NieR Automata: Director Yoko Taro denkt über neue Marke nach – neues „King’s Knight“ möglich?

Kommentare (0)

Der "NieR: Automata"-Director Yoko Taro denkt wohl über eine neue Marke nach. Auch den Namen "King's Knight" erwähnt er in einem Interview. Konkret ist aber noch nichts.

Vor wenigen Stunden berichteten wir über die Wahrscheinlichkeit eines Nachfolgers zu „NieR: Automata“. Zuvor äußerte sich der Director Yoko Taro nach der Veröffentlichung des „NieR“-Ablegers und dem Mobil-Titel „SINoALICE“ gegenüber DualShockers (siehe Quelle) zu seinen weiteren Plänen im Rahmen der PAX East.

So sei auch eine neue Marke denkbar. Eigentlich würde er von Tag zu Tag leben und sich normalerweise nicht ständig mit neuen Projekten beschäftigen. Auch hätte er keine besonders starke Motivation sich neue Marken auszudenken. Das scheint sich nun wohl etwas geändert zu haben: Demnach hat er nun sehr wohl über eine frische IP nachgedacht, diese sei jedoch geheim. Dass es am Ende nicht hinhaut, sei nämlich äußerst wahrscheinlich.

Allerdings sei es auch möglich, dass eine bestehende Marke wiederbelebt wird. Den DualShockers-Vorschlag „Final Fantasy XVI“ wollte er zwar nicht kommentieren, gab jedoch zu Protokoll, dass er gerne an „King’s Knight“ arbeiten wolle. Immerhin sei Taro ein großer Fan des Shooter-Genres. „King’s Knight“ erschien im Jahr 1986 für den NES und MSX und erhielt eine Mobil-Umsetzung mit „King’s Knight: Wrath of the Dark Dragon“ im vergangenen Jahr.

Quelle: DualShockers

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Comments are closed.