Hardware-Charts: Der japanische Markt legte in der ersten Jahreshälfte zu

Kommentare (2)

Heute erreichten uns handfeste Zahlen zum Abschneiden des japanischen Videospielmarkts in der ersten Hälfte des Jahres 2017. Dank der Switch legte der Hardware-Markt zum ersten Mal seit drei Jahren wieder zu.

Im Zuge eines aktuellen Berichts gingen die Redakteure der renommierten Famitsu auf das Abschneiden des japanischen Videospielmarkts in der ersten Hälfte des Jahres 2017 ein.

Nachdem der Markt für Hardware in den vergangenen drei Jahren rückläufig war, legte er in der ersten Hälfte des laufenden Jahres erstmals wieder zu. Laut der Famitsu wurden in den ersten sechs Monaten des Jahres 76,51 Milliarden Yen mit Hardware umgesetzt. Im direkten Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum entspricht dies einem Plus von 44 Prozent.

Japan: Switch beflügelt den japanischen Hardware-Markt

Wenig überraschend ist der Zuwachs des japanischen Hardware-Markts auf den Launch von Nintendos Switch Anfang März zurückzuführen. Nintendos neues System verkaufte sich bis zum 25. Juni mehr als eine Million Mal. Zum Vergleich: Die PlayStation 4 benötigte seinerzeit noch acht Monate, um eine Million Abnehmer zu finden.

Die PlayStation verkaufte sich in der ersten Hälfte des Jahres übrigens 877.640 Mal. Weiterhin rückläufig ist der Umsatz mit Software, der um vier Prozent auf 76,69 Milliarden Yen sank. Eine Begebenheit, an der auch die erfolgreiche Markteinführung der Switch nichts ändern konnte.

Anbei die Hardware- und Software-Verkaufszahlen der ersten Jahreshälfte 2017 in der Übersicht.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. S3pp3 sagt:

    Krass wie die vita in Japan immer noch so viele Verkäufe hat.

  2. Crysis sagt:

    Mit Kingdom Hearts 3 und Monster Hunter hat Sony wirklich heiße Eisen im Feuer dann werden die Verkaufszahlen wirklich spannend. Erstaunlich ist allerdings die Tatsache das Monster Hunter nicht Exklusiv für PS4 erscheint.

Kommentieren