Detroit Become Human: Erste Testwertungen in der Übersicht

Kommentare (39)

Das PlayStation 4-Exklusivspiel "Detroit: Become Human" erscheint am morgigen Freitag und bietet den Spielern ein neues interaktives Drama. Die ersten internationalen Testwertungen verraten heute, ob man die Erwartungen erfüllen kann.

Sony Interactive Entertainment und die zuständigen Entwickler von Quantic Dream werden das interaktive Drama „Detroit: Become Human“ morgen für die PlayStation 4 veröffentlichen. Heute hat die internationale Fachpresse bereits die ersten Testberichte zum neuen Abenteuer aus der Feder von David Cage enthüllt. Dank einer Übersicht kann man bereits nachvollziehen, ob das Spiel den hohen Erwartungen gerecht werden kann.

Die Kritiker loben „Detroit: Become Human“ für die kinoreife Erfahrung sowie die spannende Geschichte rund um Androiden, die einen in das Jahr 2038 schickt und zum Denken anregt. Dank zahlreicher Entscheidungsmöglichkeiten werden die Spieler einen hohen Wiederspielwert geboten bekommen. Jedoch wird man ein reduziertes Gameplay erhalten, das mit Quick Time Events und einer hakeligen Steuerung daherkommt.

Mehr: Detroit Become Human im Test – Ein mitreißender Sci-Fi-Thriller

Der folgenden Übersicht kann man die ersten Testwertungen entnehmen, wobei die Berichte verlinkt sind.

Erste Wertungen zu „Detroit: Become Human

Weitere Meldungen zu .

Kommentare

  1. Putter sagt:

    Teils durchwachsen... Aber für mich dennoch ein "Must Have". Ich liebe das Scenario und erwarte mir eine tolle Geschichte mit vielen Twists und ettlichen Ausgängen.

    (melden...)

  2. Nathan_90 sagt:

    Wie immer die selben Schwankungen. Nur weil die Tester nicht auf die Art stehen...

    (melden...)

  3. Frauenarzt sagt:

    Testwertungen sind ohnehin schwachsinnig.

    Der eine sagt 4/10, der nächste 8/10. Ist wie bei uns wenn wir Filme bewerten im Forum.
    Jeder siehts nunmal anders.

    Man muss selbst entscheiden, was man mag und was nicht.

    (melden...)

  4. Buzz1991 sagt:

    Läuft, alles im grünen Bereich! Die üblichen Vorurteile gegen Spiele dieses Genres gibt's wohl erneut.

    (melden...)

  5. Hendl sagt:

    spielmechanisch wieder mal ein flopp, aber man konnte ja nichts anderes nach der demo erwarten... schade drum !

    (melden...)

  6. big ed@w sagt:

    Für dieses Genre sehr ansehenliche Wertungen.
    Hatte Gedacht dass es mehr auf die Mütze gibt-so wie bei Quantum Break.

    (melden...)

  7. KillzonePro sagt:

    Vorurteile? Was? Hier wird mitunter durch einige Kritiker klar deutlich wie klischeehaft Charaktere und Story sind, wie billig Cage emotional den Spieler fesseln möchte, nahezu jeder bemängelt die hakelige Steuerung, die schwache Detektivarbeit wie auch der generell fehlende Anspruch in der Interaktivität. Das sind keine Vorurteile, sondern klare Kritik.

    Und Buzz, du solltest schon auch noch auf ein paar Kritiken gehen und sie lesen. Einfach die Zahlen zu sehen und dann von Vorurteilen zu sprechen entzieht sich meinem Verständnis.

    (melden...)

  8. Frauenarzt sagt:

    Hier wärs plötzlich Kritik, aber bei dem misslungenem neuen GOW nannte man es Vorurteile.^^

    (melden...)

  9. ToterArzt sagt:

    Edit: ups, nehme alles zurück ;D

    Oh, Frauenarzt endlich aufgewacht? Ja moin!

    (melden...)

  10. Ich_mag_Alfons sagt:

    Jo, passt. 4players zückt auch Gold. Wird aber trotzdem erst gebraucht geholt, weil der Neupreis viel zu hoch ist...

    (melden...)

  11. martgore sagt:

    Okay, kann ich locker warten. Irgendwann für weniger Geld. Ist mir einfach keine 60-70€ wert.

    (melden...)

  12. TheSchlonz sagt:

    Ich halte die bisherigen Bewertungen durchaus für realistisch. Es werden die gleichen Dinge kritisiert die mich auch schon in der Demo gestört haben. Außerdem scheint das Gameplay bei den beiden anderen Charakteren gegen null zu gehen.
    Und überhaupt finde ich eine Bewertung zwischen 80 und 90 % immer noch sehr gut.
    Wie schon mehrfach geschrieben sind bisher noch nicht viele Games erschienen die eine Wertung über 90 % verdient hätten.
    BTW:
    Ich halte auch GoW für total überbewertet.

    (melden...)

  13. VincentV sagt:

    @KillzonePro

    Es gibt auch sowas wie Meinung. Ich mag Kingdom Hearts..einer meiner Kumpel nicht.
    Hier mögen ein paar Tester die Story nicht und andere wiederrum schon.

    Nur weil man selbst irgendwie eine Meinung über Cage und seine Erzählweise hat müssen diese nicht alle teilen. Es sieht ja auch nicht jeder Nier als Meisterwerk. Du schon.

    @Hendl

    Was ist denn an Point and Click sowie Entscheidungen treffen ein Flopp? Es gibt Genre die man mag oder nicht mag. Und selbst mit den Mittelfeld Wertungen da oben ist es mit Sicherheit kein Flopp.

    (melden...)

  14. proevoirer sagt:

    Die Steuerung müsste man schon besser hinkriegen mittlerweile.
    Ansonsten ganz ok die Bewertungen, vielleicht etwas unter den Erwartungen.
    Allerdings ist das wichtigste bei diesem Spiel die Story, und wenn die nicht auf höchstem Niveau ist, wären die Bewertungen sogar zu hoch.

    Selbsttest ist angesagt.

    (melden...)

  15. xjohndoex86 sagt:

    @KillzonePro
    Habe dich sonst eigentlich immer zu schätzen gewußt aber was soll denn der Ausfall? Cage hat bisher mit die besten Storylines geschrieben und QD immer ihr eigenes Ding gemacht. Die Kritiker sind immer noch die, die bis heute nicht verstanden haben, dass hier das Medium auf ganz eigene Weise genutzt wird. Und eben mal nicht, um die ganze Zeit spielerisch aktiv zu sein. Alles andere ist Geschmackssache.

    (melden...)

  16. Frauenarzt sagt:

    Nehmt den KillzonePro doch nicht so in die Mangel.

    Der Junge hat heute Geburtstag und ist 24 Jahre jung. Kann ja auch noch ne Nachwirkung aus der Pubertät sein.^^

    Happy Birthday, Junge. 😀

    (melden...)

  17. KillzonePro sagt:

    @VincentV und xjohndoex86

    Ihr solltet meinen Beitrag nochmal gründlicher lesen. Ich habe keine Wertung zu Detroit abgegeben noch eine nicht definierte Meinung degradiert, sondern, dass ich ein Problem habe mit dem „dieselben Vorurteile gegen Cage wie immer“.

    Und auch ging es nicht darum, dass Kritiker nicht verstanden haben sollen, dass Cage das Medium „anders“ nutzt (<— das hier ist tatsächlich ein viel größeres Vorurteil gegenüber Kritikern als anders herum)

    (melden...)

  18. VincentV sagt:

    Buzz hat aber gesagt das es Vorurteile gegen das Genre gibt - was auch so ist. Das lässt sich nicht von der Hand weisen. Das liegt aber nicht an Cage.

    Du hast jedoch die schlechteren Wertungen mit Cage in Verbindung gebracht. Sonst keiner.

    Und auch nicht jeder bemängelt die Steuerung. Ich habe z.B die Demo gespielt und sah da nichts was hakelig ist. Aber wenn es einige so empfunden haben..ist das eben so. Aber so eine Art Point and Click Game ist eben schwer in der Größenordnung umzusetzen.

    (melden...)

  19. ANUBlS sagt:

    Immer wieder gut, wenn einige sagen das man die eigener Meinung respektieren soll, aber andere dann fertig machen, wenn sie ne andere Meinung haben. Schizo lässt grüßen.

    (melden...)

  20. KillzonePro sagt:

    Lies dir die Kritik von digitally download und slant magazine durch.

    Ich schrieb „einige“ Kritiker. Die oben haben Cage genau das von mir geschriebene vorgeworfen weil ich, welch ein Wunder, die auch zitiert habe.

    Und das hatte ich getan, weil es eben nicht nur Vorurteile sind, sondern es auch (nochmals) „einige“ Kritiker gibt, die wirklich speziell dieses Werk bzw. Cage letzten zwei Werke nicht gut fanden und ihre völlig akzeptablen Gründe dafür haben.

    Nochmals in aller Deutlichkeit, ich bin kein Fan von Cage, obwohl ich Heavy Rain trotz unzähliger Ungereimtheiten mochte. Aber es war weder eine von mir geäußerte Kritik an Detroit noch zu Cages Arbeit an Detroit, welches ich ganz offensichtlich nicht gespielt haben kann (aber auch nicht werde).

    Und jetzt rein sprachlich hat Buzz lediglich vorwurfsvoll ausgesagt, es seien dieselben Vorurteile wie immer gegen Cage, was bewusst impliziert, dass er entweder 1. gar keine Kritik wirklich gelesen hat oder 2. jegliche negative Rezenssion für ihn ein Vorurteil darstellt.

    Diese Aussage fand ich nicht korrekt und genauso wenig fair. That‘s it.

    (melden...)

  21. VincentV sagt:

    Ja ist doch gut das sie dieser Meinung sind. Was anderes hab ich auch nicht gesagt.
    Dennoch sind "Davig Cage Games" kein Genre. Das Genre ist Point and Click. Und das ist im AAA Sektor eben etwas belächelt. Und das hat Buzz damit gemeint.

    Nicht das man Vorurteile gegen Cage hat. Was diese Kritiker wohl haben wenn sie dem Game nur deswegen ne schlechte Wertung geben. Das ist aber auch nicht das Thema.

    Hier könnte ein Naughty Dog ein Point and Click Game machen. Story würde sich unterscheiden. Aber das Genre würde immernoch nicht so angenommen werden wie ein Uncharted.

    (melden...)

  22. Euer_Liebling sagt:

    Voll und ganz verdient. Jetzt kann der GOW Dreck seine Latschen nehmen und abdüsen.

    (melden...)

  23. ps3hero sagt:

    Bekloppte Story. Haben Maschinen ein Recht auf Leben? Nein haben sie nicht es sind verdammte Maschinen Alter ..., so das wäre geklärt, die Story ist also Schwachsinn.

    (melden...)

  24. big ed@w sagt:

    @Killzone pro
    Buzz hat recht was die Vorurteile betrifft
    wie du selber schön bestätigst ohne dass du es merkst.

    Wir leben in einer Videospielewelt in der 99.9% der Stories der letzte Dreck sind.
    Voller dummer Klischees die an Peinlichkeit kaum zu überbieten sind.
    Manchmal ist eine Story überhaupt nicht vorhanden u Konversation ist Gegrunze und Gefiepe wie beim neuesten Zelda.

    Aber immer wenn ein bestimmtes Genre auftaucht kommen die ganzen Asis aus ihren Löchern geschossen um mit ihrer Kompetenz zu glänzen.
    Urplötzlich sind es alles Literaturpäpste.
    Charackterentwicklung ist auf ein Mal das A u O
    auf einmal muss alles Originell(nachdem man kurz vorher noch das 145. immerselbe Mario rettet Prinzessin mit Freude durchgespielt u eine 95% vergeben hat) sein u Goethe ist gerade gut genug als Standard um es als brauchbar durchgehen zu lassen.
    Alles was bisher nicht die geringste Rolle spielte(selbst in Erzählintesiven RPGs oder Visual Novels) u niemanden davon abhielt topwertungen für Spiele zu verteilen die total auf diesem Gebiet versagt haben ist auf ein mal der heilige Gral der Videospielgeschichte.

    Als Krönung kommt dann noch hinzu dass die Vorwürfe gg Cage tw kompletter Unsinn sind,weil Adam Wlliams der Lead Author dieser Geschichte ist.
    Aber selbst das wissen die meisten nicht.

    Erinnert mich sehr stark an irgendwelche Vollasis aus der Filmbranche die zb Filme dafür verrissen haben wenn der Hauptdarsteller mittendrin ersetzt werden musste
    aber gar nicht mehr aus dem jubeln herauskamen wenn jemand wie Bunuel dasselbe gemacht hat-dann war es ein intellektueller Geniestreich der seinesgleichen sucht.

    Nun-es ist ein Spiel.Stell dich also drauf ein dass die Story bestenfalls 3* so gut wird wie die übliche Marvel oder noch schlimmer Star Wars verfilmung,also unterer Durchschnitt
    und mit Glück ohne bekehrendes SJW geschisse für pathologische popoküsser.

    (melden...)

  25. Euer_Liebling sagt:

    @ps3hero

    Haben Menschen ein Recht auf Leben,? Nein haben sie nicht. Die bringen nur Zerstörung und Leid. Und dumme Kommentare.

    (melden...)

  26. DerInDerInderin sagt:

    Um 0 Uhr geht es los. Ich gebe einen ... auf Testwertungen.
    Es ist alles Geschmackssache.
    Aber die play3-sonderschüler haben natürlich wieder voll den durchblick

    (melden...)

  27. Buzz1991 sagt:

    @KillzonePro:

    Ich habe deinen Beitrag gründlich gelesen und da steht:

    "Hier wird mitunter durch einige Kritiker klar deutlich wie klischeehaft Charaktere und Story sind, wie billig Cage emotional den Spieler fesseln möchte, nahezu jeder bemängelt die hakelige Steuerung, die schwache Detektivarbeit wie auch der generell fehlende Anspruch in der Interaktivität. Das sind keine Vorurteile, sondern klare Kritik."

    Erstens: Ich lese mir vor dem ersten Durchspielen gar keine Kritiken durch. Es war eine Annahme, weshalb ich "wohl" und nicht "garantiert" schrieb.

    Zweitens: Du suchst, so scheint es mir, Meinungen anderer, um deine Abneigung gegen die Art, wie David Cage Spiele kreativ leitet, zu finden. Es ist nicht schlimm, dass du seine Art nicht magst. Ich denke, ich würde auch die meisten Filme, die du feierst, nicht unbedingt anschauen wollen ^^
    Mir geht es aber darum, dass du darauf deine Meinung stützt und sie als Fakt darstellst. Gut, du hast jetzt die nicht so begeisterten, eher kritikähnlichen Redakteure genommen. Wie wäre es aber andersrum? Wenn die auch Beispiele bringen, dass der Interaktivität kein Anspruch fehlt? Dass man nur selten Klischees bedient?

    Ich werde es für mich und auch nur für mich beurteilen und dazu brauche ich im Vorfeld keine Kritiken lesen. Das mache ich danach 😉
    Dir empfehle ich im Gegenzug einfach das komplette Spiel zu zocken und dann zu sehen, ob du in deiner Meinung bestätigt wurdest oder nicht.

    Wie VincentV außerdem richtig gestellt hat (danke!) habe ich Cage nicht mal genannt. Ob es Vorurteile gegen ihn gibt? Möglicherweise. Aber das ist mir egal, weil er nicht ein Freund von mir ist und ich auch nur die Spiele zocke, wenn gleich mich bisher jedes davon begeistern konnte. Ich habe explizit von Vorurteilen gegen das Genre gesprochen.

    Man kann ja auch theoretisch bei 95% der Spiele sagen, dass denen die Interaktivität fehlt und sie sich nicht vom Film unterscheiden, weil man mir genau das zeigen will, wie sie es wollen, anstatt dass ich darauf irgendwie Einfluss nehmen und meine individuelle Geschichte gestalten kann.

    @big ed@w:

    Stimmt. Die Geschichte hat er dieses Mal nicht (allein?) geschrieben.

    (melden...)

  28. Hendl sagt:

    @VincentV: das wort flopp bezog sich auf die spielmechanik... mann, lern mal lesen !
    detroit becom human ist für mich kein point&click adventure, von so einem titel darf man schon mehr erwarten.

    (melden...)

  29. IamYvo sagt:

    Cage hat die Geschichte nicht allein geschrieben? Cool, dann wirds vlt doch direkt geholt. Bei aller Liebe zu den Quantic Spielen, aber Cage ist kein guter Autor.

    (melden...)

  30. Duffy1984 sagt:

    Die Story ist gar nicht so bekloppt und zukünftig wahrscheinlich ein wichtiges Thema, dass die Menschheit beschäftigen wird. Wenn wir Maschinen bzw. Roboter eine fortgeschrittene KI verpassen und vielleicht sogar menschliche Gefühle bei bringen könnten, hätten diese Maschinen dann eine Daseinsberechtigung?

    Dieses Thema ist ganz und gar nicht Schwachsinn und ist ein Hauptthema in vielen Sci-Fi Filmen wie zB I Robot, Terminator, Transformers, Alien Prometheus & Convenent, Ex Machina, Ghost in the Shell uvm.

    Was ist, wenn wir unsere Seele, Gedächtnis und Gefühle in eine Maschine exportieren könnten, falls unser biologischer Körper schon veraltet ist. Eine Möglichkeit für das ewige Leben, nur nicht in einem menschlichen Körper, sondern als Roboter.

    Brain-Computer-Interface wird schon bei Menschen mit Behinderungen angewendet um zB einen Roboterarm zu bewegen und die Forschung macht da lange nicht halt.

    Dieses Thema ist nicht allzuweit hergeholt.

    So sehr mich dieses Thema auch interessiert, habe ich trotzdem keine Interesse am Spiel.

    (melden...)

  31. vangus sagt:

    Man liest sich mehrere Tests durch und dann kann man sich anhand von den Informationen selbst ein Bild machen. Man kann die Informationen miteinander vergleichen und dann stellt man fest, was es für Schwächen und Stärken gibt und kann das mit seinen eigenen Vorlieben abgleichen. Tests sind extrem hilfreich, um im Vorfeld erkennen zu können, ob man etwas kaufen sollte oder nicht. Um Informationen aus Tests richtig zu deuten und zu kombinieren und somit gewisse Schlüsse ziehen zu können, benötigt man jedoch Intelligenz, die hier bei einigen scheinbar fehlt.

    Es geht nicht darum, Tests zu glauben, sondern Tests zu deuten, aber es gibt zu viele Nappel die das geistig nicht auf die Reihe kriegen und dann immer wieder damit ankommen, wie schwachsinnig Tests doch seien, nur weil sie selber zu blöd sind damit umzugehen und nichts draus lernen können. Es nervt...

    Ich persönlich bin mir nicht ganz sicher, ob ich Detroit gut finden werde oder nicht. ich habe mir kaum mehr Material gegeben um Spoiler zu vermeiden und lasse mich jetzt mal überraschen. Habe nur die Fazits bei Metacritic gelesen und gehe davon aus, dass es mir gefallen wird, aber da es sehr cineastisch ist und ich bei Filmen total anspruchsvoll bin, könnten mir auch viele Schwächen/Klischees auf die Nerven gehen.
    Man muss auch noch dazu schreiben, dass es seit Beyond Two Souls große Fortschritte im Story-Telling gab, die Messlatten liegen ziemlich hoch und zu viel Schwachsinn darf es nicht mehr geben, auch wenn Interaktivität/Entscheidungen gegenüber Filmen für eine große Immersion sorgen, was Storyschwächen ausgleichen kann.

    Die Story von Super Mario ist übrigens nicht schlecht, sie ist nur minimalistisch gehalten weil das Game-Design ganz klar das Gameplay bzw. Spielspaß im Fokus hat und nicht die Story. Es kommt immer darauf, was ein Spiel sein will, auf was der Fokus liegt, am Ende muss das Game-Design einfach stimmig sein, die Story muss genauso wie das Gameplay mit den restlichen Spielelementen harmonieren, das ist das A und O.

    Wenn Reviewer also bei interaktiven Filmen besonders kritisch auf die Story eingehen, dann ist das nur logisch, denn das und das Story-Telling stehen hier an erster Stelle, nicht das Gameplay wie bei Super Mario. Ein interaktiver Film MUSS eine gute Story, gute Charaktere und eine gute (interaktive) Inszenierung bieten mit Entscheidungen, die die Story möglichst natürlich beeinflussen. Und eine glaubwürdige Präsentation hat hier auch einen höheren Stellenwert. Wenn Gameplay-Mechaniken hier nicht ganz so gelungen sind, dann ist es eventuell leicht zu verkraften im Gegensatz dazu, wenn es bei Super Mario der Fall wäre.

    Klar, in anderen Spielen werden Stories total schlecht erzählt, aber die haben dann eben auch viel mehr Gameplay zu bieten, was das wieder ausgleichen kann. Ich schreibe hier bewusst "kann".

    Detroit jedenfalls wird mit Sicherheit seine Schwächen haben, die man bereits in den Tests rauslesen kann. Am Ende ist es nur wichtig, ob einen selber diese Schwächen stören oder nicht, einige Menschen haben sich an ähnlichen KI-Stories sattgesehen, andere Menschen nicht, einige Menschen sind total empathisch und fühlen mehr mit den Charakteren in Detroit mit, andere Menschen sind weniger empathisch und vermissen vielleicht ein tieferes Gameplay. Die unterschiedlichen Wertungen sind da für mich ziemlich verständlich, jeder muss nur für sich selbst herauslesen, was ihm wichtig ist und was nicht, dann sind Tests eine große Bereicherung.

    Intelligente Reviews können einen übrigens auch dabei helfen, ein Kunstwerk besser zu verstehen. Man kommt nicht immer auf alle Antworten bei einem Werk, aber renommierte Kritiker sind gerade auf dem Gebiet der Interpretation sehr stark. Große Kritiker wie Roger Ebert z.B. haben mir schon oft neue Facetten und Sichtweisen aufgezeigt, was ein Werk im nachhinein noch für einen verbessern kann. Es ist dann sehr interessant, wenn man verschiedene Interpretationen von verschiedenen Kritikern liest und diese mit seiner eigenen abgleicht. Reviews sind deshalb für mich persönlich stets eine große Bereicherung, vor allem bei anspruchsvollen Werken und erstrecht wenn sich irgendwann einige Lieblings-Reviewer herauskristallisieren, man diese und deren Ansichten so bisschen kennenlernt über die Zeit, dann kann man Werke noch besser für sich selbst im Vorfeld einschätzen.

    Wer schreibt, dass Reviews sinnlos sind, der schreibt auch, das Kritik sinnlos ist, und da wird euch jeder einzelne Künstler widersprechen. Es wird sogar gesagt: Ohne Kritik keine Kunst, aber dies ist wirklich nicht der richtige Ort um über derart anspruchsvolle Themen zu diskutieren... ^^

    Wie dem auch sei, ich freue mich auf ein emotionales interaktives Erlebnis, morgen geht es los! 🙂

    (melden...)

  32. VincentV sagt:

    @Hendl

    Ich kann lesen. Detroits Spielmechanik ist nunmal eine Art Point and Click. Oder wie würdest du es beschreiben?
    Du suchst dir einen Punkt und klickst drauf um zu interaggieren.

    (melden...)

  33. vangus sagt:

    Der Unterschied ist jedenfalls, dass man im Point & Click Adventure die Figur nicht selbst steuern kann.

    (melden...)

  34. martgore sagt:

    @vangus
    Klar, man steuert auch in p&c adv die Figur. Nur eben anders, ist ja kein rollercoaster Game. Schon in maniac mansion könnte ich Dave und co genau sagen, wohin es gehen soll.
    Point and Click adv konnte ich viel abgewinnen, damals. Liegt wohl an an den technischen Möglichkeiten, das ich Geschichten heute interaktiver erleben will. Nicht nur nur in walking Simulationen

    (melden...)

  35. TheSchlonz sagt:

    Grim Fandango hatte genau die gleiche Steuerung, vor 20 Jahren, nur war damals die Kameraführung besser.

    (melden...)

  36. Frauenarzt sagt:

    Die Berichte über die games kritisiert auch niemand.
    Aber Tests bringen nix, sprich die Wertung.

    Wären die ganze "Tests" 1:1 genauso, am Schluss mit den Pro und Contra Punkten, nur ohne Wertung, wärs völlig in Ordnung.

    Aber sich an diesem 4/10 oder 8/10 zu orientieren ist einfach purer Schwachsinn.

    Oder noch schlimmer bei Filmen: Metacritic 75% *facepalm*

    Man informiert sich über ein game, liest sich Berichte und Tests durch, guckt sich Videos an usw.
    Aber die Wertung ist einfach sinnfrei. Pro und Contra Punkte und ein Fazit am Ende reichen völlig aus.

    (melden...)

  37. martgore sagt:

    @Frauenarzt

    Kann ich mich nicht entscheiden, schau ich mir am liebsten Testvideos an, von Leuten die einen ähnlichen Geschmack haben wie ich.
    Test`s an sich, werden wohl von den Meistern, einfach überblättert, wenn die Wertung unter 80 ist. Schade, da heut zu Tage, auch mal Spiele schlecht Bewertet werden, nur weil dem Bewertung Speicherpunkte fehlen oder das Spiel schlicht zu schwer, zu bunt oder sonst was war. Da muss man, wie Du schon sagst, den Test lesen.

    (melden...)

  38. Buzz1991 sagt:

    @Frauenarzt:

    Volle Zustimmung! Deshalb mag ich Eurogamers Modell. Sie haben die Prozentwerte vor Jahren abgeschafft.

    (melden...)

  39. Buzz1991 sagt:

    Mehrere Kapitel gespielt. Klarer persönlicher GotY-Kandidat.
    Ich habe bekommen, was ich wollte und noch mehr bisher.
    Wenn die Story jetzt keinen seltsamen Ausgang nimmt, dann ist es das mit Abstand beste und kompletteste Quantic Dream Spiel bis heute und ein Aushängeschild für das Genre des interaktiven Filmspiels.

    (melden...)

Kommentieren

Reviews