Ubisoft: Vivendi spricht erstmals offen von einer möglichen Übernahme

Kommentare (11)

Nachdem Vivendi in den vergangenen Monaten immer wieder darauf hinwies, dass keine feindliche Übernahme von Ubisoft geplant sei, spricht das Unternehmen nun erstmals offen von einem Kauf des Publishers.

In den vergangenen Monaten entschlossen sich die Verantwortlichen des milliardenschweren Multimedia-Konzerns Vivendi dazu, den eigenen Aktien-Anteil an Ubisoft peu á peu aufzustocken.

Mittlerweile hält Vivendi 27 Prozent der Ubisoft-Aktien beziehungsweise 24,5 Prozent der Stimmrechte. Auch wenn Vivendi immer wieder darauf hinwies, dass keine feindliche Übernahme geplant sei, unternimmt die Familie von Ubisoft-Gründer Yves Guillemot derzeit alles, um eine Übernahme zu erschweren. Zuletzt wurden von der Guillemot-Familie weitere Aktien zurückgekauft.

Ubisoft: Vivendi räumt erstmals Übernahmepläne ein

Nachdem sich Vivendi in den näheren Vergangenheit diplomatisch gab und von einer ertragreichen Zusammenarbeit mit Ubisoft sprach, räumte der Multimedia-Konzern nun erstmals entsprechende Übernahmepläne ein. Laut Stéphane Roussel, COO von Vivendi, ist der Konzern auf der Suche nach einem Übernahmeziel, das in der Videospiel-Industrie mehr Einfluss hat als das im Juni 2016 übernommene Studio Gameloft.

Laut Roussel wäre Ubisoft aufgrund der bereits erworbenen Anteile das naheliegendste Ziel. Dies soll allerdings nicht bedeuten, dass sich Vivendi keine weiteren Optionen offen hält. Erschwert wird eine Übernahme Ubisofts durch Vivendi unter anderem durch die Tatsache, dass der Aktienkurs von Ubisoft in den letzten Monate stetig zulegte und sich zuletzt auf dem Rekordwert von 52 Euro befand.

Quelle: LeFigaro

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. NoBudget sagt:

    Das würde für uns Spieler ganz gut kommen. Ubisoft ist weg und wir kriegen dann kein Müll in Form von Bugs Glitches Gamebreaker usw. Das würde Qualität bedeuten die bei Ubisoft eben seit 2012 komplett fehlt. Also Vivendi kauft nur und macht den Laden platt, die können eh nicht entwickeln. Und die Gamer können auch Helfen, einfach deren Müll nicht kaufen.

  2. Spastika sagt:

    Klar, NoBudget, so ein Monopol kann sich nur positiv auf die Qualität auswirken...

  3. NoBudget sagt:

    Was wir jetzt haben ist nicht besser also macht es kein Unterschied.

  4. rnsk8z sagt:

    der saft ´laden soll plattgemacht werden - wiederliche sandbox crapgames alle nach dem gleichen muster nur mit anderen charachter assets xD

  5. rnsk8z sagt:

    " Assassins Creed Origins - Alles Hat einen Ursprung " alles hat einen ursprung vor allem ubisoft's miese ideen xD

  6. Ardamin sagt:

    Ich habe selten so viel Dummheit auf einem Haufen gesehen, wie hier in den Kommentaren..
    Naja, back to topic: Ich hoffe wir bleiben von so einer Übernahme verschont, bei Ubisoft läuft es aktuell gut, die PK dieses Jahr war die beste der E3, Ubi rettet mir eigentlich regelmäßig das Spielejahr. Sie bringen zwar selten überragende Spiele(Origins hat wieder das Zeug dazu), aber man wird normalerweise gut unterhalten. Bis auf das ungepatchte unity damals, gibt es an der Qualität nichts zu bemängeln. Und dank der sicheren Einnahmequellen ihrer großen Reihen, können sie eben auch mal Spiele wie Valiant Hearts rausbringen, was wirklich genial war. Bei einer Übernahme wäre mir das Risiko zu groß, dass es zu internen Ungereimtheiten und zum Zerfall des Publishers käme, was eine kleine Katastrophe wäre.

  7. ChraSsEalIeNKi sagt:

    Das man sich nicht blöd vorkommt, wenn man ausschließlich negativ behaftete
    Kommentare von sich gibt.
    Unabhängig davon, um welches Thema es geht.....
    Oh neuer Artikel... schnell haten..
    Jetzt ernsthaft, man MUSS sich zwangsläufig
    Dumm vorkommen...
    ich kann mir nicht ausmalen welch ein trostloses dasein man fristet, wenn derartige Kommentare einem zum Wohlbefinden dienen sollen. ...

  8. NoBudget sagt:

    Es gibt eben unterschiedliche Ansichten. Die einen feiern Schrott Bugs und kaputte Spiele und die anderen eben nicht. Anscheinend gehört ihr eben zum ersteren.

  9. ChraSsEalIeNKi sagt:

    Du bist scheinbar nicht mal in der Lage den Inhalt meines Kommentars zu verstehen...
    Als ob ich in irgendeiner Art und Weise Bezug zum Thema genommen hätte. ..

  10. LukeCage sagt:

    @NoBudget

    "Ubisoft ist weg und wir kriegen dann kein Müll"

    wird eher das gegenteil passieren...Vivendi ist auf € hinaus das wird wie ala Activision (Call Of Duty) enden.

  11. luckY82 sagt:

    Naja, jedes Unternehmen ist auf Profit hinaus 🙂

Kommentieren