NieR Automata: Square Enix verkündet drei Millionen verkaufte Einheiten

Kommentare (22)

Die Verantwortlichen von Square Enix haben einen neuen Meilenstein des Action-Rollenspiels "NieR: Automata" verkündet. Demnach konnte der Titel inzwischen über drei Millionen Einheiten absetzen.

NieR Automata: Square Enix verkündet drei Millionen verkaufte Einheiten

Square Enix und die zuständigen Entwickler von Platinum Games hatten das Action-Rollenspiel „NieR: Automata“ im letzten Jahr für die PlayStation 4 und den PC in den weltweiten Handel gebracht. Heute haben die Verantwortlichen mitgeteilt, dass das von Kritikern und Spielern hochgelobte Abenteuer einen neuen Meilenstein erreichen konnte.

Demnach soll die Gesamtzahl der weltweit ausgelieferten Einheiten sowie Digitalverkäufe von „NieR: Automata“ die Marke von mehr als drei Millionen Einheiten übertroffen haben. Im vergangenen März hatte Square Enix zuletzt mitgeteilt, dass 2,5 Millionen Einheiten verkauft worden sind. Somit konnte „NieR: Automata“ in den letzten Monaten eine weitere halbe Million Einheiten verkaufen. Ursprünglich hatte Square Enix gehofft mit „NieR: Automata“ eine Million Einheiten zu verkaufen.

In den vergangenen Monaten waren Gerüchte aufgetaucht, die behauptet hatten, dass „NieR: Automata“ nachträglich für die Xbox One erscheinen könnte. Möglicherweise wird Square Enix die in wenigen Tagen stattfindende E3 2018 für die offizielle Ankündigung nutzen. Eine Xbox One-Version würde die Verkaufszahlen sicherlich noch einmal beträchtlich nach oben schrauben.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Horizon91 sagt:

    Das freut mich zu hören. Das Spiel ist echt genial und hat ne menge Spaß gemacht 😀

  2. KillzonePro sagt:

    NieR ist eine Lebensphilosophie ❤️

    Der schiere Wahnsinn, dass der exzentrische und weirde Nachfolger zu einem sich faktisch nicht verkauften Vorgänger so gut bei den Spielern ankam.

    Jetzt muss Square bitte nur endlich mehr Geld für P* und Yoko Taro springen lassen für den Nachfolger, der wohl anscheinend bereits in der Pre-Production steckt und 20/21 erscheinen soll.

  3. phoenix.leon sagt:

    An euch beide da oben.
    Muss man vorher den Vorgänger gespielt haben oder wäre ein let's play von Vorteil, der story wegen?

    Nier Automata wäre nämlich das erste Spiel, welches ich alleine wegen dem OST kaufen würde. Vor kurzem Durch Zufall auf Youtube gehört und bin schon irgendwie gehyped deswegen.

  4. Horizon91 sagt:

    @phoenix nein muss man nicht kennen. Habe den Vorgänger auch nicht gespielt. Es gibt wohl Andeutungen an den ersten Teil, die sind mir aber nicht aufgefallen.
    Der Soundtrack ist wirklich spitze, kenne kein anderes Game, bei dem mir der OST so gut gefallen hat wie bei Nier Automata.

  5. KillzonePro sagt:

    Ich sag mal so, das Original NieR ist nicht weniger als ebenfalls ein Meisterwerk und wer die gesamte Lore dahinter verstehen will, muss ohnehin NieR gespielt haben und sich über Drakengard 1 erkundigt haben (dessen Ende zu NieR führt).

    Allerdings ist NieR: Automata auch ohne Vorwissen des Vorgängers spiel- und genießbar. Ich habe mich jedoch stets dabei ertappt wie brillant der Vorgänger in Automata eingebunden ist, sodass ich wirklich ans Herz lege das Original mit allen Enden zumindest in einem Lets Play anzusehen.

    PS: Es ist halt eine Schande, dass mit dem Original NieR einer der größte Kultklassiker noch immer nicht seinen Weg auf die PS4 gefunden hat via Remake oder Remaster.

  6. phoenix.leon sagt:

    Okay cool. Danke für die Info. Da wird dann ein let's play herhalten.
    Ich finde die Idee der Intensitäten der Songs ziemlich genial. Also dass es 3 verschiedene Versionen diverser Songs gibt. Als Beispiel wäre da Wretched Weaponry (BTW meinfavorite momentan).

    Bin echt mal gespannt wo die ganzen Songs auftauchen.
    Ist echt n seltsames gefühlt nur durch den OST das Spiel zu kaufen xD.

  7. Leitwolf01 sagt:

    Der Soundtrack zu Nier kann noch mit Nier Automata mithalten 😉

    Ansonsten hat Drakengard 3 einen super Soundtrack und mitreissende Story wie die Nier Titel und beinhaltet sogar ein paar Nier Remix Tracks.

    Hoffentlich lässt der nächste Nier Ableger nicht lange auf sich warten und Nier sowie die Drakengard Trilogie werden noch zusätzlich für die PS4 umgesetzt.

  8. ps3hero sagt:

    Teil 1 war besser, auch der OST. Bin trotzdem auf den 3. gespannt 🙂

  9. KillzonePro sagt:

    @phoenix.leon

    Wieso seltsam? NieR lebt u.a. durch seine Musik, sowohl erzählerisch als auch designtechnisch.

    Und der beste Weg in dieses Gefühl für das Spiel, in den Sog der Atmosphäre und des Lebensgefühls von NieR einzutauchen geht über den brillanten Soundtrack.

    Das war für viele auch der Schlüssel in die verdammt komplexe Erzählung und die Spielwelt 🙂

  10. Frauenarzt sagt:

    Ich wusste es, hab schon auf KillzonePro gewartet.^^

  11. phoenix.leon sagt:

    @killzone
    Sowas hatte ich zuvor noch nie.

    Also es war so, auf Arbeit läuft bei mir immer Youtube autoplay (meist von meinen lieblings games oder Film Soundtracks). Durch autoplay kam irgendwann der Zeitpunkt als der Nier Automata OST lief. Ich war nicht am PC sondern mit anderweitiger Arbeit beschäftigt. Da dachte ich dann nur "wow, was ein Mega soundtrack", bin zum PC und hab gesehen es ist von dem Spiel. Und seitdem will ich es haben das game xD. Das meinte ich mit seltsam.

  12. Peter Enis sagt:

    @frauenarzt
    Auf dich hat in deinem Leben allerdings noch nie jemand gewartet.^^

  13. KillzonePro sagt:

    @phoenix.leon

    Das freut mich, hoffentlich gefällt dir das Spiel dann auch so enorm 🙂

    Der Soundtrack vom 1. Teil ist übrigens auch eine Klasse für sich, alleine Kainé‘s Salvation, Emil Sacrifice und Song of the Ancients (Fate).

  14. phoenix.leon sagt:

    Hab den ersten OST mal am laufen. Interssant dass es EMIL gibt. Von Automata feier ich zur Zeit EMIL DESPAIR.
    Danke für eure Infos.

  15. phoenix.leon sagt:

    @killzone top Geschmack *thumps up
    Die von dir genannten sind echt Mega.

    Bin jetzt bei Emil angekommen und es ist dasselbe wie bei Automata, finde ich schonmal sehr gut wenn man an etwas festhält (so wie die sieges fanfare bei FF z. B).

  16. Krawallier sagt:

    Hab beide Teile gespielt und finde die Story von Gestalt auch besser, aber spielerisch ist natürlich Automata deutlich ausgereifter und auch die Story wird besser erzählt zudem sind die Storywendungen durch die 3 Spieldurchgänge deutlich dramatischer inzeniert als im ersten Teil. Musikalisch sind beide herrausragend. Bei Automata mag ich zbs die Stelle "become as god" und "copied city"

    Naja und die Spiele können Depressiv machen...

  17. KillzonePro sagt:

    @phoenix.leon

    Danke dir 🙂

    Wie gesagt, ich würde jedem empfehlen erstmal das Original NieR zu spielen, einfach weil es viel zu gut ist als dass man es verpassen sollte.

    @Krawallier

    Entscheidend ist doch, dass beide NieR Werke einzigartig sind, sowohl erzählerisch, musikalisch als auch spieldesigntechnisch 🙂

    Gerade bei Automata bin ich fast ausgerastet als Songtexte direkt in die Dialoge übergehen und anders herum (speziell bezüglich „become as gods“). Das gibt der Musik und Szenarie eine so unglaubliche Power und ich habe grundsätzlich noch nie ein Werk gespielt, dessen Musik so sehr in die Erzählung und das Spieldesign oder die Game-Direction eingebunden worden ist wie bei beiden NieR Werken.

    Entscheidend ist hier auch wie sehr man die Auteur-Handschrift eines Yoko Taros zu jedem Zeitpunkt spürt.

    PS: Gerade die Japaner haben den Begriff des Auteur-Spiels geprägt, seien es Fumito Ueda, Yoko Taro, Hideo Kojima oder Suda51 und Swery; ihre Werke sind allen voran Kunstwerke, die spielerisch und erzählerisch eine prägende Handschrift tragen und sich unverkennbar mit ihnen identifizieren.

    Ich bin gespannt, was Ueda und Taro als nächstes zaubern. Erstmal jedoch kommen Kojimas Death Stranding, Swerys The Good Life und Sudas Travis Strikes Again: No More Heroes, auf die ich mich schon wahnsinnig freue! 🙂

  18. xjohndoex86 sagt:

    Sehr schön auf der einen Seite, vor allem für einen Querkopf wie Yoko Taro und solche Ausnahmewerke aber ich befürchte das SQE wieder gierig wird und das nächste Nier dann mindestens 5 Mille verkaufen muss. Wollen wir das Beste hoffen.

  19. ANUBlS sagt:

    Absolut verdient!Nach GOW das beste Spiel überhaupt auf der PS4.

  20. proevoirer sagt:

    Selten sowas perfektes gespielt.
    In meinen Augen viel zuwenig die drei Millionen.
    Ich unterhalte mich schon nicht mit Leuten über Spiele, die dieses Meisterwerk nicht erlebt haben.

  21. Hal Emmerich sagt:

    Mehr als verdient! 🙂

  22. VisionarY sagt:

    habs immer noch nicht durch, habs erst vor paar Monaten gekauft und dann kam zu viel dazwischen. Wenns mal wieder regnet pack ich das Game mal wieder in meine PS4.
    Der Soundtrack war soweit echt gut, kam aber meiner Meinung nach nicht an die Soulsborne Spiele ran. Ist aber auch schwer zu vergleichen da man in den Soulsborne Spielen ja meist nur bei den Bossen Musik hat.