Battlefield 1: Erscheinungstermin für „In the Name of the Tsar“ bekanntgegeben

Kommentare (10)

Electronic Arts und DICE haben endlich einen Erscheinungstermin für die "In the Name of the Tsar"-Erweiterung des Weltkriegsshooters "Battlefield 1" bekanntgegeben,

Die Verantwortlichen von Electronic Arts und DICE haben inzwischen den konkreten Erscheinungstermin für die Erweiterung „In the Name of the Tsar“ enthüllt. Diese soll demnach am 5. September 2017 für alle Premium Pass-Besitzer in den Weltkriegsshooter „Battlefield 1“ integriert werden und neue Karten, Waffen, Fahrzeuge und mehr mit sich bringen. Alle anderen Spieler haben ab dem 19. September 2017 die Möglichkeit die Erweiterung einzeln zum Preis von 14,99 Euro zu kaufen.

Bei den sechs neuen Karten handelt es sich übrigens um Zaryzin, Wolga, Lupkow-Pass, Albion, Galizien und Brussilows Festung. Zu diesen haben die Entwickler auch weitere Details mitgeliefert, die ihr in der unten eingebundenen Übersicht finden könnt. Desweiteren wird die russische Armee in die Schlacht ziehen und elf neue Waffen, einige neue Fahrzeuge, den Spielmodus „Versorgungsabwurf“, eine weitere stationäre Waffe, eine neue Operation, ein verbessertes Kavallerie-Gameplay sowie einige neue Herausforderungen im Gepäck haben.

Unterhalb des Artikels sind auch einige Bilder zu den neuen Karten zu finden.

Die Karten von „In the Name of the Tsar“

  • Zaryzin – Die Rote Armee kämpft in den verbarrikadierten Straßen der Stadt in einer Schlacht der Regime gegen die Weiße Armee um die Seele Russlands. Diese intensiven Straßenkämpfe sind an Brutalität kaum zu überbieten.
  • Wolga – Ein verwüstetes Schlachtfeld dient als Kulisse für eine Panzerschlacht zwischen der Roten Armee der Bolschewiken und der zarentreuen Weißen Garde. Improvisierte Unterstände bieten Schutz vor der eisigen Kälte und den ständigen Feuergefechten.
  • Lupkow-Pass – Kämpfe in den verschneiten Schluchten des tückischen Lupkow-Passes. Die vertikalen Gefechte vor diesem dramatischen Hintergrund sind ebenso eisig wie die Kälte. „Lupkow-Pass“ wird die erste Karte aus Battlefield 1 In the Name of the Tsar sein. Sie erscheint im August, und im September…
  • Albion – Nimm an den Gefechten von Unternehmen Albion auf einem vereisten Archipel teil. Bei dieser gewaltigen Invasion der baltischen Inseln greift das Deutsche Reich mit Infanterie, Schlachtschiffen und Flugzeugen die schweren Geschützbatterien der russischen Streitkräfte…
  • Galizien – Während der epischen Brussilow-Offensive versucht das Russische Reich, die österreichisch-ungarischen Truppen in der russischen Provinz zurückzuschlagen. Kämpfe auf einer offenen Karte, die sich auf Infanterie, Kavallerie und leichte Fahrzeuge konzentriert.
  • Brussilows Festung – Die Russen haben den Feind in ein kleines Bergdorf zurückgedrängt, aber Österreich-Ungarn leistet erbitterten Widerstand. Erlebe auf einer Karte mit dem Fokus auf Infanterie Nahkämpfe in den Karpaten.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. NoBudget sagt:

    Bei EA weiß ich was ich für mein Geld bekomme. Bester Multiplayer Entwickler. Ich hole die Karten einfach weil ich Dice für ihre tolle Arbeit unterstützen will.

  2. Lemmy sagt:

    Mein Favorit aber mit Vorbehalt ist Zaryzin auf dem Bild sieht es ja Hammer aus.

  3. LDK-Boy sagt:

    Endlich mal wieder neues futter für BF1.

  4. Urbanstyle87 sagt:

    @Bassler
    Desweiteren wird das Level-cap auf 120 erhöht!

  5. Dmx5656 sagt:

    UND DAS HDR UPDATE IS DABEI!!!!!!! Omg, hätte nicht gedacht dass die es noch hinbekommen!!!!! Dann kann ich endlich mal die kampagne spielen!

  6. Buzz1991 sagt:

    Karten für Geld - wer macht sowas noch? Nur die Elektronischen Abzocker. Von Community-Teilung haben die noch nie was gehört. Selbst unter Activision Blizzard gibt es bei Overwatch Karten umsonst.

    Sony zeigt schon seit Jahren, wie man es besser macht (Killzone: Shadow Fall, DRIVECLUB, Uncharted 4).
    Auch Ubisoft macht sowas nicht siehe Rainbow Six: Siege und The Division wurde und wird in Kürze auch wieder ohne Kosten in der Kartengröße erweitert.

    Naja, wenigstens will man es bei Battlefront II anders machen, aber irgendeine Geldfalle wird EA schon integrieren.

    Battlefield 1 ist trotzdem leider tot. Hat alles viel zu lange gedauert.

  7. Michael Knight sagt:

    @buzz

    "Auch Ubisoft macht sowas nicht" - das ist ja wohl ein witz. die verabschieden sich zwar vom season pass, zerficken ihre spiele aber dafür mit f2p mechaniken, wo man entweder bezahlt oder wie eine dumme sau grinden geht. das ist nicht viel besser als ein 50€ season pass!

  8. Buzz1991 sagt:

    @Michael Knight:

    Ändert nichts daran, dass in den von mir genannten Fällen zusätzliche Karten kostenlos sind. Du sprichst von etwas, worüber ich nichts geschrieben habe.

  9. chewyblaze sagt:

    Bf1 ist noch lange nicht tot. Es geht gerade erstmal los.

    Gedanken schaffen deine Realität , was du sagst , so wird es auch sein. Ihr versaut euch nur selber die Spiele wenn ihr immer nur negative Sichtweisen bildet XD

    FREUE MICH MEGA BF1 <3333

  10. Michael Knight sagt:

    @buzz

    es kommt am ende aufs gleiche raus. hör auf dir die dinge so einzureden wie sie in wirklchkeit nicht sind... so wie du zb behauptest bf1 seit tot oder ubisoft macht alles besser.

Kommentieren

Reviews