Dragon Ball Xenoverse 2: Der Fighting-Titel soll weiterhin unterstützt werden

Kommentare (0)

Mittlerweile sind seit der Veröffentlichung von "Dragon Ball Xenoverse 2" mehr als eineinhalb Jahre vergangen. Trotz allem möchte Bandai Namco Entertainment den Titel auch weiterhin mit Updates und DLCs unterstützen.

Sowohl in Japan als auch im Westen ist „Dragon Ball Xenoverse 2“ seit Oktober 2016 für den PC, die Xbox One sowie die PlayStation 4 erhältlich.

Mit ein wenig Verspätung folgte zudem eine Umsetzung für Nintendos Switch. Auch wenn seit dem offiziellen Release von „Dragon Ball Xenoverse 2“ mittlerweile mehr als eineinhalb Jahre vergangen sind, möchte der verantwortliche Publisher Bandai Namco Entertainment den Fighting-Titel auch weiterhin unterstützen. Dies bestätigte Produzent Masayuki Hirano im Zuge einer Videobotschaft.

Dragon Ball Xenoverse 2 Bandai Namco Entertainment sichert weitere Updates und DLCs zu

Wann im Endeffekt mit den neuen Inhalten zu rechnen ist, verriet Hirano zwar nicht, sprach jedoch davon, dass intern sowohl an neuen Updates als auch weiteren Download-Paketen zu „Dragon Ball Xenoverse 2“ gearbeitet wird. „Das ist noch nicht das Ende von Xenoverse 2. Wir möchten das Online-Erlebnis für alle Nutzer mit kostenlosen Updates optimieren“, so Hirano.

Zum Thema: Dragon Ball FighterZ: Bandai Namco hat den Termin für Fused Zamasu und SSGSS Vegito enthüllt

Und weiter: „Wir werden uns um die Probleme bei der Netzwerkverbindung kümmern, die während des Kampfgeschehens auftauchen können. Darüber hinaus planen wir Anpassungen bei den Fertigkeiten, Angriffen sowie Regeln durchzuführen, sodass das Kämpfen im Internet für alle Spieler zu einem besseres Erlebnis wird.“

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren