Call of Duty WW2 kann in UK-Charts die Führung weiter behaupten, Playerunknown’s Battlegrounds auf viertem Platz

Kommentare (10)

Einmal mehr kann der Zweite Weltkriegs-Shooter "Call of Duty: WW2" die Führung in den britischen Spiele-Verkaufscharts für sich behaupten. Mit dem neuen Microsoft-Exklusivspiel "Playerunknown's Battlegrounds" finden wir einen Neueinsteiger auf dem vierten Platz.

Call of Duty WW2 kann in UK-Charts die Führung weiter behaupten, Playerunknown’s Battlegrounds auf viertem Platz

Auch in der Woche vor Weihnachten haben die Verantwortlichen von Elspa und Charttrack zum Start der neuen Woche wieder die aktuellen Charts aus dem britischen Einzelhandel bekannt gegeben. Download-Verkäufe werden wie üblich nicht berücksichtigt. Einmal mehr steht Activisions Weltkriegsshooter „Call of Duty: WW2“ an der Spitze der Rangliste. Damit hat die „Call of Duty“-Reihe im vierten Jahr in Folge die Führungsposition in den Charts-Woche vor Weihnachten.

Electronic Arts kann mit „FIFA 18“ und „Star Wars Battlefront 2“ die beiden folgenden Plätze besetzen. Microsofts neuer Titel „Playerunknown’s Battlegrounds“ für  Xbox One schafft den Einstieg in die Verkaufscharts auf dem vierten Platz. Ubisoft kann mit „Assassin’s Creed Origins“ weiter den fünften Platz belegen.

Weitere Neueinsteiger haben es nicht in die Top-Ten geschafft. Capcoms „Okami HD“ für PlayStation 4 und Xbox One konnte lediglich auf Platz 37 in die Verkaufscharts einsteigen. Hier die weitere Übersicht über die Top-10 der britischen Verkaufscharts:

Die UK-Verkaufscharts

  1. (1) Call of Duty: WWII (multi)
  2. (2) FIFA 18 (multi)
  3. (3) Star Wars Battlefront 2 (multi)
  4. (NEU) Playerunknown’s Battlegrounds (Xbox One/PC)
  5. (5) Assassin’s Creed Origins (multi)
  6. (4) Super Mario Odyssey (Nintendo Switch)
  7. (6) GTA V (multi)
  8. (8) WWE 2K18 (multi)
  9. (7) Mario Kart 8 Deluxe (Switch)
  10. (13) Crash Bandicoot N.Sane Trilogy (PS4)

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Snej sagt:

    Wenn sich CoD WW2 so gut verkauft dann kann Activision auch das Spiel im Store für 35 und nicht für 50€ im Weinachtsangebot anbieten. Frechheit.

  2. consolfreak1982 sagt:

    Ja die Preise in den Sales sind teilweise echt zum Kopfschütteln... auch in anderen Stores im Nintendo Store zb sind Games um 2 Euro reduziert und man nennt es „Sale“

  3. Nathan_90 sagt:

    Falsch. Eine hohe Nachfrage bedeutet dass der Preis nur langsam fällt. Darum kriegt man Need for Speed oder Knack schon für weniger als die Hälfte des Geldes.

  4. Snej sagt:

    @Nathan_90 ja Marktwirtschaft hallo. Aber es schadet Activision bestimmt nicht denn Leuten die ihrer Produkte kaufen in bissel näher zu kommen, sowas könnte man ja dann als Kundenfreundlich bezeichnen.

  5. proevoirer sagt:

    PUBG scheint nicht so gut zu sein mit dem Controller, aber würde es trotzdem gerne mal selber testen.

  6. SkywalkerMR sagt:

    Stimme Nathan zu. Siehe Battlefront 2. Durch die negative Presse beeinflusst fiel der Verkaufspreis z.B. bei Amazon von 59€ auf 44€. Und das nach nur fünf Tagen.

  7. Zockerfreak sagt:

    Die Briten spielen auch immer so belanglose Spiele,die Charts sagen alles.

  8. Janno sagt:

    @Zockerfreak
    Und was spielen wir Deutschen deiner Meinung nach für gehaltvolle Spiele?

    Ich finde die Chats durchaus okay.

  9. elfen-queen sagt:

    NoBudget, wo bleibt dein Auftritt. Halte uns nicht hin. Wir warten auf deine Zeilen. Wir haben die letzten 2.000.000 Texte von dir vergessen 😀

  10. Euer_Liebling sagt:

    Die kennen ja auch nichts anderes ausser Gewalt und Fussball diese Hoolies. Alles Opfer.

Kommentieren

Reviews