Lootboxen: US-Organisation hat „skrupellosen Videospiel-Unternehmen“ den Kampf angesagt

Kommentare (38)

Während die Gaming-Branche langsam aber sicher erwachsen wird, ist offenbar auch die Zeit für eine neue Selbst-Regulierende Organisation gekommen, die sich das Ziel gesetzt hat, die Gaming-Industrie ohne Eingriffe der Regierung auf einen guten Pfad zu bringen. Man möchte offenbar gegen "skrupellose Videospiel-Unternehmen" vorgehen und Ausbeutung in der Branche verhindern.

Lootboxen: US-Organisation hat „skrupellosen Videospiel-Unternehmen“ den Kampf angesagt

Auch wenn Lootboxen und Mikrotransaktionen in diesem Jahr nicht zum erstem Mal auf der Bildfläche erscheinen, hat das aggressive Auftreten in aktuellen AAA-Spielen wie unter anderem „Star Wars Battlefront 2“ und „Need for Speed Payback“ das Fass zum Überlaufen gebracht. Nach starken Kritiken der Community wurden beispielsweise die Mikrotransaktionen zunächst aus „Battlefront 2“ entfernt und auch in der Politik ist das Thema unter dem Gesichtspunkt des möglichen Glücksspiels angekommen.

Während das Thema Lootboxen und Mikrotransaktionen mit der aktuellen Gesetzgebung nicht gegriffen werden kann, hat sich das in den USA neu gegründete National Committee for Games Policy zum Ziel gesetzt, über das Thema aufzuklären, um auch in der Politik bei der Entscheidungsfindung zu helfen. Die Organisation setzt sich laut eigenen Angaben aus verschiedenen Mitgliedern aus allen Bereichen der Spiele-Branche und der Community zusammen. Man wolle jedoch keine Lobbyarbeit leisten, sondern eine sachliche Aufarbeitung und Beratung bieten.

Das NCGP teilt sich in zwei größere Bereiche auf. Das ist einerseits der sogenannte „Think Tank“ („Denkfabrik“) und andererseits eine Selbst-Regulierende Organisation (SRO), einer Nicht-Regierungsorganisation, die befugt ist, Vorschriften für einen Industriezweig aufzustellen und durchzusetzen.

„Im Gegensatz zur IGDA sind wir keine Vereinigung von Spieleentwicklern“, wird auf der offiziellen Seite erklärt „Wir sind eine Koalition von hochrangigen Branchenexperten und Influencern. Die Mitgliedschaft im NCGP ist nur über eine Einladung möglich. Wir werden im Namen von Fachleuten der Spieleindustrie aller politischen Richtungen arbeiten. Zu diesem Zweck hat der NCGP einen Ausschuss mit erheblicher politischer Erfahrung an beiden Enden des Spektrums ernannt. Wo sich Videospiele, Politik und Recht kreuzen, werdet ihr sicher das NCGP finden.“

Weiter heißt es: „Als SRO ist es unser Ziel, Verbraucher vor skrupellosen Videospiel-Unternehmen zu schützen, indem wir rechtliche Schritte gegen diejenigen Unternehmen untersuchen und einleiten, die das öffentliche Bewusstsein auf irgendeine Weise beschädigt haben. Um das erreichen zu können, haben wir die Unterstützung der Mitarbeiter von Spielentwicklern einbezogen.“ Über ein sogenanntes Whistleblower-Zentrum sollen zudem Informationen gesammelt werden, um die Arbeitnehmerrechte in der Branche zu stärken.

Weitere Meldungen zu , , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Man sagt:

    play3: habt ihr irgendeine Zwangsstörungen mit diesem Thema?

  2. FufyFufy sagt:

    @Man.
    Leider ist play3 bei So was sehr Klick geil. Bei dem Thema streiten sich hier die meisten Leute, deshalb immer diese kack News.

  3. NoBudget sagt:

    So kann man Firmen auch Geld abknöpfen. Gleich bei Activision anfangen.

  4. proevoirer sagt:

    Und täglich grüßt das Murmeltier 🙂
    Wir klicken bewusst drauf und kommentieren, dabei unterstützen wir unsere liebe Seite. Das ist doch schön!

  5. Sebacrush sagt:

    Und ihr klickt drauf um euch über die News und die sich streitenden aufzuregen.

    Was für bescheuerte und unnötige Kommentare.

  6. Playsimen sagt:

    Das ganze Thema verfolgt einen nun durch die gängigen Gaming-Seite hinweg, auch in der Politik und co. ist das Thema schon lange angekommen, wobei alles so einfach sein könnte!

    KAUFT EINFACH KEINE SPIELE DIE SOWAS EINBAUEN BZW. SUPPORTEN !! DAS IST SO EINFACH, DIE SPIELE IM REGAL STEHEN LASSEN UND GUT IST!

    Der Käufer hat eine enorme Macht, wer die Lootboxen und andere Abzockmaßnahmen weiterhin unterstützen will, soll nur weiterhin die Abzocker Games kaufen.

  7. Shaft sagt:

    ja, gut so play3, laß dich nicht von den gekauften forumsstörern irritieren. ihr steht da auf einer seite mit intelligenten menschen, die sich nicht alles gefallen lassen. laßt das thema nicht einschlafen, jede news wird mit klicks belohnt und die habt ihr euch dann ehrlich verdient.

  8. Shaft sagt:

    @Playsimen

    "KAUFT EINFACH KEINE SPIELE DIE SOWAS EINBAUEN BZW. SUPPORTEN !! DAS IST SO EINFACH, DIE SPIELE IM REGAL STEHEN LASSEN UND GUT IST! "

    tja, so einfach ist es eben nicht. ich hab ne menge spaß mit battlefront2, hätte aber die lootboxen auch gern weg. und so wie mir geht es den meisten. der bessere weg ist ne petition und ne gesetzesänderung. 50000 unterschriften an den petitionsauschuß des bundestages und schon ist das ganze ne nachricht.

  9. Frauenarzt sagt:

    Was sind Lootboxen?
    Hab noch nie was davon gehört. Scheint ein ganz neues Thema zu sein.

    😀

  10. EVILution_komAH sagt:

    Was sollen die ersten Kommentare hier?

    Das Thema geht uns alle an & diese News ist durchaus interessant.

  11. Mustang&SalIy sagt:

    Was für eine Narricht, schläfst du?

  12. Mustang&SalIy sagt:

    Hahaha wie witzig 😀 ich Lach mich schlapp 😀 hahaha 😀 @frauenarzt

  13. Khadgar1 sagt:

    Seh ich auch so wie Shaft. Im Fall von BF2 ist es ja auch so, das Game an sich ist klasse und macht ne Menge laune, also warum Dice nicht mit einem Kauf supporten. Man muss ja nicht die Lootboxen kaufen. Sowas solltes es erst gar nicht geben, zumindest nicht in solch einem Ausmass.

  14. Ridgewalker sagt:

    Also ich finde solche News toll, mehr davon.

  15. Frauenarzt sagt:

    @Playsimen

    Wäre eine Möglichkeit, aber es gibt halt Fans von der ein oder anderen Spielereihe, die das Spiel unbedingt haben wollen.

    Die viel bessere Variante ist diese:

    IGNORIERT EINFACH DIESE LOOTBOXEN IN DEN GAMES !!
    DAS IST SO EINFACH, DIE LOOTBOXEN UND SONSTIGE MTA EINFACH LINKS LIEGEN LASSEN UND GUT IST!

    Hat bei mir in NFS Payback wunderbar funktioniert.
    Obwohl ich nicht abgeneigt wäre dafür Geld auszugeben. Wenns wirklich viel zu aufwändig wäre das eine oder andere freizuschalten und ich extrem Spaß mit einem Spiel habe, warum nicht?

    Jeder kann mit seinem Geld machen was er will.

    Und vergesst bitte nicht, dass es da draußen Unmengen an Spielern gibt, die sich über das Thema nicht beschweren und fleißig ihr Geld in Lootboxen investieren.

  16. big ron sagt:

    @Frauenarzt
    Wenn du das Spiel kaufst mit integrierten Lootboxen und das vorhandene System ignorierst, dann wird der Publisher das System das nächste Mal noch aggressiver intergrieren, so dass du es irgendwann gar nicht mehr ignorieren kannst.

    Mit einem Kauf unterstützt du den Entwickler und das System. Ob du ne Lootbox kaufst oder nicht. Es ist natürlich immer einfacher zu sagen "Kauft das Spiel trotzdem und ignoriere die Lootboxen". Ihr Konsum-Zombies könnt halt nicht verzichten. Egal, wie sehr euch der Publisher den Finger in den Arsch steckt. Denn langfristig denken könnt ihr nicht. Immer nur bis zur eigenen Nasenspitze.

  17. Man sagt:

    @big ron: ach, und du bist so super stark und würdest dir ein Game welches du unbedingt zocken willst nicht kaufen nur weil Lootboxen integriert wurden? Erzähl das Gewäsch jemand anderem, haha

  18. big ron sagt:

    @Man
    Du Witzfigur. Das hab ich schon dutzende Male gemacht. So ein Suchti wie du bin ich nämlich nicht.

  19. Shaft sagt:

    @big ron
    "Ihr Konsum-Zombies könnt halt nicht verzichten. Egal, wie sehr euch der Publisher den Finger in den Arsch steckt. Denn langfristig denken könnt ihr nicht. Immer nur bis zur eigenen Nasenspitze. "

    siehst du und genau das ist der grund, warum deine lösung dumm und sinnlos ist. mal davon abgesehen, daß niemand, der über das thema diskutiert ein konsumzombie ist, aber der quatsch, das spiel zu boykottieren funktioniert aus einem einfachen grund nicht: es gibt immer noch genug, die es kaufen.

    was du nicht kapierst: wir haben demokratische wege, gegen sowas vorzugehen. muß nur einer den arsch hoch kriegen und das anstoßen (ich bin leider zu faul). petition mit 50000 unterschriften an den bundestag und schon liegt die gefahr eines verbotes oder von auflagen in der luft und dann werden die aktionäre unruhig.

    ich habs gerade wieder gespielt und ich war in mos eisley. nicht son kleines loch wie in battlef1 sondern richtig schön fett. ich war in den tempeln von yavin und es ist geil. und ich war im todesstern2 und auch der ist so viel geiler, als im ersten battlefront. da werde ich ganz bestimmt nicht drauf verzichten, nur weil du irriger weise glaubst, 2% weniger verkäufe würden die publisher zum umdenken bewegen. das geht nur über gesetze und zwar über ergänzungen zur glückspielverordnung.

  20. big ron sagt:

    @Shaft
    "es gibt immer noch genug, die es kaufen."
    Genau. Das ist die normale Rechtfertigung dafür, dass man es sich auch holen kann. Andere kaufen es ja auch. Warum soll ich drauf verzichten.

    Zudem: mein Methode des Boykottes gilt natürlich nur soweit, wie es keine Gesetze und Richtlinien gegen diese Art System gibt, die sowas eindämmen oder verbieten. Wenn es gegen sowas ne Behörde gäbe, dann wäre das Problem weitaus geringer und sicher nicht so extrem diskussionswürdig.

    PS: du musst mir nicht sagen, dass ich meinen Hintern hochkriegen muss, wenn du von dir selbst sagst, dass du es nicht machst. LOL

  21. Smuggl sagt:

    Ernsthaft? Also wenn wir auf diesem Planeten keine ernsthafteren Probleme haben, als Lootboxen um die sich nun eine Horde selbsternannter Sheriffs kümmert, können wir uns glücklich schätzen. Was für Energie in sowas banales gesteckt wird, unglaublich.

  22. big ron sagt:

    @Smuggl
    Luxusländer können sich Luxusprobleme leisten, würde ich mal behaupten.

  23. Shaft sagt:

    @big ron

    niemand braucht eine rechtfertigung dafür, ob er sich ein spiel kauft.

    @smuggl
    du bist eine witzblattfigur, die es nötig hat, unwichtige leute wie uns zu bewerten, anstatt deine zeit mit etwas wichtigem zu verbringen. wir wissen, daß unser hobby unwichtig ist, aber du hältst dich offensichtlich für wichtig und das bist du nicht. und wie wir unsere zeit verschwenden, geht keinen wichtigtuer was an.

  24. Aha_interessant sagt:

    Battlefront 2 ist doof *popcorn hol*

  25. Bulllit sagt:

    LOOTBOXEN LOOTBOXEN LOOTBOXEN...

  26. Frauenarzt sagt:

    @big ron

    Das ist Schwachsinn.

    Und wenn man es irgendwann gar nicht mehr ignorieren kann (wie auch immer das gehen soll, denn man kann alles ignorieren wenn man will), dann kaufe ich eben das ganze Spiel einfach nicht.

    Aber man wird sowas immer ignorieren können.

    Selbst wenn gleich zu Spielbeginn die Meldung kommt:
    "Wollen sie eine Lootbox mit Echtgeld kaufen?"

    Dann wählt man eben nein und fertig.
    Zwingen wird dich dazu niemals jemand können.

    Jeder der dafür Geld ausgibt, macht das freiwillig. Egal in welcher Form diese ins Spiel integriert sind.

    Und ich kann auf jedes Spiel verzichten wenn ich will.

    Nicht ich, sondern die meisten von euch sind Konsumzombies.
    Die paar Spiele die ich kaufe unterstütze ich voll und ganz.

    Aber die meisten von euch kaufen ja jedes Schrott Indie game. Dafür würde ich keinen müden Cent ausgeben.
    Da investiere ich lieber in Lootboxen, bevor ich diese dummen Indiestudios unterstütze.

  27. Frauenarzt sagt:

    @Smuggl

    Hier auf play3.de ist das nunmal das Hauptproblem.

    Wo sind wir hier? Richtig! Auf einer PlayStation Seite.
    Was solls denn hier bitte für andere Probleme geben als diese?

    Wenn du über Umweltverschmutzung, globale Erwärmung, Kriege, Politik oder sonstwas diskutieren willst, bist du hier falsch.

  28. Man sagt:

    Ok und ich freu mich wahnsinnig auf Final Fantasy 7, mehr als alles andere. Wenn es Lootboxen gibt, die find ich kacke, ja na und? Ich kauf es und nutz es eben nicht, mir doch egal ob andere süchtig werden, ist das meine Sorge? Sorgt sich denn irgendein Schwein um andere? Wenn ihr alle alt genug seid um mal Auto zu fahren, dann seht ihr wie das ist und wie schön ihr überall warten dürft bis euch einer rein lässt. Hmmmm..."reinlassen" geil...

  29. big ron sagt:

    @Frauenarzt
    Du unterstützt lieber ein drecks Börsenverein, dem seine Investoren wichtiger sind als die Kunden als Indiestudios, die allein in den letzten zwei Jahren kreativere Projekte veröffentlicht haben als EA es jemals getan hat? LOL Die Chefetage von EA muss dich ja ordentlich durchgenommen haben. Bist jetzt deren Lustknabe was? Nicht mehr Frauen zwischen die Beine gehen sonderlich nur noch den Bossen von EA.

  30. Man sagt:

    @big ron: lol du bist so dämlich. Als würdest du selber nie was gekauft haben von dem andere behaupten würden es wäre falsch oder daneben. Stellst dich hier hin als wärst du Meister Yoda mit deinem unermesslichen Wissen, dabei weißt und verstehst du null, zeigst aber mit den Fingern auf andere und meinst zu wissen wo es lang geht. Vollpfosten. Hast daheim sicher nichts zu melden und spielst dich hier auf wie der Daddy von dieser ganzen Community.

  31. big ron sagt:

    Verpiss dich, Männchen. Bist wahrscheinlich ein Zweitaccount von irgendeiner Niete, die hier vorher schon denunziert wurde. Wahrscheinlich der von Frauenarzt. Loser.

  32. Man sagt:

    big ron: top pariert von deiner Seite, lol, hab schon ne ganz rote Stirn vor lauter *Facepalm*

  33. Smuggl sagt:

    @Shaft
    Bleib mal ganz entspannt, Bübchen.
    Ich bin selbst Zocker und habe hier niemanden persönlich angegriffen. An dich und Frauenarzt. Mir ist sehr wohl bewusst dass es hier um Spiele und unser Hobby geht. Und meine persönliche Meinung ist, dass so eine Organisation übertrieben und sinnlos ist. Das ganze Mikrotransaktionsgeheule geht mir am Allerwertesten vorbei und das wollte ich damit zum Ausdruck bringen. PUNKT! Da gibt es in der Spielebranche ganz andere Themen um die man sich Sorgen könnte. Wie z.B. Arbeitsbedingungen und Ausbeutung der Angestellten. Wenn euch meine Meinung nicht gefällt, beweihräuchert euch selbst im Forum oder wo sich eure gleichgesinnten sonst so rumtreiben.

  34. Frauenarzt sagt:

    @big ron

    Für mich sind das aber nunmal keine kreativen Projekte. Indies sind für mich der letzte Müll.

    Ich habe meine eigene Meinung. Die darf ich doch haben, oder muss ich dich zuerst fragen?

    Warum sollte ich EA nicht unterstützen? Ich spiele schon seit Jahren FIFA und NFS, ich liebe diese Spieleserien. NFS schon von Beginn an.

    Da können mich solche Lootboxen doch nicht dran hindern, weiterhin Spaß mit den games zu haben.

  35. Man sagt:

    @Frauenarzt: Korrekt, allerdings ist er wahrscheinlich sonst immer ganz hintendran und versucht bei solchen Themen dann den super konsequenten Allesversteher- Daddy zu spielen.

  36. Moosbrand sagt:

    @Frauenarzt
    Ich mache das letzten Endes genauso und ignoriere diese Echtgeld-Lootboxen, weil ich mich viel mehr darüber freue, wenn ich im Spiel durch das Durchspielen etwas freischalte/erhalte. Ich spiele auch NfS, ESO und FIFA FUT - und kaufe dort keine Packs, da das nichts bringt (nur wertloser Müll drin) und nur Geldversenkung ist. Zur Zeit ist das auf der PS4 noch nicht so dramatisch - ABER: wenn ich mir die Entwicklung so auf dem Smartphone ansehe, da gibt es jede Menge Spiele, wo es ohne kostenpflichtige Lootboxen nicht weiter geht. Klar kann man die ignorieren, aber es nervt. Offenkundig hätten einige Publisher dieses System gerne auch auf den Konsolen und tun alles dafür, dass man pro Spiel eben nicht nur die 60€ ausgibt, sondern 2.000-10.000 €. Das hätten die gerne. Leider gibt es Leute, die soviel da versenken.

  37. Frauenarzt sagt:

    @Moosbrand

    Na eben, es geht doch auch ganz easy mit dem Ignorieren.

    Und von diesen smartphone games die du meinst hab ich schon gehört.
    Ich spiele selbst nichts auf meinem smartphone, da mir das zu kindisch ist.

    Sollte sowas die großen Konsolen erreichen, also dass man nur mit dem Kauf von Lootboxen weiterkommt, hänge ich das gamepad endgültig an den Nagel.

    Dann gibt es ja keinen anderen Ausweg.

    Aber bei den großen Vollpreisgames können und werden die sowas nie bringen. Das geht ihnen niemals durch.

Kommentieren

Reviews