dass Mila Jovovich in dem Reboot wieder zu sehen sein wird.

Auch die Beteiligung des Autors und Regisseurs Paul W.S. Anderson dürfte fraglich sein, da er an der Film-Umsetzung zur Capcom-Spielereihe „Monster Hunter“ arbeitet. Der „Monster Hunter“-Film soll Ende 2017/Anfang 2018 erscheinen. Wann das „Resident Evil“-Film-Reboot an den Start gehen soll, wurde noch nicht verraten.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. NoBudget sagt:

    Ja und bitte nach dem Original und bitte ohne Milla .. und bitte ein echtes Resident evil. Ach lasst es am besten sein.

  2. nico2409 sagt:

    ^^haha ja genau!

  3. Rushfanatic sagt:

    Das so eine scheiße auf die Leinwand kommt, zeigt einfach wie niedrig die Ansprüche der Menschen ist.

    Selten so eine Scheiße gesehen. Und diese Frau ist einfach eine grottenschlechte Schauspielerin.

    Ein Reboot wird ebenfalls floppen, da sich niemand nach den Comics richtet, welche deutlich mehr Tiefe in die Geschichte bringen.

  4. ArcBlack sagt:

    @rushfanatic

    "Für das Filmunternehmen Constantin Film war die „Resident Evil“-Filmreihe offenbar ein so großer Erfolg, dass man nun ein Reboot angekündigt hat."

    Also ich gebe dir recht dass die Filme totaler Mist sind. Aber dennoch sind sie ein großer Erfolg. Deshalb kann von Floppen hier nicht die Rede sein.^^

  5. dharma sagt:

    Digitale Filme sind okay aber die Mila-Streifen waren mies

  6. hizi sagt:

    Ich finde es amüsant dass den RE Filmen nachgesagt wird dass sie keine filmische Tiefe haben Es geht um RESIDENT EVIL! Irgendein Virus, nen Haufen Zombies usw.

    Es geht hier bei Gott nicht um etwas Anspruchsvolles mit großer Tiefe

    NEWS FLASH: Es wird auch in Zukunft kein RE geben im Stil von "Die Farbe Lila" und es wird auch in Zukunft keinen Oscar gewinnen.

  7. Arthur-Spooner sagt:

    @HiFi Stereo
    Genau das ist die kunst einen guten zombiefilm zu machen (die re filme gehören nicht dazu) von 200 zombiefilmen sind meist nur 1-2 gut

  8. Keisulution sagt:

    Den letzten bzw. aktuellen Film musste ich bereits nach 25. Min ausschalten, da mir die ganzen Kameraschwänks zu heftig waren und ich nicht mehrs erkennen konnte.

    Ich freue mich daher auf den CGI Film.

  9. skywalker1980 sagt:

    NoBudget und Spooner: haha, absolut. Absolut!
    Und bitte OHNE diesen Trash Regisseur Paul W. Anderson. Ach, lasst es am besten sein.
    Der erste Teil gefiel mir damals noch ziemlich gut, ok da war ich noch ziemlich grün hinter den Ohren, trotzdem wars irgendwie was neues, ab da beganns leider bergab zu gehen. Den zweiten und dritten sah ich noch, danach hab ich verzichtet. Zum Glück kamen dann Filme wie 28 days und 28 weeks later, die Filme wie R.E. noch schlechter aussehen ließen. Auf einen dritten Teil der 28 later Reihe warte ich immer noch...

  10. Gods sagt:

    YESS, sehr geil! Ich fand bisher alle RE-Filme sehr gut, vor allem den Ersten. Freut mich zu lesen, dass es anscheinend weiter geht mit der Filmreihe.

  11. Ridgewalker sagt:

    Ihr tut so, ob das Niveau hier bei play3 hoch wäre....Ihr seid lustig.

  12. m0uSe sagt:

    Der Erste war auch der einzig gute. Danach gings direkt den Bach runter.

  13. Smoov sagt:

    Wenn die Filme nicht den Namen Resident Evil hätten, dann wär da überhaupt nichts erfolgreich, es wären einfach nur 0815 Filme die man halt einmal anschaut.

  14. Naked Snake sagt:

    Die Bücher von S. D. Perry nehmen, zum Drehbuch umschreiben, feddich 🙂

  15. Dr.DoomAltah sagt:

    Jaja, wieso nicht erstmal ne Dekade mit nem Reboot warten, heute wird alles zu schnell rebootet. Hab letztens nen neuen Zombiestreifen aus Korea entdeckt, Train to Busan heisst er, wer ihn noch nicht kennt ,ziehts euch rein!!!

Kommentieren

Reviews