Kingdom Hearts 3: Nomura erklärt Verschiebung auf 2019 - DLCs möglich, aber ohne Season Pass

Das Action-Rollenspiel "Kingdom Hearts 3" wird Ende Januar 2019 erscheinen, wie wir seit wenigen Tagen wissen. Der Game Director Tetsuya Nomura hat in einem aktuellen Interview verraten, warum der Titel nicht mehr 2018 erscheinen kann, wie ursprünglich geplant.

Kingdom Hearts 3: Nomura erklärt Verschiebung auf 2019 – DLCs möglich, aber ohne Season Pass

Square Enix hat im Rahmen der E3 2018 endlich auch den finalen Releasetermin für das heiß erwartete Rollenspiel „Kingdom Hearts 3“ enthüllt. Und auch wenn der Titel ursprünglich noch im Laufe dieses Jahres erscheinen sollte, so wurde die Veröffentlichung nun auf den 29. Januar 2019 festgelegt. Der Titel erscheint für PS4 und Xbox One.

Der Grund für die Verschiebung ist aber nicht auf Probleme bei der Entwicklung zurückzuführen, betonte der Game Director Tetsuya Nomura in einem aktuellen Interview. Stattdessen ging es darum, dem Titel ein weltweit einheitliches Releasefenster zu geben.

„Das Timing der ursprünglich anvisierten Veröffentlichung war nicht gut für dieses Jahr, wie uns viele Leute aus dem Bereich der Hardwarehersteller, der Marketing- und Verkaufsteams einvernehmlich versicherten“, erklärte Nomura. Wie er zu verstehen gab, müssen bei der Releaseplanung unterschiedliche Urlaubszeiten und Geschäftsgebaren in verschiedenen Regionen berücksichtigt werden.

Zum Thema: Kingdom Hearts 3: Termin, neuer „Frozen“- und „Fluch der Karibik“-Trailer und Extended-E3-Trailer enthüllt

Weiter erklärte er, dass die westlichen Büros von Square Enix eine möglichst gleichzeitige Veröffentlichung in Japan und Nordamerika forderten, sodass die Unternehmensführung nicht nur über die japanischen Probleme und Einzelhandelssituationen nachdenken musste. Unter Berücksichtung aller Aspekte einigte man sich deshalb auf Ende Januar 2019, nachdem man auch in Betracht gezogen hatte, das Spiel etwas früher auf den Markt zu bringen.

„Wir haben natürlich darüber nachgedacht, die Entwicklung zu beschleunigen, um es früher zu veröffentlichen, nachdem uns uns gesagt wurde, dass die ursprüngliche Planung nicht gut ist. Das Entwicklungsteam sagte dazu aber: ‚Nein, das könnten wir einfach nicht machen. Wir könnten es später bringen, aber wir könnten es nicht schneller machen.'“ Damit bekommen die Entwickler nun also noch etwas zusätzliche Zeit, was sich vielleicht auch in der Qualität widerspiegeln wird.

Update: Kein Season Pass aber möglicherweise DLCs

Der Director Tetsuya Nomura hat außerdem deutlich gemacht, dass „Kingdom Hearts 3“ nach der Markteinführung auch mit zusätzlichen Download-Inhalten ausgestattet werden könnte. Einen Season Pass wolle man aber nicht anbieten. „Ich möchte mich mit der potentiellen Veröffentlichung von DLCs nach dem Launch beschäftigen, aber es wurde noch nichts dazu beschlossen, was wir tun wollen oder werden. Ich glaube allerdings nicht, dass ich jemals eine Art Season-Pass herausbringen werde. Denn ich mag dieses Modell nicht.“

Weiter sagte er: „Ich möchte, dass die Leute Kingdom Hearts 3 auch nach der Veröffentlichung genießen können. Auch denke ich, dass heutzutage nicht mehr viele größere Titel erscheinen und es dabei belassen. Ich will ihnen nicht folgen, aber ich möchte etwas erschaffen, das die Fans auch nach der Veröffentlichung genießen werden.“

Weitere Meldungen zu .

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Top News

PlayStation

Die Antwort auf den Game Pass? Schreier berichtet von Projekt Spartacus

Battlefield

Vernetztes Universum geplant - Vince Zampella ab sofort für die Marke verantwortlich

Cyberpunk 2077

440 Euro teure Uhr angekündigt

Godfall

Challenger Edition vorgestellt – das steckt (nicht) drin

PS Plus Dezember 2021

"Gratis-Spiele" für PS5 und PS4 angekündigt

Mehr Top-News

Hotlist

Kommentare

phoenix.leon

phoenix.leon

13. Juni 2018 um 19:32 Uhr