Take-Two: Exklusive Inhalte unerwünscht, aber es gibt Ausnahmen

Kommentare (4)

Take-Two hat sich nicht das Ziel auf die Fahnen geschrieben, (zeit)exklusive DLCs oder Spiele anzubieten. Allerdings gibt es durchaus Ausnahmen, wie "Red Dead Redemption 2" unter Beweis stellt.

Es gibt Ausnahmen. Beispielsweise im Fall von "Red Dead Redemption 2".

Die großen Konsolenhersteller sind natürlich stets bestrebt, auf ihren Plattformen Inhalte anzubieten, die es bei der Konkurrenz nicht gibt. Dazu zählen First-Party-Spiele, aber auch Inhalte für Spiele anderer Publisher, die über Exklusiv-Deals gesichert werden. Diese Exklusivinhalte waren auch ein Thema der jüngsten Investorenkonferenz von Take-Two.

Laut der Aussage des bei Take-Two beheimateten Präsidenten Karl Slatoff sei man innerhalb des Unternehmens nicht allzu sehr von (zeit)exklusiven Inhalten überzeugt. Derartige Deals liegen nicht im Fokus des Unternehmens. Vielmehr verfolgt man bei Take-Two das Ziel, die eigenen Produkte möglichst vielen Spielern zur Verfügung zu stellen.

„In Bezug auf die plattformexklusiven Inhalte… wir konzentrieren uns nicht sehr darauf“, so Slatoff. „Die Priorität liegt für uns darauf, sicherzustellen, dass unsere Unterhaltungsprodukte so weitrechend wie möglich und auf so vielen Plattformen es nur geht zur Verfügung stehen.“ Allerdings gibt es Gründe, die für eine Exklusivität sprechen könnten.

„Es könnte spezifische und auf dem jeweiligen Spiel basierende Gründe für uns geben, bis zu einem gewissen Grad auf eine Plattformexklusivität zu setzen. Aber es gibt wirklich keinen strategischen Fokus für eine Änderung dieses Ansatzes“, heißt es ergänzend. PS4-Spieler werden im Fall von „Red Dead Redemption 2“ beispielsweise bestimmte Online-Inhalte zuerst erhalten. Unklar ist bislang, um was es sich dabei im Detail handelt.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Silenqua sagt:

    Diese zeitexklusiven Deals werde ich nie verstehen. Sind doch völlig für die Katz. Glaubt Sony, dass irgendein xbox Spieler sich wegen einer Zeitexklusivität eine PlayStation holt?
    Hat ein PlayStation Spieler etwas davon, dass es die Xbox Fraktion später kriegt?
    Das ganze kann man für Xbox zeitexklusivität natürlich auch umdrehen. Mist bleibt Mist.

  2. Bluenetix sagt:

    Ich denke eher das sich dieses Zeitexclusives Zeugs an die Leute richtet die mehrere Konsolen besitzen. Xbox & PS4 &/oder Switch & damit hoffen das die Leute dadurch eher zur PS4 Version greifen.. Weil sie halt eher bestimmte DLCs bekommen...

  3. Silenqua sagt:

    Könnte auch sein. Hab ebenfalls Xbox und PlayStation, wobei ich meine Xbox nur für exklusives und diverse Gold Games nütze. Bei einem Multiplattform Titel würde ich aber trotzdem zur ps4 Version greifen, auch wenn die dlcs verspätet kommen. Ich glaub auch wenn man beide hat, ist einem eine Konsole lieber Als die andere

  4. big ron sagt:

    Ausnahmen werden gemacht, wenn genug Geld fließt. Ist doch klar.

Kommentieren

Reviews