Red Dead Redemption 2: Online-Modus wird kein Fortnite-Klon; man geht einen eigenen Weg, aber Battle-Royale nicht auszuschließen

Kommentare (16)

Der Take-Two-CEO Strauss Zelnick hat in einem aktuellen Interview einmal mehr über den Online-Modus von "Red Dead Redemption 2" gesprochen. Wie der Unternehmenschef betonte, wolle man einen eigenen Weg gehen und nicht versuchen "Fortnite" oder andere Titel zu kopieren.

Red Dead Redemption 2: Online-Modus wird kein Fortnite-Klon; man geht einen eigenen Weg, aber Battle-Royale nicht auszuschließen

Während Online-Multiplayer-Titel wie unter anderem auch „GTA Online“, „Fortnite“ und „PUBG“ riesige Erfolge feiern, ist bereits klar, dass auch Rockstars bevorstehender Open-World-Titel „Red Dead Redemption 2“ mit einem umfassenden Online-Modus daherkommen wird. Dabei wird man sich aber nur wenig von den aktuellen Trends beeinflussen lassen, sondern viel mehr versuchen, einen eigenen Fußabdruck in der Branche zu hinterlassen, versicherte der Take-Two-CEO Strauss Zelnick.

Im Gespräch mit GameDaily.biz freut sich Zelnick zwar für Epic und ihren Battle-Royale-Erfolg „Fortnite“, doch gleichzeitig machte er deutlich, dass man in „Red Dead Redemption 2“ seinen eigenen Weg gehen werde. „Wir haben schon vorher Battle-Royale-Mechaniken benutzt. Ich würde [Battle-Royale] nicht ausschließen, aber jede Spielmechanik, die man einsetzt, soll im Dienste der grundlegenden Spielerfahrung stehen … niemand sucht nach einem Klon von Fortnite. Ich wünschte, wir hätten Fortnite – haben wir aber nicht – mir also zu wünschen, dass wir Fortnite hätten, wird mir nicht helfen. “

Zum Thema: Red Dead Redemption 2: Große Konkurrenz im Releasezeitraum – Take-Two kann sich keine Arroganz leisten

Während Rockstar mit dem Online-Modus von „Red Dead Redemption 2“ also vor allem einen eigenen Weg gehen möchte, spricht Zelnick noch eine Warnung an andere Entwickler aus, die sich zu sehr von „Fortnite“ und Co mitziehen lassen: „Man kann unmöglich glauben, dass Battle Royale die einzige Spielmechanik ist, die die Aufmerksamkeit der Leute auf sich gezogen hat, die mit dieser Unterhaltungsform interagieren. Wenn man damit beschäftigt ist, es zu klonen, wird man vielleicht in drei Jahren damit auf den Markt kommen. Dann viel Glück. Du glaubst nicht, dass es zwischendurch noch einen weiteren Erfolg geben wird? Ich glaube das schon. Glaube ich, dass ein Fortnite-Klon ein Erfolg sein wird? Das tue ich nicht.“

„Red Dead Redemption 2“ wird am 26. Oktober 2018 für PS4 und Xbox One in den Handel kommen.

Weitere Meldungen zu .

Kommentare

  1. Neutrino sagt:

    Battle Royal ist das Ding zur Zeit.
    wird es wohl auch noch eine ganze Weile bleiben, weil es am besten zu Spielern passt.
    Ist wie Pokern, am Ende kann nur einer gewinnen und jeder will der eine sein.
    Aber es mal mit Western Setting zu machen, ist bestimmt ganz spassig, solange sie bei den alten Waffen etc. bleiben.

    (melden...)

  2. Dante_95 sagt:

    Ich ahne nichts gutes, bezüglich des Multiplayers

    (melden...)

  3. -KEI- sagt:

    Ich ahne nichts gutes bezueglich des singleplayers.
    Seit dem ersten teaser reden die nur vom multiplayer.

    (melden...)

  4. Lass Miranda sagt:

    Das sagen nur Noobs die Online nichts können 😀

    (melden...)

  5. Gay Fox sagt:

    R* vernachlässigt hoffe ich mal nicht den Singleplayer Modus, soviel MP gerede geht einem langsam auf den Sack, den Müll brauche ich in keinem R* Game, egal ob GTA oder RDR es braucht lediglich den SP Modus, das macht die Spiele aus!

    (melden...)

  6. IamYvo sagt:

    Man kann nach dem Erfolg und den Mechanismen hinter GTA Online eigentlich ziemlich sicher davon ausgehen, dass Kräfte und Budget vom Singleplayer abgezogen werden/wurden und dieser auch in Zukunft nicht mehr im Fokus stehen wird. Schade die Entwicklung.

    (melden...)

  7. Snej sagt:

    Solange man dem Battle Royal umgehen kann und nicht mehr oder weniger gezwungen ist bei dem Massenwahnsinn mitzumachen und es auch einen normalen MP, Deathmatch und der gleichen gibt, ist es mir vollkommen egal.

    (melden...)

  8. double H sagt:

    Solange der Entwickler dem Spieler die Wahl lässt, egal welches Spiel, ob MP. SP. DM. oder..... ist mir alles recht. Wenn ein Entwickler ein Spiel verkaufen will, muss er so viele Spieler wie möglich ansprechen.

    RDR 2 Pflichtkauf.

    (melden...)

  9. Karottenmuffin sagt:

    Naja wegen dem Onlinemodus werde ich mir Red Dead Redemption 2 sicher nicht kaufen.

    (melden...)

  10. Moonwalker1980 sagt:

    Ja, er kann erzählen was er will, Rockstar hat auch behauptet, dass sie niemals GTA5 für die PS4 rausbringen, was pure Kundentäuschung war, denn die PS4 war schon am Start als GTA5 rauskam, also wussten sie eindeutig, dass sie es auch als Nextgen Version rausbringen werden... Außerdem, soll ich so einem Typ echt glauben: https://www.get...ure-id643502338
    😀 😀
    Nein, ernsthaft, mich interessieren weder Fortnite, noch GTA5 Online, noch PUBG. Solange der SP nicht unter dem MP leidet (was ich jedoch befürchte), solln sie machen wie sie wollen. GTA5 leidet jedoch auch unter GTA5 Online, schließlich gibt es bis heute keinen SP Dlc und es wird auch keinen geben. Zusätzlich nervt es mich auch, dass man regelmäßig nur über RDR2 Online was zu hören kriegt. Will zwar auch nix mehr über das Spiel an sich sehen und hören, aber die Tatsache, dass schon öfter etwas über den MP Teil bekannt gegeben wurde lässt gewisse Befürchtungen aufkommen...

    Karottenmuffin: ich gaaaaanz sicher ebenso wenig. 😉

    (melden...)

  11. BigB_-_BloXBerg sagt:

    Storniert

    (melden...)

  12. Moonwalker1980 sagt:

    Neutrino: "weil es am besten zu den Spielern passt"?? Zu welchen Spielern? Zu mir und vielen anderen aber nicht, also was soll man von dieser Aussage halten?
    Aber gut, wenn dir sowas gefällt ist das natürlich voll ok. Ich hoffe eben nur, dass nicht zuviele wertvolle Ressourcen auf den MP gelegt werden, dass der SP nicht leidet, schließlich sind RDR und GTA per se SP Spiele wie sie im Buche stehen.

    (melden...)

  13. double H sagt:

    @Moonwalker1980
    GTA5 leidet jedoch auch unter GTA5 Online.
    Sicher nicht. Ohne den Online Modus wäre GTA5 NIE so erfolgreich.

    bis heute keinen SP Dlc und es wird auch keinen geben.
    Ja, leider kein dlc, hätt ich mir auch gewunschen.

    (melden...)

  14. xy-maps sagt:

    Der tiefe Fall von Rockstar Games... Der Erfolg ist Ihnen nun endgültig zum Verhängnis geworden. Ich hoffe das CD Projekt auch nicht so enden wird.

    (melden...)

  15. Dante_95 sagt:

    Rockstar ist schon lange nicht mehr das, was sie einmal waren. Heute sind sie genauso geldgeil und verlogen wie EA, Activision oder von mir aus auch Konami. Es wird Zeit, dass die Leute endlich mal aufwachen.

    Hier sind ein paar Beispiele von vielen, die Rockstars Habgier beweisen.

    1. Das Criminal Enterprise Starterpack. Die " "beliebtesten" und "spannendsten" Gegenstände im Wert von über "10.000.000 GTA$" So wird es zumindest in der Beschreibung beschrieben. Doch erkundigt euch bitte einmal, welchen Schrott die euch andrehen wollten. Beliebte Gegenstände wie den Buzzard, Kuruma, Zentorno, T20 oder den Insurgent suchst du hier vergebens, aber stattdessen kriegst du ein Frogger oder ein Dune Buggy reingedrückt. Dabei wird sogar noch dreist behauptet, dass dies die beliebtesten Gegenstände sind. In meinen 64d Spielzeit sind mir so gut wie noch keine Spieler aufgefallen, die gerne damit fahren bzw. fliegen. Weder damals noch heute.

    2. Lukrative Missionen wie Stress auf dem Dach und Begehrt wurden inhaltlich abgeändert, damit man sie nicht mehr so schnell abschließen konnte.

    3. Reduzierte Bezahlungen bei Kontaktmissionen. Stress auf dem Dach brachte damals in 3 Minuten 37.500 GTA$ (später 18.750 GTA$) ein. Ein Dorn im Auge für Rockstar Games. Heute kriegst du nur noch 18k, wenn du dir über 15 Minuten Zeit lässt.

    4. Die dreiste Behauptung, dass es keine PS4 Version geben wird, um doppelt abzukassieren. Ich traue denen es sogar zu dass die verspätete PC Version pure Absicht war.

    5. Der Singleplayer DLC wurde aufgrund des Erfolgs von GTA Online fallen gelassen.

    6. Sämtliche DLC Fahrzeuge erschienen nicht mehr für den Sp nach dem Ill Gotten Gains Update. Ich schätze mal, damit man die Fahrzeuge nicht mehr ausprobieren kann.

    7. Cooldowns von über 20 Minuten beim Verkauf von Autos.

    (melden...)

  16. Dante_95 sagt:

    Mich beunruhigt es sehr, dass mehr vom Multiplayer geredet wird. Ich hoffe sie klatschen den SP nicht wieder einfach hin. Doch ich befürchte das Gegenteil. GTA V war nett, aber nach der Story ist dieses Spiel sterbenslangweilig. Das konnte ich von SA nicht behaupten.

    (melden...)

Kommentieren

Reviews