Sony vertraut den Entwicklern: Gewaltdarstellung in The Last of Us 2 und Detroit Become Human

Kommentare (23)

Auch sehr rohe Gewaltdarstellung wie in den aktuellen Trailern zu den PS4-Exklusivtiteln "Detroit: Become Human" und "The Last of Us Part 2" gehört laut Sony zum vielfältigen PlayStation-Angebot für erwachsene Spieler. Man will jedoch sicherstellen, dass es auf die richtige Art und Weise gemacht wird.

Sony vertraut den Entwicklern: Gewaltdarstellung in The Last of Us 2 und Detroit Become Human

Wer die aktuellen Trailer zu den PS4-Exklusivtiteln „Detroit: Become Human“  und „The Last of Us Part 2“ gesehen hat, brauchte durchaus starke Nerven, da diese einige brutale Szenen zeigten, die nichts für das jüngere Publikum sind. Im Gespräch mit VG247 bstätigte Sony, dass man die Verantwortung hat, diese Inhalte auch entsprechend zu vermarkten.

Die frischen Trailer bestachen nicht nur durch die Gewaltdarstellung, sondern auch durch realistische Grafik. Während im Video zu „Detroit: Become Human“ häusliche Gewalt und der Tod eines Kindes thematisiert wurden, wurden die Zuschauer des Trailers zu „The Last of Us Part 2“ Zeuge, wie ein weiblicher Charakter am Boden festgehalten und mit einem Hammer bearbeitet wurde.

Diese Szenen gehören offenbar dazu, wenn man ein breitgefächertes Angebot hat, gibt Sonys Michael Denny zu verstehen: „Wir wollten immer ein vielfältiges Inhaltsangebot, viele Auswahlmöglichkeiten; wir wollten immer innovativ sein und manchmal auch herausfordern.“

„Wenn man sich das neue Sucker Punch-Spiel Ghosts of Tsushima ansieht, ein großartiges neues Triple-A-Spiel, Concrete Genie, das auf seine eigene Art sehr kreativ und innovativ ist, PlayLink und neue VR-Titel. Dann auch zum Nachdenken anregende und erwachsene Inhalte zu haben, die sich auf die richtige Art und Weise an ein erwachsenes Publikum richten; ich denke, das ist auch ein Teil von PlayStation“, so Denny weiter.

„Es war schon immer so, dass wir unseren Entwicklern vertrauen. Es geht um die Erfahrung und das Spiel, das sie bieten wollen. Natürlich sind wir daran beteiligt, dies zu produzieren und wenn es darum geht, herausfordernde Inhalte zu erschaffen, dann müssen wir sicherstellen, dass es auf eine angemessene Weise geschieht“, so Denny weiter. „Zum Teil geht es darum, diese Titel zu spielen und sie in den richtigen Kontext zu stellen – sicherzustellen, dass die Gedanken auf die richtige Art und Weise angeregt werden. Das komplette Interview findet ihr hier.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. President Evil sagt:

    Eine gewisse Gewaltdarstellung gehört zu solchen Spielen dazu.
    Das hat nichts mit „Gewalt geilheit“ der Spieler zu tun, sondern macht solche Games einfach intensiver (muss ja kein Splatter sein).

    Das selbe gilt für Sex in Spielen.
    Aber hier hat man ja fast nur die Auswahl zwischen amerikanischer Prüdheit, oder dieser seltsamen japanischer Fleischbeschau...

  2. Frauenarzt sagt:

    Ja, Gewalt gehört definitv dazu.
    Diese Spiele sind ab 18, also ist das auch kein Problem.

    Das Problem sind nur die Minderjährigen die sich trotzdem irgendwie Zugang zu solchen Spielen verschaffen.

    Also Kinder, Finger weg davon!

  3. RETROBOTER sagt:

    Ob Gewalt in Games oder das rumvögeln ist doch etwas ganz normales, wenn es zum Genre/Spiel passt. Und wenn´s +18 drauf hat (Wenn Kinder solche Spiele daddeln, haben die Eltern als Aufsichtsperson versagt) kann man nicht den normalen die Schuld geben. Ich frage mich warum man bei den Games immer auf solchen "Aspekten" herumhackt und immer wieder die Diskussion stattfindet? Man schaue sich doch nur mal an was es an Filmen gibt, vom Kranken Splatter bis hin zum Hardcore Streifen oder im krassen Gegensatz die Pixar Filme, es ist eben das Genre und die Handlung des Films/Games was drinnen vorkommt.
    Und egal wie sehr man sich absichern möchte, kranken Menschen gibt es sehr viele, der eine guckt sich ein Video an und macht das nach was im Nahost Konflikt abgeht, der andere macht CS nach und wieder andere genießen einfach die Welt der Games und haben keinen Schaden dadurch, also ja, danke Sony das es sowas wie TLOU usw. gibt und uns Gamern Freude bereitet.
    PS: Smartphone sind die größten Idiotien/Gewalt/Sex und scheiße verbreiter, wenn ich mir am Wochenende ansehen muss wie kleine Scheißer sich gegenseitig Videos hin und her schicken, das was da abgeht ist krank und da juckt es keinen weil eine Summe im 8-9 stelligen Nullenbereich umgesetzt wird, das ist ok, kaum mediale Kritik blabla MONEY RULES^^

  4. Snej sagt:

    Also Kinder, Finger weg davon!

    Genau, damit wir Spielen könn wenn ihr im Bett endlich seit

  5. Konrad Zuse sagt:

    Es ist ein Endzeit Game. Da geht es eben hart zu. Ein Kampf um Leben und Tod. Die Szene wurde bewusst gewählt um für Zündstoff zu sorgen. Wer TLoU kennt, wird wissen, das solche Szenen die Ausnahme sind. Ich verstehe auch diese ganze Diskussion nicht. Erinnert sich keiner mehr an die E3 Präsentation vom ersten Teil? Ich sage nur Schrot in den Kopf.

  6. FlyBy425 sagt:

    Weiß nicht warum dieses Thema immer wieder aufgegriffen wird...

  7. Yaku sagt:

    Allein die angedeutete Vergewaltigung oder Kannibalismus (allein die Vorstellung) in Teil 1 fand ich wesentlich schlimmer.

  8. Consolero sagt:

    Aber dann den multiplayer von Tlou 2 nicht verstümmeln, wie beim ersten teil !

  9. Bulllit sagt:

    Sehr gut Sony! Genau richtig! Deswegen ist Sony die Nummer 1 in dieser Branche. Die große Vielfallt man den groooßen unterschied! Nintendo ist in der Anfangsphase. Microsoft muss mehr als nur die Xbox X bieten. Ohne eine große Auswahl von spielen sehe ich da kein gewinn! Es kommen nun auch mehr VR spiele,.. wobei die VR mich ehrlich gesagt erstmal enttäuscht hat. Da warte ich lieber auf eine 2.0. Vlt eine später mit der PS5. und zu The Last of us part 2... hier wurde die Gewalt im Trailer im dienste der Atmosphäre und Geschichte korrekt gewählt. Schließlich geht es hier um das nackte Überleben. Fressen oder gefressen werden!

  10. Euer_Liebling sagt:

    @Frauenarzt

    Genau! Finger weg davon Frauenarzt. Mit TLOU kannst du nicht bedient werden. Da laufen nur zu viele halbnackte Amazonen rum, die nicht deinem mentalen Gechmack entsprechen. Wahrscheinlich ist der Gewaltgrad auch noch zu hoch für dich, dass du hinterher nicht mehr mit deinem Leben klar kommen könntest^^ Also Finger davon 😛

  11. merjeta77 sagt:

    Ich könnte kotzen wenn ich so was lese. Das Spiel ist ab 18 Jahre da haben die dummen Kinder nicht zu suchen.

  12. Euer_Liebling sagt:

    @merjeta77
    Du sollst von dir auf andere schliessen, das ist nämlich beleidigend.

  13. Hustanfall sagt:

    Stimmt Sony kann ja dann selbst zensieren wie bei Beyond two Souls und god of war.

  14. Frauenarzt sagt:

    @FlyBy425

    Weil es eben auch viele Minderjährige spielen.
    Darum wird dieses Thema immer wieder aufgegriffen.

    Medien, deren Inhalte ab 18 freigegeben sind, haben in Kinderhänden nichts verloren, Punkt.

    Leider versagen die Eltern meistens komplett.
    Gerade heute, wo schon die 15-jährigen selber Eltern werden. Nichts im Kopf, aber Hauptsache Kinder kriegen.

  15. skywalker1980 sagt:

    Muss da diesmal Frauenarzt recht geben. Aber genauso gehören die Verkäuferinnen und Verkäufer sensibilisiert (mit eigenen Kursen) und in die Pflicht genommen, dass sie ebenfalls ihr Hirn einschalten und einen 18+ Titel nicht jeder Mutter oder Vater verkaufen, wenn direkt daneben der kleine Scheisser mit zehn Jahren ungeduldig, und mit Geifer vor dem Mund rumzappelt und drauf wartet, bis Mama und Papa endlich bezahlen und er sich so schnell wie möglich mit dem Spiel in sein Kinderzimmer zurückziehen kann (wo dann der nächste psychisch auffällige Gewalttäter und mögliche Amokläufer heranreift), und die Eltern dann vor Gericht aussagen "der kleine Burli war immer so brav und ruhig und hat immer nur Videospiele gezockt. Hauptsache wir haben Ruhe vor ihm gehabt und haben sich mit dem kleinen Fratz nicht beschäftigen müssen).
    Wahnsinn wieviele Eltern derart rücksichtslos und ignoriert sind, und den Nachwuchs ohne elterliche Reflexion und Einschränkungen dem Internet und den digitalen Medien überlassen werden. Eigentlich ist das emotionale Verwahrlosung, was da zigtausendfach betrieben wird. Aber vielen Mächtigen in der Politik, Wirtschaft und den Industrien ist das ja nur recht, am liebsten wäre ihnen, dass sich mehr und mehr Menschen zu kritiklosen Konsumenten, die alles fressen und denen alles egal ist, entwickeln.

  16. skywalker1980 sagt:

    Muss da diesmal Frauenarzt recht geben. Aber genauso gehören die Verkäuferinnen und Verkäufer sensibilisiert (mit eigenen Kursen) und in die Pflicht genommen, dass sie ebenfalls ihr Hirn einschalten und einen 18+ Titel nicht jeder Mutter oder Vater verkaufen, wenn direkt daneben der kleine Sch.isser mit zehn Jahren ungeduldig, und mit Geifer vor dem Mund rumzappelt und drauf wartet, bis Mama und Papa endlich bezahlen und er sich so schnell wie möglich mit dem Spiel in sein Kinderzimmer zurückziehen kann (wo dann der nächste p.sychisch auffällige Gew.altt.äter und mögliche Am.okl.äufer heranreift), und die Eltern dann vor Gericht aussagen "der kleine Burli war immer so brav und ruhig und hat immer nur Videospiele gezockt. Hauptsache wir haben Ruhe vor ihm gehabt und haben sich mit dem kleinen Fr.atz nicht beschäftigen müssen). Solchen Eltern sollte der Verkäufer den Verkauf verweiger, und ihnen genau erklären warum, auch auf die Gefahr hin, dass sie das Spiel woanders kaufen. Wenn sich alle dran halten würden, würden sie auch nicht an so ein Spiel herankommen. Übers Netz ist das natürlich was anderes. Leider.
    Wahnsinn wieviele Eltern derart rücksichtslos und ignoriert sind, und den Nachwuchs ohne elterliche Reflexion und Einschränkungen dem Internet und den digitalen Medien überlassen werden. Eigentlich ist das emotionale Verwahrlosung, was da zigtausendfach betrieben wird. Aber vielen Mächtigen in der Politik, Wirtschaft und den Industrien ist das ja nur recht, am liebsten wäre ihnen, dass sich mehr und mehr Menschen zu kritiklosen Konsumenten, die alles fr.e.ssen und denen alles egal ist, entwickeln.

  17. Euer_Liebling sagt:

    @Skywalker80
    Anscheinend hast du dich nicht mit der Materie Amokläufer, Mörder usw befasst das du jetzt mit deinem Kommentar die Tatsachen verfälschst. Amokläufer und Mörder werden nicht mit Videospielen zu (bösen) Menschen, sondern durch äussere Umstande und Bedingungen. Das Böse hab ich mal umklammert, weil dies nicht immer ganz zutrifft. Ich hoffe, du vertehst warum.

  18. Frauenarzt sagt:

    @Euer_Liebling

    Das kannst du alles gar nicht wissen. Das sind reine Behauptungen deinerseits.
    Niemand kann in die Seele eines anderen Menschen blicken.

    Und skywalker1980 hat in diesem Fall vollkommen recht mit allem.

  19. BigBOSS sagt:

    Die Hauptverantwortung liegt immer an den Eltern.

    Es ist ein schmaler Grad zwischen Gewaltdarstellung und Verherrlichung.
    Solange die Angezeigte Gewalt zum Thema passt, wo nicht alle 10 Sec.
    Gedärme und Arm und Beine fliegen ist es ok. Außer Zombies 🙂

    Bei FSK18 und USK18 sollten überhaupt keine Kinder Zugang dafür
    bekommen. Da sind die Eltern in der Pflicht, die Programme und Spiele
    des Kindes zu überprüfen. Leider machen das nur von 100 Haushalten nur 20.
    Ansonsten müssten keine Spiele verboten werden.

    Aber es ist deutlich besser geworden, Spiele werden nicht mehr wie früher verboten. Es kommen jüngere Prüfer, die zeitgemäß entscheiden.

  20. Buzz1991 sagt:

    Wird hier ernsthaft wieder die alte Leier rausgekramt, Gewaltspiele verrohen/bringen potenzielle Amokläufer hervor?
    Ich dachte, dieses Denken ist Schnee von gestern, erst Recht von Gamern.

    Ich esse jetzt etwas Brot, aber Achtung: Brot führt zur Heranbildung von Killern! 😀

  21. President Evil sagt:

    @Hustanfall

    Was wurde denn bei GoW zensiert?

  22. Frauenarzt sagt:

    Nicht jeder läuft wegen dem selben Grund Amok.

    Das kann vielerlei Gründe haben.
    Und Gewaltspiele können das durchaus fördern. Das komplett abzulehnen, dass das nicht sein kann ist ziemlich dumm.

    Was genau Schuld ist und warum Leute Amok laufen kann keiner wissen.

    Nur weil man selbst gerne Gewaltspiele spielt muss man sie noch lange nicht verharmlosen.

    Und nochmal: In Kinderhänden haben Spiele die ab 18 sind nichts verloren.

  23. Magatama sagt:

    "Dann auch zum Nachdenken anregende und erwachsene Inhalte zu haben, die sich auf die richtige Art und Weise an ein erwachsenes Publikum richten; ich denke, das ist auch ein Teil von PlayStation“, so Denny weiter."

    Nuff said. Daher hab ich ne PS und keine Box.

Kommentieren

Reviews