Shadow of the Tomb Raider: Produktionskosten liegen laut Eidos bei 100 Millionen Dollar

Kommentare (31)

Die Produktion von „Shadow of the Tomb Raider“ kostet Square Enix offenbar eine beachtliche Summe von bis zu 100 Millionen Dollar, wie der zuständige Studio-Chef von Eidos Motreal in einem aktuellen Interview verraten hat.

Shadow of the Tomb Raider: Produktionskosten liegen laut Eidos bei 100 Millionen Dollar

Auch wenn den Singleplayer-Story-Spielen schon oft prophezeit wurde, dass ihre Zeit abgelaufen sei, gehören Titel wie „God of War“ zu den aktuell erfolgreichsten Spielen überhaupt. Auch das kommende „Shadow of the Tomb Raider“ von Eidos Montreal ist in dem Genre angesiedelt und die Entwicklung war alles andere als günstig, wie aus einem aktuellen Interview hervorgeht.

Die Produktionskosten von „Shadow of the Tomb Raider“ sollen sich auf eine Summe von 70 bis 100 Millionen Dollar belaufen und etwa 35 Millionen für Marketing und Promotion kommen noch hinzu. Laut dem Studio-Chef David Anfossi von Eidos Montreal entsteht damit ein großer Erfolgsdruck für das Studio. Damit man das Risiko eingehen konnte, hat man auch viel Geld in die Entwicklung der Story und der Spielelemente gelegt, damit man letztendlich auch genug Geld verdienen kann, um das Projekt profitabel zu machen.

Zum Thema: Shadow of the Tomb Raider: Lara Croft wird muskulöser, mehr RPG-Elemente im Spiel

„Wir müssen neue Dinge probieren, Dinge erfahren und dabei lernen“, erklärte Anfossi im aktuellen Interview. „Wir machen Tests, wir lernen, und wir überlegen uns, wie wir das auf unsere Spiele anwenden können, aber wir müssen dabei auf die Fans achten. Online muss nicht Multiplayer bedeuten. Es könnte, aber es könnte auch etwas anderes sein. Es kann ein Einzelspieler-Erlebnis sein, aber online.“

Weiter erklärte der Entwickler: „Online bedeutet für mich nicht, dass wir die Einzelspieler-Erfahrung vergessen. Es könnte Teil dieser Erfahrung sein. Oder es könnte bedeuten, dass wir Multiplayer-Dinge gleichzeitig ausprobieren.“ Das komplette Interview mit weiteren interessanten Details findet ihr bei GamesIndustry.

„Shadow of the Tomb Raider“  wird ab dem 14. September auf PS4, Xbox One und PC erhältlich sein.

Weitere Meldungen zu .

Kommentare

  1. ResonanceBade sagt:

    Ich hoffe sehr, dass das Spiel was wird, weil der Trailer dazu mich eher skeptisch gemacht hat. Das sah mehr wie eine Lara, die gerne tötet und Verwüstung anrichtet als eine Grabjägerin.

    (melden...)

  2. LDK-Boy sagt:

    Für so ein mittelmaas Spiel 100mill???da läuft aber dann was schepp.

    (melden...)

  3. yanyan sagt:

    Bei anderen Entwicklern würde es bei dem Budget sogar ein gutes Game geben.

    (melden...)

  4. Shaft sagt:

    das ist lächerlich. das würde bedeuten, daß man 200 leuten über 2 jahre jedes jahr 250000 dollar zahlen könnte. selbst bei 400 leuten wären das 125000 dollar jedes jahr. ein wirklich gut bezahlter it mensch verdient zwischen 35000 und 70000 dollar, das bekommt man aber ganz bestimmt nicht dafür, daß man ein paar balons baut. und die meisten leute arbeiten nicht mal die ganze zeit über an dem projekt, werden dann natürlich auch nicht bezahlt.

    (melden...)

  5. Zockerfreak sagt:

    Echt heftig,das Geld muss man erstmal wieder einspielen.

    (melden...)

  6. Spastika sagt:

    Shaft
    Und diese 400 super bezahlte Angestellte arbeiten an ihrem eigenen Computer von zu Hause, bringen ihr eigenes mo-cap equitment, zahlen keine Steuern, fragen den schauspielverein und die Dorfmusik aus der nachbarschaft ob sie mithelfen wollen und dann zeichnet der junge vom chef die werbeplakate und coverart...usw
    so könnte es hinkommen

    (melden...)

  7. Eliminator1987 sagt:

    100 Mio. Dollar für ein Schrottspiel 😀

    (melden...)

  8. hgwonline sagt:

    Wieso soll das ein Schrottspiel sein? Was habt ihr denn alle gegen Tomb Raider, ich fand die letzten beiden Teile wirklich gut.

    (melden...)

  9. ArthurKane sagt:

    Die meisten programmierer verdienen gar nicht soviel wie manch einer glaubt.

    (melden...)

  10. Spieletreff sagt:

    naja Arthur, ich gehe mal davon aus, das du auch schon auf der Games Convention warst und auch mal mit ein paar Entwickler gesprochen hast. !? also ich habe es und ja sie verdienen auch nicht schlechter als du und Ich bzw ein normal sterblicher.

    (melden...)

  11. Shaft sagt:

    @spastika

    die kaufen bei eidos nicht für jedes spiel neue computer. mo cap wird auch nicht für jedes spiel neu aufgenommen. firmen zahlen steuern auf umsätze. für die musik braucht man auch nur ein paar profies, die ihr eigenes zeug haben. und ob der sohn vom chef die werbeplakate zeichnet ist für die 100 millionen irrelevant da das in den 35 mio für marketing drin steckt. du hast wirklich erschreckend wenig ahnung von wirtschaftlichen zusammenhängen.

    (melden...)

  12. Atamanovic sagt:

    @Shaft

    Auch wenn Eidos die Computer etc. nicht immer wieder neu beschafft, ist es durchaus wahrscheinlich, dass solche bereits vorhanden Ressourcen in die Produktionskosten miteinfliessen. Ich weiß, dass es zumindest in der Filmproduktion so gemacht wird, weil es besser ist zu viel Geld für die Produktion zu bekommen als zu wenig. Nur aus Gehältern werden diese 100 Mio bestimmt nicht bestehen.

    (melden...)

  13. Dmx5656 sagt:

    100 mill fürn arsch xD...toop =)
    Weint weiter wegen VR ^^

    (melden...)

  14. Ifosil sagt:

    Schlussendlich bedeutet das in Zukunft nur folgendes, entweder werden die Spiele teurer, oder die Gehälter in der Spielebranche sind zu hoch. (Mein Bruder arbeitete vor einigen Jahren auch bei einem Spielentwickler und die Gehälter dort waren extrem, kaum noch nachvollziehbar und logisch).

    (melden...)

  15. vangus sagt:

    Normale Kosten für eine heutige top AAA-Produktion. Wer nicht checkt, wie umfangreich eine Spieleproduktion ist, der soll nicht von 200 Entwicklern labern, die bezahlt werden müssen, der soll einfach mal die Credits am Ende eines Spiels anschauen und dann soll er nochmal überlegen, ob 100 Millionen lächerlich sind... 😉

    Oder was hier geschrieben wurde: "mo cap wird auch nicht für jedes spiel neu aufgenommen"
    Mann oh mann da entsteht ein ganzer Animationsfilm und noch mehr, wenn man alle Zwischensequenzen zusammenzählt. Die nutzen außerdem nicht irgendwelche alten MoCap-Aufnahmen, das ist Performance-Capturing! Da ist jede Szene performt, selbst viele Animationen werden so neu aufgenommen, sei es nur wie Lara kurz über eine Mauer springt, und für all die wilden Kämpfe werden extra Akrobaten engagiert, und ein Hund braucht einen trainierten Hund mit Coach. Ja so addiert sich das dann alles, sei es auch nur sowas wie die Recherchen, Fotos usw. machen von Örtlichkeiten, da muss ein Team über die ganze Welt geflogen werden, dann müssen die mit Taxis oder sonstwie transportiert werden, dann müssen Hotels gebucht und irgendwelche Kultur-Experten oder Guides aufgesucht und bezahlt werden, und so verhält es sich in allen Bereichen, da steckt so viel mehr dahinter, als nur die Entwickler für die eigentliche Entwicklung zu bezahlen.

    (melden...)

  16. Spastika sagt:

    @Shaft
    die Löhne muss man nicht versteuern und jeden anderen bull$hit den man anstellt? wäre ja schön wäre es nur der Umsatz. Da kann man nur schon ein paar Leute anstellen die sich um die Seuern kümmern. computer und ausrüstung sind peantus, müssen aber trotzdem gewartet und aufgerüstet werden.
    auch die musiker spielen nicht einfach schnell ihren song und gehn dann wieder. da wird Unmengen an Material gesammelt von dem das meiste nie verwendet wird.

    vangus bringts recht gut auf den punkt. dem ist so eigentlich nichts mehr beizufügen.

    und nein, von wirtschaftlichen zusammenhängen habe ich tatsächlich keine Ahnung, aber doch gerade genügend um zu merken dass man ein 100mio Budget nicht einfach schnell unter 200-400 Leuten aufzuteilen hat und das wars.
    und ich würde ja nicht denken dass du es so simpel siehst, hättest du das budget nicht nicht lächerlich genannt nachdem du es eben schnell gleichmässig unter ein paar leuten aufgeteilt hast.

    (melden...)

  17. zwinsch sagt:

    los kommt.....noch so eine Milchmädchen Rechnung. Die sind Spitze. Schon allein wenn Ich höre das auf Löhne keine Steuern gezahlt werden....was könnte diese Welt für ein schöner Ort sein.

    (melden...)

  18. Crysis sagt:

    100 Mille wieviel soll den dann erst TES 6 kosten in der Entwicklung 350 Mille oder wie? Da wurde ganz klar Geld im großen Stile verbrannt.

    (melden...)

  19. Spastika sagt:

    Crysis

    Verschiedene Spiele .
    Tomb Raider hat viele interaktive szenen in denen sie fällt, weggeschwemmt wird, rutscht, ausschlipft, sich irgendwo hält. Da muss jede szene individuell annimiert werden mit all ihren Abweichungen.so was ist nicht billig. Bei TES arbeitet man nicht so Filmisch. Da reichts wenn ein NPC wie ein roboter durch tische läuft um sich ungelenk auf den Stuhl zu setzen. Die sind mehr repräsentativ wie Schachfiguren. Da gehts mehr um rpg mechaniken und die spielwelt als um popcorn kino.

    (melden...)

  20. Spastika sagt:

    Und ich kann mir vorstellen das sie näher an den 70mio als an den 100mio sind. ein wenig pr-gelaber kann schon dabei sein

    (melden...)

  21. Moonwalker1980 sagt:

    Wie da schon wieder herumgefrustet und fatalisiert wird, von wegen das Spiel sei ja nur Mittelmaß oder schlecht, das ist echt Wahnsinn. Dabei muss man sich nur vor Augen halten, dass diese Leute genau NIX wissen, sie haben einen kurzen Trailer gesehen, welcher vielleicht 0,003 Prozent eines Spiels zeigt und kacken sich vor latenter Angst sofort in ihr Kleidchen, denn das Spiel könnte ja wiiiiirklich sooooo schlecht werden... Was ist das hier, schlechtes Kabarett mit lauter Depressiven oder was??? 😀 😀

    Gut gesagt, Vangus und Spastika (ausser die Vorstellung es könnte "mehr 70 als 100Mio" kosten. Das ist so aus dem Zauberhut gezogen) ! ^^
    Schlecht gesagt, Shaft.

    (melden...)

  22. Shaft sagt:

    @Spastika
    "die Löhne muss man nicht versteuern"
    ne, die müssen firmen in den usa nicht versteuern. das macht jeder einzeln.

    "und jeden anderen bull$hit den man anstellt?"
    welchen anderen bullshit willst du denn versteuern? die rosa einhornsteuer oder was?

    "Da kann man nur schon ein paar Leute anstellen die sich um die Seuern kümmern."
    nö, nicht ein paar. einer, höchstens 2. und die bekommen garantiert keine 250000 dollar im jahr.

    "computer und ausrüstung sind peantus, müssen aber trotzdem gewartet und aufgerüstet werden."
    aufgerüstet? nö. es handelt sich hierbei nicht um ein cgi projekt oder film, wo schnelle rechner kürzere produktionszeiten und damit niedrigere kosten bedeuten, sondern um ein spiel. das bedeutet programmierer entwickeln programmteile, testen die und alles läuft in echtzeit. nicht umsonst bekommen programmierbuden dev kits lange bevor die echten konsolen da sind. am ende braucht man ein zwei highendrechner, um testläufe zu machen, aber bei weitem nicht alle brauchen ständig das neueste an equipment.

    "das bedeutet auch die musiker spielen nicht einfach schnell ihren song und gehn dann wieder."

    doch, genau das bedeutet es.

    "da wird Unmengen an Material gesammelt von dem das meiste nie verwendet wird."
    ja und das wir genau von einem oder komponisten produziert. dan wird entschieden, was genommen wird und erst dann kommen die musiker und spielen das ein.

    "vangus bringts recht gut auf den punkt."
    nö, bringt er nicht

    "Die nutzen außerdem nicht irgendwelche alten MoCap-Aufnahmen, das ist Performance-Capturing! Da ist jede Szene performt,"

    das ist quatsch. natürlich werden alte mo caps recycled warum auch nicht. laufen in vangus welt die menschen alle 2 jahre anders? walk like an egyptian oder was? es wird nur neu aufgenommen, was gebraucht wird.

    "Ja so addiert sich das dann alles, sei es auch nur sowas wie die Recherchen, Fotos usw. machen von Örtlichkeiten, da muss ein Team über die ganze Welt geflogen werden,"

    das ist genauso ein unsinn. es werden nicht ganze teams um die welt geflogen. sowas machen location scout. das sind einzelne leute, die sich darauf spezialisiert haben. erst wenn die locations festgelegt sind, kann es vorkommen, daß auch mal der eine oder andere trip für ein paar leute drin ist, aber die nehmen dann auch nicht den wachmann, die putze und deine blaskapelle mit, die deine unmengen an musikmaterial produziert. und mal ganz nebenbei, firmen wie eidos haben weltweite verträge mit hotels, fluggesellschaften und leihwagenfirmen. die zahlen sowieso nicht den vollen preis.

    klar, man kann 100 millionen für ne spieleproduktion ausgeben. wenn man vom kaufmännischen keinerlei ahnung hat. aber das sind dann deppen.

    (melden...)

  23. big ed@w sagt:

    Wenn schon ein Experte und Insider nicht genau beziffern kann wie hoch die Kosten sind so dass der tiefste u höchste Wert satte 50% auseinanderliegen dann werden
    wir das bestimmt.

    Die interessante Frage ist doch viel eher:Warum sind die Angaben des Herrn so ungenau.
    Das Spiel ist grösstenteils fertigprogrammiert sonst könnte es nicht im September erscheinen-daher sollten die Kosten leicht u präzise zu ermitteln sein
    zumal es sich nicht um einen Selbstbedienungsladen handelt u man das Budget nicht nach belieben ändern kann u jede Änderung miteingerechnet wird.

    Da man vermutlich die alte Engine benutzt sollte das Spiel nicht viel teurer werden als der Vorgänger wenn es nicht bedeutend grösser ist
    und da GTA5 ,an dem über 1000 Leute mitgearbeitet haben "nur" 70 mio gekostet hat ,
    sollte das hier nicht teurer werden zumal auch nur halb so lang daran gearbeitet wurde
    wie zb am letzten Zelda- und das brauchte 'nur' 2 mio um den Break Even zu erreichen.
    Da hier die Gewinnspanne niedriger,es dafür aber Multiplattform ist sollten 3 mio,max 4 locker reichen.

    100mio hat es höchstwahrscheinlich nicht annähernd gekostet(sondern eher 50-70 wie vergleichbare andere Toptitel)
    und wäre für ein nicht-open-world auch wahnsinnig hoch-
    es ist aber eine schöne Runde Zahl mit der sich gut PR der Marke "eines der teuersten Spiele aller Zeiten" machen lässt.
    Das liesse auch erklären warum der Herr,obwohl direkt an der Quelle, nur so ungenaue Zahlen weiss.

    (melden...)

  24. vangus sagt:

    Hauptsache hier kommt jemand her, hat offensichtlich keine Ahnung darüber wie die Kosten für eine Spieleproduktion zusammenkommen und wie überhaupt eine Spielentwicklung aussieht, und dann auch noch die Führungsrigen aller AAA-Spielehersteller als ahnungslose Deppen bezeichnen.

    Ja das sind mir schon die richtigen Leute und da werde ich auch nichts mehr zu schreiben... ^^

    @big ed@w
    Quelle lesen, er sagte nämlich nur, dass heutige Spiele wie Tomb Raider 70 bis 100 Millionen kosten, er hat es auf mehrere Spiele bezogen und hat deshalb diese Spanne genannt.

    (melden...)

  25. TheSchlonz sagt:

    Unabhängig davon ob einem die Tomb Raider Serie gefällt oder nicht denke ich, dass 100 Mio. für eine AAA Produktion nicht zu hoch gegriffen sind.
    Solche (geschätzten) Zahlen kann man zu fast jedem Spiel im Internet nachlesen.
    GTA V soll ca. 265 Mio Dollar gekostet haben.

    (melden...)

  26. Konsolenheini sagt:

    freue mich auf den teil... hoffe das mal n bissl humor reinkommt.. so wie bei uncharted, ansonsten ist die neue reihe top !

    (melden...)

  27. vangus sagt:

    @Konsolenheini

    Humor aber wenn nur subtil im Stile von TLoU, weniger wie in Uncharted.
    Uncharted ist Spaß wie Indiana Jones, fast die selbe Formula, da gehören Gags dazu, die nehmen sich selbst nicht ernst, aber die neue Tomb Raider Reihe möchte ein ernsthaftes Survival-Abenteuer sein, der Überlebenskampf soll realstisch wirken, da darf man es wirklich nicht übertreiben mit Humor, das darf nur so dezent sein wie in TLoU, das muss also vollkommen natürlich wirken, wie Menschen es eben in der jeweiligen Situation tun würden. Nathan Drake hingegen würde selbst Witze reißen, wenn er kurz vorm sterben wäre. ^^
    Nee das muss schon alles passend sein, TLoU sollte wie geschrieben ein Vorbild sein, übrigens eines der Gründe, warum TLoU so ein Außnahmetitel darstellt, wie es alleine inhaltlich mit gewissen Dingen umgeht, in diesem Fall mit Humor, es ist weiterhin die Referenz auf so vielen Gebieten.

    (melden...)

  28. proevoirer sagt:

    Es ist eine Action Figur die mit ihren Fähigkeiten schon fast in die fantasy Richtung geht, da braucht es nicht so ernst wie tlou werden 🙂

    (melden...)

  29. vangus sagt:

    @proevoirer

    Es geht ums Konzept. Es geht um Glaubhaftigkeit und darum, dass es Sinn ergibt, was die Charaktere innerhalb der Story machen.
    Witze mitten im härtesten Überlebenskampf wären nunmal lächerlich.

    (melden...)

  30. Saro Isamura sagt:

    Die sollen sich weniger auf das open world fixieren und mir ne coole Story bieten mit unmengen an heilen Momenten wie auch in uncharted und Co.

    Die gehen komplett in die falsche Richtung. Fast erinnert es mich an die neuen Star wars filmen die sich total dagegen wehren etwas zu machen dass die langjährigen Fans sich wünschen und stattdessen Sachen machen die eigentlich keiner möchte. Vermutlich wird das wieder wie der 2. Ein überbrückungsspiel ohne richtiges Ende. Man könnte ja Angst haben dass es dann nichts mehr zu erzählen gibt.

    (melden...)

  31. nico2409 sagt:

    100 Mille ist 1/10 was GTA 5 gekostet hat. Just my 2 Cents!

    (melden...)

Kommentieren

Reviews