Obsidian Entertainment: Steht einer möglichen Übernahme offen gegenüber

Kommentare (0)

Eigenen Aussagen zufolge stehen die Verantwortlichen von Obsidian Entertainment einer möglichen Übernahme durch einen Publisher offen gegenüber. Bisher habe sich allerdings noch kein passendes Angebot ergeben.

In den vergangenen Tagen sprachen die Verantwortlichen von Obsidian Entertainment mehrfach über aktuelle beziehungsweise bereits veröffentlichte Projekte.

Im Gespräch mit Eurogamer ließ sich Feargus Urquhart, der CEO von Obsidian Entertainment, zudem über die aktuelle Situation des Studios aus und wies darauf hin, dass es für unabhängige Studios immer schwerer wird, sich als unabhängige Firmen zu behaupten. Die internen Studios eines Publishers hätten es da deutlich leichter.

Obsidian Entertainment: Urquhart über die mögliche Übernahme durch einen Publisher

Urquhart dazu: „Wir schließen einen Vertrag ab und müssen bestimmte Verkaufszahlen erreichen. Und wenn wir diese nicht erreichen, geht die Welt unter. […] Bei internen Studios ist das Ganze nur ein weiterer Monat. Sie bezahlen die Leute ohnehin. Dass diese Menschen bezahlt werden, wird im Budget bereits berücksichtigt.“

Daher würden Urquhart und die Verantwortlichen von Obsidian Entertainment einer Übernahme durch einen Publisher durchaus offen gegenüberstehen. Urquhart weiter: „Es ist nicht so, dass wir unser ganzes Leben lang unabhängig sein möchten. Sollte es zu einer passenden Gelegenheit kommen, dann wäre das etwas, über das wir definitiv nachdenken.“

„Bisher hatten wir allerdings nicht das Gefühl, dass die bisherigen Angebote dem entsprachen, was wir wert sind und was wir machen würden“, so Urquhart abschließend.

Quelle: Eurogamer

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren

Reviews