OnRush: Mangelnder Erfolg führte offenbar zu Entlassungen – Wie geht es mit dem Studio weiter?

Kommentare (11)

Allem Anschein nach zog der kommerzielle Misserfolg von "OnRush" für das verantwortliche Studio schmerzhafte Entlassungen nach sich. Dies berichtet Eurogamer unter Berufung auf interne Quellen.

OnRush: Mangelnder Erfolg führte offenbar zu Entlassungen – Wie geht es mit dem Studio weiter?

Nachdem Sony die Evolution Studios im Jahr 2016 schloss, entschlossen sich die Verantwortlichen von Codemasters dazu, das Studio zu übernehmen.

Das erste Projekt, an dem die „MotorStorm“-Macher für Codemasters arbeiteten, trug den Namen „OnRush“ und wurde vor wenigen Wochen veröffentlicht. Auch wenn die Entwickler versuchten, im spielerischen Bereich neue Wege zu gehen und das Genre der Arcade-Racer voranzubringen, war „OnRush“ kein allzu großer kommerzieller Erfolg beschieden. Eine Entwicklung, die offenbar spürbaren Einfluss auf die Zukunft des Studios hat.

OnRush: Führte der ausbleibende Erfolg zu schmerzhaften Entlassungen?

Dies berichten zumindest die Kollegen von Eurogamer und beziehen sich bei ihren Angaben auf interne Quellen, die jedoch nicht namentlich genannt werden wollen. Wie es heißt, soll der ausbleibende Erfolg von „OnRush“ schmerzhafte Entlassungen nach sich gezogen haben. Sogar Studio-Chef Paul „Rushy“ Rustchynsky soll zu den Personen gehören, die ihren Job verloren. Selbiges gilt für weitere führende Köpfe des Studios, die entlassen wurden oder zumindest die Möglichkeit haben, sich auf andere Stellen innerhalb von Codemasters zu bewerben.

Zum Thema: OnRush: Das umfangreiche Update 2.0 steht bereit – Die Änderungen im Detail

Weiter heißt es, dass das Studio hinter „OnRush“ zukünftig nur noch als Co-Entwickler an anderen Titeln mitwirken oder an weniger riskanten Projekten arbeiten wird. Codemasters war bereits für eine Stellungnahme zu haben und wies darauf hin, dass Entlassungen nach dem Abschluss eines Projekts keine Seltenheit seien.

„Es ist normal, dass Spieleteams sich weiterentwickeln, wenn Projekte gestartet und in Betrieb genommen werden und andere neue Projekte beginnen. Daher ist es nicht angebracht, sich zu den täglichen Veränderungen des Personals zu äußern“, so ein Sprecher gegenüber Eurogamer. Auf die weitere Unterstützung von „OnRush“ soll die aktuelle Entwicklung keinen Einfluss haben.

Quelle: Eurogamer

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Grauwart sagt:

    Ich bin gespannt ob sich das als wahr herausstellt, denn handwerklich finde ich Onrush super. Nur ist es eben kein Rennspiel und das könnte ich mir durchaus als ausschlaggebend vorstellen. Ein ähnlich aufgemachter Motorstormklon und der finanzielle Erfolg wäre um vieles höher denke ich.

  2. Duffy1984 sagt:

    Sony hatte seine Gründe, warum sie Evolution Studios geschlossen und Motorstorm auf Eis gelegt haben.

  3. Crysis sagt:

    Mir ist auch etwas schleierhaft welche Zielgruppe Codemaster damit ansprechen wollte als Free to Play spiel kann man sowas schonmal bringen aber als Kauftitel wird sich sowas wohl kaum durchsetzen können. Die Idee hinter dem ganzen ist aber ganz nett.

  4. Zockerfreak sagt:

    Wäre besser gewesen Evolution Studios hätten sich wieder die WRC Lizenz gekrallt,das konnten die wenigstens gut.

  5. Buzz1991 sagt:

    Diese Nachricht musste kommen. Zu keiner Zeit war ein Hype zu spüren, noch nicht mal um den Erscheinungszeitraum. Die Beta hat viele abgeschreckt und die kostenlose Vollversion zum Test wird auch nicht unbedingt geholfen haben.

    Technisch ist ONRUSH super (kein Wunder, MotorStorm und DRIVECLUB waren auch Vorzeigetitel) und die Streckengestaltung weiß zu gefallen. Doch das gesamte Design, die Präsentation (schrecklich Hipster, pseudo-cool), der schale Einzelspieler und die fehlende Spieltiefe (anfangs verwirrend, nach einiger Zeit ersichtlich, aber nicht wirklich tiefgründig) sind der Tod für das Spiel. Die meisten Matches, egal ob on- oder offline, spielen sich auch exakt gleich, von unterschiedlichen Wetter- und Tageszeiten abgesehen (was definitiv sehr cool ist). Doch das bringt das, wenn das Kern-Gameplay einfach nicht länger als 5 Stunden Spaß macht? Man bekommt nie ein Gefühl dafür, warum man nun gewonnen oder verloren hat. Acht Fahrzeugklassen, von denen sich die Hälfte genau gleich spielt oder anders ausgedrückt: Jede zweite davon. Motorräder, Buggys, Geländewagen und ein "Tank". Die anderen vier Klassen sind marginale Änderungen der aufgezählten.

    Nein, das war wirklich nichts. Leider reicht ein Misserfolg und das Studio ist für die Katz. Ich befürchte dasgleiche Schicksal wie damals für Bizarre Creations nach Blur. In gewisser Weise wiederholt sich das Schicksal. Einst von einem Konsolen-Publisher ausgestoßen, landet das Studio woanders, macht eine neue IP, die sich schlecht verkauft und es kommt zur Schließung bzw. hier zu Entlassungen.

    Dennoch wahnsinnig schade, denn es gibt fähige Leute und bei DRIVECLUB war's halt auch viel Pech. Ein reibungsloser Start und das Studio würde wohl heute noch existieren und längst DRIVECLUB 2 gebracht haben.

    Aber hätte, wäre, wenn...

    @Duffy1984:

    Wirtschaftliche Gründe. MotorStorm war ab Apocalypse ein Flop und DRIVECLUB hatte einen zerstörten Ruf außer bei denen, die dran geblieben sind. Doch das waren zu wenige.

    Ich denke ja mal, dass Evolution Studios Sony damals die Idee für ONRUSH grob präsentiert hat und durchgefallen ist. Das jetzige Codemasters Evo Team ist ja praktisch das frühere Evolution Studios.

    @Zockerfreak:

    Das kann man nicht wissen, denn es sind längst nicht mehr die Leute dort, die Anfang der 2000er an WRC gearbeitet haben.

  6. Twisted M_fan sagt:

    Selbst schuld wenn man quasi nur auf Multiplayer geht.Hätten sie sich nur auf eine Solo Kamapagne konzentriert mit richtigen Wettrennen hätte es sich nicht so schlecht verkauft.Die verkäufe müssen ultra schlecht sein,denn ob auf Twitch/Streamer Amazon Rezensionen ist das Spiel so gut wie nicht vorhanden.Habe in meiner FL nie jemanden gesehn der Onrush spielte.Die Demo hatte mir selbst auch nicht gefallen zumal das Spiel selbst beim Release keinen Menschen interessierte.Die Community war von anfang an nicht exestenz.Schade um die sehr guten Entwickler.

  7. Shaft sagt:

    @buzz

    auf den punkt gebracht.
    nur blur sollte man ein bischen mehr von onrush abheben das war nämlich gut.

  8. Christian Cage sagt:

    So ein Toca wäre mal wieder schön. In Donington und Oulton park habe ich viel Zeit verbracht.

  9. Royavi sagt:

    OnRush hat den Misserfolg verdient.

    Die Idee, das Design, Konzept...
    Sie haben ein schönes Genre echt mies umgesetzt, nur auf trockene Spielmodi gesetzt und sich ein Gameplay zusammengebastelt das von anderen Spielen viel besser umgesetzt wurde. Nur weil es nicht so viele Bugs hatte, ist es besser als Tony Hawks 5.

    Ich habe da auch kein Mitleid mit den Entwickler. Wer so ein Mist produziert , hat es nicht anders verdient. Da kann die Firma schließen. Klingt als würde ich allen was schlechtes Wünschen, mach ich aber nicht.

    Wenn fähige Leute dabei sind, kommen die da raus, arbeiten nicht mehr mit unfähigen Leuten zusammen, und haben vielleicht doch noch eine Chance ihr können zu beweisen.

    Jeder der was kann in der Spieleentwicklung, findet auch was. Genau deswegen mach ich mir da keine Sorgen und finde es gut wenn aussortiert wird bzw Entwickler schließem, solange sie es mMn verdient haben.

  10. hgwonline sagt:

    Ich will ein Split Second 2 - kein One Rush...

  11. Buzz1991 sagt:

    @hgwonline:

    Die Rechte liegen bei Disney, nicht Codemasters.
    Aber Ja, ich auch. Fürs Erste würde mir ein 4K/60fps-Remaster reichen.

Kommentieren

Reviews