Hellblade Senua's Sacrifice: PS4-Patch 1.03 liefert die Unterstützung von HDR und mehr

Wie die Entwickler von Ninja Theory via Twitter bestätigten, steht auf der PlayStation 4 ab sofort ein neues Update zu "Hellblade: Senua's Sacrifice" bereit. Dieses hebt das Abenteuer auf die Version 1.03 und bringt unter anderem die Unterstützung von HDR mit sich.

Hellblade Senua’s Sacrifice: PS4-Patch 1.03 liefert die Unterstützung von HDR und mehr

Mittlerweile ist seit dem PlayStation 4-Release von „Hellblade: Senua’s Sacrifice“ fast ein Jahr ins Land gezogen. Trotz allem wird das Abenteuer auch weiterhin unterstützt.

So versicherten die verantwortlichen Entwickler von Ninja Theory in den vergangenen Monaten immer wieder, dass sie sich das Feedback der Spieler auch weiterhin zu Herzen nehmen. Das Resultat: Die Veröffentlichung eines neuen Updates, das „Hellblade: Senua’s Sacrifice“ auf der PlayStation 4 auf die Version 1.03 hebt.

Hellblade: Senua’s Sacrifice unterstützt auf der PlayStation 4 ab sofort HDR

Zum einen bringt dieses die von den Fans immer wieder eingeforderte Unterstützung der HDR-Technologie mit sich. Des Weiteren wurden laut offiziellen Angaben diverse Bugs behoben, mit denen „Hellblade: Senua’s Sacrifice“ bisher noch zu kämpfen hatte.

Zum Thema: Hellblade: Das AAA-Indie-Spiel von Ninja Theory knackt die Millionenmarke

Bei „Hellblade: Senua’s Sacrifice“ handelt es sich übrigens um den letzten Titel aus dem Hause Ninja Theory, der den Weg auf die PS4 beziehungsweise eine Sony-Konsole finden wird. Wie Microsoft auf der diesjährigen E3 bekannt gab, übernahm das Redmonder Unternehmen Ninja Theory.

Somit segelt das britische Studio zukünftig unter dem Banner der Microsoft Studios und wird Exklusiv-Titel für die Xbox-Plattformen und Windows 10 entwickeln beziehungsweise veröffentlichen.

Weitere Meldungen zu .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Top-Artikel

The Witcher 3

Current-Gen-Version kommt im vierten Quartal 2022

Dolmen im Test

Dark Souls trifft auf Dead Space

Bungie

Übernahme laut Sony-CEO Yoshida ein wichtiger Teil der internen Multiplattform-Strategie

The Last of Us Remake

Jeff Grubb nennt einen Veröffentlichungszeitraum

Studie

Videospiele können Kinder intelligenter machen

Mehr Top-Artikel

Hotlist

Kommentare

HSV-Cordtsi

HSV-Cordtsi

25. Juli 2018 um 14:58 Uhr
Leitwolf01

Leitwolf01

25. Juli 2018 um 15:24 Uhr
xjohndoex86

xjohndoex86

25. Juli 2018 um 16:55 Uhr