PS4: Zertifizierungsprozess für Updates offenbar verkürzt

Kommentare (4)

Sony und Microsoft haben offenbar den Zertifizierungsprozess für bestimmte Spiele-Updates verkürzt. Ein Twitter-Eintrag von Stewart Chisam, President der Hi-Rez Studios, lässt uns wissen, dass beide Konsolenhersteller Patch-Freigaben am selben Tag ermöglichen. Das könnte Spekulationen zufolge hauptsächlich für Onlinespiele wie "Fortnite", "PUBG" und "Smite" gelten.

Die Zertifizierungsprozesse von Sony und Microsoft sorgen häufig dafür, dass Updates für Konsolenspiele deutlich nach den Downloads für PC-Games zur Verfügung gestellt werden. Daran hat sich offenbar etwas geändert. Wie sich einem aktuellen Twitter-Eintrag von Stewart Chisam, President der Hi-Rez Studios, entnehmen lässt, können Updates für PlayStation 4 und Xbox One künftig schneller veröffentlicht werden. Denn Sony und Microsoft erlauben laut der Aussage des Mannes Zertifizierungen innerhalb eines Tages.

Auch interessant: Sony patentiert Blockchain-DRM für Spiele

Das bedeutet sowohl für die Entwickler als auch Spieler: Die Updates mit Fehlerbehebungen können künftig schneller zum Download bereitgestellt werden. Während die genauen Hintergründe noch unklar sind, spekuliert die Webseite playstationlifestyle.net, dass vorerst nur Entwickler bestimmter Spiele in den Genuss der verkürzten Zertifizierung kommen, beispielsweise für Projekte, die bereits auf öffentlichen Test-Servern geprüft werden.

Im Umkehrschluss würde das bedeuten, dass die Updates für Spiele wie „FIFA“, „Call of Duty“ und ähnliche Projekte zunächst den gewohnten Zertifizierungsprozess durchlaufen müssen. Damit wäre eher sichergestellt, dass später keine zusätzlichen Probleme auftreten.

Einblick in den Zertifizierungsprozess

Wie eine solche Zertifizierung abläuft, verriet ein ehemaliger Mitarbeiter von Microsoft auf Reddit: „Wir haben alle Spiele in der Bibliothek getestet, wenn ein neues Firmware-Update kam oder wenn für einen spezifischen Titel ein neuer Patch veröffentlicht wurde. Wir nahmen Tests vor, um sicherzustellen, dass das Spiel stabil läuft. Und wir prüften, ob wir aus dem Spiel heraus mit allen Xbox-Diensten wie die Freundeliste interagieren konnten. Es gab eine konkrete Liste mit Aufgaben, die notwendig waren, um sicherzustellen, dass das Update keine Fehler auf der Konsole verursacht.“

Auch die Updates, die bereits am Tag der Übergabe an Microsoft und Sony veröffentlicht werden, dürften eine verkürzte Zertifizierung durchlaufen. Informationen dazu stehen allerdings noch aus.

Weitere Meldungen zu .

Kommentare

  1. Analyst Pachter sagt:

    Endlich stündlich Updates für Fortnite.
    5min anmelden, 5min Lobby, 10min spielen, 10min Lobby, 30min neues Update laden, 5min anmelden, 5min Lobby, 10min spielen, 10min Lobby, 30min neues Update laden...

    (melden...)

  2. Argonar sagt:

    Naja so würd ich das nicht sehen.

    Bei Smite war es ja so, dass die Konsolen immer einen komplette Patch hinten waren (=2 Wochen). Das hatte seine Vorteile aber eben auch Nachteile...

    (melden...)

  3. Ifosil sagt:

    War dringend notwendig. Kommt meiner Meinung nach viel zu spät.

    (melden...)

  4. President Evil sagt:

    Jap. 2 Wochen waren bisher das Minimum.
    Bei Assetto Corsa z.T. auch länger und der Ball lag stets bei Sony (bei Microsoft meistens noch länger).

    (melden...)

Kommentieren

Reviews