Ubisoft: Die Spieler wünschen sich mehr Multiplayer-Titel, meint der Publisher

Kommentare (27)

Wie Ubisofts CEO Yves Guillemot in einem Interview ausführt, wird sich das Unternehmen auch zukünftig auf Mehrspieler-Titel konzentrieren. Laut Guillemot reagiert man damit lediglich auf die Nachfrage seitens der Spieler.

In einem ausführlichen Interview sprach Ubisofts CEO Yves Guillemot über die zukünftige Ausrichtung des Unternehmens.

Wie er dabei unter anderem zu verstehen gab, wird sich Ubisoft auch zukünftig auf Mehrspieler-Erfahrungen konzentrieren, da die nähere Vergangenheit gezeigt habe, dass die entsprechende Nachfrage vorhanden ist. Und als Publisher von Videospielen stehe Ubisoft nun einmal in der Pflicht, auf diese zu reagieren.

Ubisoft: Laut dem Publisher wünschen sich die Spieler mehr Multiplayer-Titel

Guillemot weiter: „Es ist diese Art von Titeln, die von den Spielern mehr und mehr gefordert wird. Als Unternehmen müssen wir uns dieser Nachfrage anpassen. Es ist aber auch eine Frage der Generation: Manche Leute haben lineare Abenteuer gespielt und sie neigen dazu, auch weiterhin diese Art von Spiel zu spielen. Gleichzeitig öffnen sie sich jedoch anderen Arten von Spielen. Bei jeder Revolution oder Unterbrechung befindet man sich mitunter in der Mitte des Ganzen, wo die neuen Dinge noch nicht allzu aufregend sind.“

„Die ersten Menschen, die solche Sachen spielen, sagen möglicherweise ‚Es ist gut, aber nicht so gut, wie ich es erwartet habe‘. Manchmal wollen sie es kein weiteres Mal ausprobieren. Mit der Zeit optimiert man jedoch die Qualität dieser Erfahrungen und erreicht dann ein Level, wo die Menschen das Ganze lieben. Es benötigt einfach etwas Zeit, u die Mentalität der Menschen zu verändern“, führt Ubisofts CEO aus.

„Wir hatten keine andere Wahl, als diese Produkte vorzustellen, die die meisten unserer Kunden beziehungsweise Spieler wollten“, heißt es abschließend.

Quelle: WccfTech

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Rillenfieber sagt:

    Komisch das in sämtlichen Foren und sozialen Netzwerken über Multiplayerinhalte von Ubisoft IMMER negativ gesprochen wird, aber Ubisoft selbst ist wahrscheinlich blind für die Konsumenten. Rainbow 6: Siege ist da eines der besten Spiele welche die desaströsen Missstände aufzeigen. Anfang des Jahres gab es unter den ESL-Teams eine Petition, welche von 90%, aller registrierten Spieler unterschrieben wurde. Diese beinhaltete u.a. die Aufforderung den Netcode und das Matchmaking umzustellen. Nach Operation Health wissen wir, "schlimmer geht immer".

    Die Singleplayerinhalte bzw. Storykampagnen sind bei Ubisoft um Welten besser als Ihre stümperhaft zusammengeschusterten MPs. For Honor beweist wie rapide die Spielerzahlen in den Keller gehen können wenn Spieler sich verarscht fühlen. Schade das Vivendi die Übernahme erschwert wurde, den mit deren Kompetenz und Infrastruktur hätte Ubisoft sicher wieder auf einen guten Weg gebracht werden können.

    Da kann man nur hoffen, das Far Cry 5 kein Reinfall wird.

  2. spider2000 sagt:

    also ich gehöre nicht dazu. für mich ist die story am wichtigsten. das wird auch für mich persönlich immer so bleiben. würde es irgendwann keine story spiele mehr geben, würde ich mit den gaming aufhören. gerade spiele wie The Last Of Us und co will ich einfach nicht missen.

  3. BVBCHRIS sagt:

    Ich gehöre auch nich dazu :/

  4. Diggler sagt:

    @Rillenfieber:
    R6 Siege ist sicher nicht perfekt, andererseits macht es scheinbar auch vieles richtig, sonst würde es nicht nocht immer gezockt werden.

    Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten bietet Ubi halt etwas innovativere MP-Erfahrungen.
    Zu R6, GR Wildlands und Co. gibt es halt kaum Vergleichbares.

  5. Michael Knight sagt:

    for honor ist eines der besten MP spiele aller zeiten und auch sonst ist der generelle ubisoft multiplayer einer der langlebigsten und innovativste auf dem markt. ich hoffe sehr, dass ubisoft in zukunft mehr auf MP setzt. ein for honor 2 würde ich mir wünschen und auch ein online-assassins creed würde ich sehr begrüßen - die würde ich sogar blind als gold version vorbestellen..!

  6. Drache sagt:

    Ich bin ein absoluter Singleplayerspieler. Ich mag Spiele mit einer tollen / interessanten Geschichte.
    Bei Assassins Creed Origins setzt Ubisoft noch auf Singleplayer, aber bei Bones & Skulls wird schon wieder ( leider ) voll auf Multiplayer gesetzt.
    Ein Großteil der Spieler spielt aber so MP Sch.....dreck wie Battlefield, COD, Destiny 2 !! ( wie krank 3/4 meiner Freundesliste spielt den MP Sch....ss Destiny 2 !! ), Overwatch, Rainbow Six Siege, LoF, WOW, etc ......
    Da sieht man auch wie geistig abgestumpft schon ein Großteil der Spielerschaft ist ( Einfach nur eine Map, mit Freunden rumrennen und ballern *facepalm* ). Ich habe mir das mal auf Twitch längere Zeit angeschaut, ich konnte dem nichts, aber auch wirklich gar nichts abgewinnen.
    So makaber es klingt, aber die Spielerschaft, die so auf Kriegs / Ballerspiele steht sollte man mal in einen " echten Krieg " schicken, damit ihnen mal die wirkliche Grausamkeit bewusst wird. Im echten Krieg gibts nämlich kein " Respawn " nach einem Treffer. Danach würden sie bestimmt nie wieder so Kriegsspiele / Ballerspiele spielen.

  7. consolfreak1982 sagt:

    Mir wäre wichtiger Ubi würde mal wieder abliefern und einhalten was pompöse Trailer versprechen - das winzig wirklich tadellose Game in den letzten Jahren war Rayman meiner Meinung nach - weder watch dogs noch division konnten halten was versprochen wurde - von assassins creed will ich gar nicht anfangen .. immer wenn ich mir nun denke hey das Game sieht ja geil aus und dann bemerke es ist von ubi bin ich mittlerweile raus. Einzig far cry 5 wird wieder ein pflichtkauf da ich die Serie liebe. Mir persönlich ist der Single Player viel wichtiger allgemein da ich bevorzugt alleine spiele - Multiplayer ist für mich interessant wenn es Couch Coop gibt - reine online Games nur wenn viele meiner Leute es auch zocken

  8. Hendl sagt:

    NEEEEIIIINNNN !!!!!!!!!!!

  9. NoBudget sagt:

    Niemand will Multiplayer Spiele schon gar nicht von Ubisoft.
    ESL Turniere gewonnen durch exploits? (For Honor).
    Lügen, leere Versprechungen und betrügen des Kunden findet man nur bei Ubisoft.
    Mag ja For Honor und Rainbow innovativ mit fantastischen Gameplay sein, aber die Probleme sind enorm.
    Bei Rainbow sogar so schlimm das die Ultimate Bug Liste von einer Seite (vor Oh) auf 3 Seiten gestiegen ist (nach oh). Und die neuen Server sind noch nicht da (Lüge).

    Ne ne keine Mulitplayer Games von Ubisoft. Die können das einfach nicht.

    LG

  10. StevenB82 sagt:

    Nicht wirklich

  11. skywalker1980 sagt:

    Nein, Herr Ubisoft Oberboss Froschfresser, nicht "die Spieler wünschen sich mehr MP Spiele", sondern ihr, die Konzernbosse, die keine Verbindung mit der Basis und mit echten Spielern hat, wünscht euch das, und das weißt du ganz genau!! Euch geht es doch nur darum, jeden einzelnen Cent mehr aus den Spielen rauszukitzeln, und MP sind Cashcows.
    Bisher hab ich sie ja meistens verteidigt, aber Sollte sich Ubisoft komplett auf MP umstellen können sie mich am A lecken. Und zwar kreuzweise.

    Drache: wie du sagst, 3/4 der Freundesliste spielt Destiny2, und das ständig. Unfassbar eigentlich... Destiny(1) war schon mager und wurde hardcoremässig gezockt...

  12. skywalker1980 sagt:

    Nein, Herr Ubisoft Oberboss Frosch.fre.sser, nicht "die Spieler wünschen sich mehr MP Spiele", sondern ihr, die Konzernbosse, die keine Verbindung mit der Basis und mit echten Spielern hat, wünscht euch das, und das weißt du ganz genau!! Euch geht es doch nur darum, jeden einzelnen Cent mehr aus den Spielen rauszukitzeln, und MP sind Cashcows.
    Bisher hab ich sie ja meistens verteidigt, aber Sollte sich Ubisoft komplett auf MP umstellen können sie mich am A le.c.ken. Und zwar kreuzweise.

    Drache: wie du sagst, 3/4 der Freundesliste spielt Destiny2, und das ständig. Unfassbar eigentlich... Destiny(1) war schon mager und wurde hardcoremässig gezockt...

  13. ilija1984 sagt:

    Doch ich schon würde gerne zuhause mit meinem Freund spielen aber das erweist sich als schwierig

  14. Strykey sagt:

    Die meisten Spieler wünschen sich nen MP im Form von Koop! Zumindest bei mir und 90% meiner Freunde ...

    Und Drache: Lass dich mal untersuchen!

  15. Fantasy Hero sagt:

    Multiplayer interessiert mich zu 80% überhaupt nicht. Kann man ruhig weg lassen.

  16. Drache sagt:

    Sagen wir mal so, Multiplayer " optional " ist völlig ok, solange der primäre Fokus auf dem Singleplayer liegt.
    Das Problem ist aber das sich die Prioritätenverteilung verschiebt zugunsten des Multiplayers und das ärgert mich !
    Singleplayer / tolle, interessante Geschichte sollte immer die NR1 bei der Entwicklung eines Spieles sein !

  17. BLACKSTER sagt:

    Assassins Creed Online..
    Aufgebaut wie ESO, man kann seine Herkunft bestimmten und startet dann auf in dem jeweiligen Gebiet zb. Italien mit Florenz usw. Allerdings müsste man noch mehr Regionen hinzufügen zb. China, Japan, Russland und viele mehr, dazu noch ein Gilden System wo man sich zusammen schließen kann und verschiedene klassen die das zusammen spielen erweitert 😀 Ach da gibt's noch viele Möglichkeiten.. Aber ansonsten einfach wieder Coop bei AC rein packen das war nämlich bei unity schon richtig genial!

  18. Ifil sagt:

    @Drache dein erster Kommentar trifft den Nagel auf den Kopf, besser hätte man das Problem mit den MP Games nicht beschreiben können. Ich bin da voll und ganz bei dir und sehe es ebenso mit den MP Games.

  19. Hendl sagt:

    Gott sei Dank hat Ubisoft noch FarCry5 mit am Start, wo die komplette Singleplayer Kampagne im Koop gezockt werden kann... das wollen die Players !!!

  20. ResonanceBade sagt:

    Mich würde mal interessieren, woher diese Informationen im Hause Ubisoft stammen, die meisten die ich kenne und damit meine ich mich selber auch wollen wieder reine SP Games, bei dennen man sich gemütlich hinsetzen kann und die Geschichte vernimmt und nihct Jahre lang in welchen Lobbys sitzt und sich über andere Spielern aufregen muss. Koop ist für mich in Ordnung, aber auch das ich nicht so viel gewünscht.

  21. Rillenfieber sagt:

    @Hendl

    Das mit dem Koop bei Far Cry 5 stimmt aber nicht so ganz. Vielmehr ist es so eine Art Buddy-Sidekick-System. Der "Koop"-Partner übernimmt lediglich die Rolle des Hundes, Pilotes oder der Scharfschützin (welche im SP-Modus KI-gesteuert sind). Dadurch ergeben sich vielleicht mehr taktische Möglichkeiten, aber da für den Buddy der Fortschritt nicht gezählt wird, kann man das kaum als echten Koop ala Wildlands zählen.

    Far Cry 5 wird aber trotzdem ein gutes Spiel, wenn Gameplay und Humor von Far Cry 4 erreicht werden.

    Aber wenn schon Multiplayer, warum kein Splittscreen? Wo sind die ganzen Racegames, die man gemütlich zu zweit auf der Couch zocken konnte? Stattdessen fuckt man sich immer mehr in den Onlinelobbies ab.

  22. Bulllit sagt:

    Jein! Ubisoft versucht auch neue dinge zu probieren und das ist eine gute Bereicherung in der Game Industrie. Ich denke die Spieler wollen mulitplayer aber nicht das was ubisoft vorstellt. Wir wollen Story koop spiele wie Far Cray 5 und ein online Multiplayer wo man auch nach 10 min motiviert ist weiter zu spielen. Ubisoft wird sich in 3 spalten entwickeln. Open World, Multiplayer und in eine die dazu dient neue Spielerfahrung zu präsentieren. Die open world Kings sind zur zeit Rockstar und CD Red Project. An denen kommt grad keiner ran. Warum? Weil die Entwickler alle ihre Ressourcen an einem Hauptprojekt nutzen. Und das wichtigste überhaupt ist die Story und das gesamt Konzept. Das sind die dinge wo worüber man noch später sprechen wird. Red dead redamption 2 (online Gangs bilden, Überfälle ect. )und Cyberpunk 2077 (einzigartiges openworld game) werden verdammt gut spiele und beide werden die Messlatte seeeehr hoch legen!!

  23. Dante_95 sagt:

    Ubisoft wünscht sich das, aber die Spieler bestimmt nicht oder zumindest nur wenige.
    - Mikrotransaktionen
    - niedrige Entwicklungskosten
    - überteuerte DLCs
    - Serverabschaltung nach vllt. 2 Jahren

    Anscheinend kommen Mikrotransaktionen ziemlich gut an bei den meisten. Siehe GTA Online. Über 800 Millionen Dollar Umsatz nur durch Mikrotransaktionen. Die meisten lassen sich halt gerne abziehen. Einfach die Spieler dumm und dämlich grinden lassen, um etwas zu erreichen und schon werden die meisten anbeißen.

  24. Sunwolf sagt:

    Hätte The Divison besser gefunden wenn man in der Kampagne, die Auswahl gehabt hätte entweder mit echten Spielern zu spielen oder Computer gesteuerte und nicht allein.

  25. Smuggl sagt:

    Ich gehöre auch nicht dazu. 99% meiner Spiele sind Single Player Titel evtl. mit MP Zusatz. Ich zocke zwar auch gerade Destiny 2 aber das kann Titeln wie LoU, Dead Space oder der Bioshock Reihe, um nur einige wenige zu nennen, nicht das Wasser reichen.

  26. flikflak sagt:

    Alle "always online"- Spiele von Ubisoft kauf ich eh nicht. Multiplayer optional ist kein Problem.

Kommentieren