Rainbow Six Siege Outbreak-Event: Einzelheiten zu den Infizierten – Streiter, Sprenger, Wurzler, Wüter und Fürst

Kommentare (0)

Welche Gegner die Spieler im kommenden "Outbreak"-Koop-Event in "Rainbow Six Siege" erwarten können, haben die Verantwortlichen von Ubisoft inzwischen genauer vorgestellt. Sie hören auf die Namen Streiter, Sprenger, Wurzler, Wüter und Fürst.

Rainbow Six Siege Outbreak-Event: Einzelheiten zu den Infizierten – Streiter, Sprenger, Wurzler, Wüter und Fürst

Auf der offiziellen Seite hat Ubisoft genauere Einzelheiten zum „Outbreak“-Koop-Event von „Rainbow Six Siege“ enthüllt. Vor allem die feindlichen Infizierten, auf die die Spieler treffen, werden genauer vorgestellt. Das Outbreak-Event wird vom 6. März bis zum 3. April 2018 laufen. Dabei werden die Spieler in ein Szenario versetzt, in dem ein Parasit in der Kleinstadt Truth or Consequences in New Mexico ein gewaltiges Chaos angestellt hat. Im Laufe des Events treffen die Spieler auf verschiedene Feinde, zu denen ihr in der nachfolgenden Übersicht mehr erfahrt.

„Ihr werdet euch als Rainbow-Operator in einem Drei-Mann-Einsatzteam tief in die Quarantänezone begeben, um die Ursache für diesen Ausbruch zu identifizieren. Der Parasit hat die Körper der Infizierten mit Fähigkeiten ausgestattet, die menschliche Verteidigungsmechanismen weit übertreffen“, teilte Ubisoft mit. Um Spiel-Ziel zu erreichen, müssen fünf tödliche Ziele ausgeschaltet werden:

Die Infizierten im Outbreak-Event

  • Streiter: Streiter sind gewöhnliche Feinde, die eine beachtliche Widerstandsfähigkeit aufweisen, sobald der Parasit eine feindliche Präsenz bemerkt. Um seinen Wirt zu verteidigen, panzert der Parasit seinen Körper und schützt ihn so vor Schusswunden. Ein vorsichtiges Vorgehen und Tarnung werden empfohlen.
  • Sprenger: Sprenger sind wie Annäherungsbomben, die alles zerstören, was ihnen im Weg steht. Es handelt sich um äußerst wendige Gegner, die sich aber ins Getümmel werfen und Löcher in unzerstörbare Wände sprengen. Ihr solltet ihnen auf keinen Fall zu nahe kommen.
  • Wurzler: Wurzler sind eine seltenere Art von Feind. Sie schlagen mit korallenartigen Stacheln aus dem Boden zu, um ihre Ziele zu verwunden und festzusetzen. Wurzler bleiben immer in Bewegung und halten euch auf Trab. Seid vorsichtig, wenn ihr ihnen den Gnadenstoß versetzen wollt: Im Angesicht des Todes werden sie extrem gefährlich.
  • Wüter: Wüter gehen nicht sehr diskret vor. Der Parasit verstärkt ihre Körper mit einer extrem dicken Haut, die sie praktisch immun gegen Kugeln werden lässt. Außerdem können sie unbeschadet ganze Wände niederreißen.
  • Fürst: Der Fürst steht an der Spitze der feindlichen Nahrungskette. Anstatt euch selbst anzugreifen, hetzt er Wellen von Feinden auf euch. Er kann auch blendende Projektile schleudern, die nur Finka und Doc kontern können. Dieser Gegner stellt die Kommunikationsfähigkeit eures Teams auf eine harte Probe.

Weitere Meldungen zu .

Kommentieren

Reviews