PS5 und Next Xbox: Game Director von Assassin’s Creed Odyssey über seine Erwartungen

Kommentare (10)

Mehr Leistung, bessere Grafik und größere Spiele. Das dürften die meisten Leite von der neuen Konsolengeneration erwarten. In ein anderes Horn blies der für "Assassin’s Creed Odyssey" zuständige Game Director Scott Phillips.

PS5 und Next Xbox: Game Director von Assassin’s Creed Odyssey über seine Erwartungen

Die vergangene E3 2018 stand noch voll im Zeichen der aktuellen Konsolengeneration, auch wenn die ersten Entwickler bereits auf die Hardware der Zukunft und die dazugehörigen Spiele eingingen. Beispielsweise könnt ihr auf der PlayStation 5 und Next Xbox Games wie „The Elder Scrolls 6“ erwarten.

Doch was erwarten die Publisher von der neuen Konsolengeneration? Ubisofts EVP Lionel Raynaud betonte bereits in Bezug auf „Assassin’s Creed“, dass mit den neuen Technologien mehrere historische Epochen in nur einem Spiel abgehandelt werden könnten, sodass ihr über den Animus zwischen ihnen hin und her reisen könnt.

Verbindung zwischen den Spielern wichtig

Auch der für „Assassin’s Creed Odyssey“ zuständige Game Director Scott Phillips meldete sich inzwischen zur Next-Gen zu Wort und schilderte seine ganz eigenen Wünsche. Dabei betonte er, dass vor allem die Konnektivität ausgebaut werden sollte.

In Bezug auf seine größte Erwartung erklärte Phillips: „Mehr. Mehr von allem. Ich denke, dass die Connected-Features weiterhin wichtig sein werden, da mehr Spieler online gehen und mit ihren Freunden verbunden sein möchten. Der Share-Button und diese Art von Dingen werden wichtiger sein. Deshalb kommen Dinge wie der Fotomodus für Assassin’s Creed Odyssey zurück.“

Mehr: PS5 und Xbox Next – 4K und 60 FPS als Standard – aber nicht immer zusammen, sagt ein Entwickler

„Wir wollen mit der Community interagieren und wir hoffen, dass die Plattformen dies weiterhin zulassen“, so seine Worte. Spekulationen zufolge wird die neue Konsolengeneration gegen 2020 starten. Erst kürzlich äußerte der Analyst Michael Pachter die Vermutung, dass Microsoft vor Sony an den Start gehen möchte.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. bausi sagt:

    Ich glaube genau DAS will ein Großteil der Community nicht.

  2. TenaciousD sagt:

    Was für eine Community UBISOFT. Die meisten Menschen der Community regen sich entweder auf über ihre Müll Games oder machen sich lustig.

  3. StevenB82 sagt:

    Die Spiele sollten einfach beide Lager berücksichtigen und nicht nur entweder on oder offline.
    Mit dem Spieler an der Konsole im Kontakt sein fände ich gut, das man die Möglichkeit hat in seiner Landessprache feedback zu geben und wünsche zu äussern. Das mit den foren find ich nicht so prall.

  4. big ron sagt:

    Diesen ganzen Social Media- und Connectivity-Bums nutze ich auf PS4 überhaupt nicht. Hab ich alles deaktiviert und auch Freundesanfragen blockiert, wenn es nicht meine Freunde sind. Die PS4 wirkt durch diesen ganze Kram auf mich völlig überladen und unintuitiv. Viel zu viele Menüs und Menüpunkte, von dem ich 75% überhaupt nicht brauche.

    Da bin ich froh, dass meine Primärplattform abseits der PS4 sich wirklich rein auf Spiele fokussiert und mir ein PS bietet, dass sehr übersichtlich strukturiert und auf die Spiele fikussiert ist.

  5. Dante_95 sagt:

    Es geht das Gerücht um, dass Microsoft 2020 zwei Xbox Konsolen veröffentlichen möchte. Eine klassische und ne reine Streamingkonsole. Falls das stimmt, dann wird hiermit der Untergang der traditionellen Konsolen eingeläutet. Noch wird uns ja die Wahl gelassen, aber das wird sich definitiv ändern.

  6. nico2409 sagt:

    jedes jahr besser grafik aber die KI bei manchen spielen (tomb raider, far cry...) ist wie vor 20 jahren.

  7. StevenB82 sagt:

    @Dante, ich hab sogar von 3 gehört.

  8. Rizzard sagt:

    Als ob man noch mehr von diesem Sharing Mist bräuchte.
    Die PS4 bietet da schon mehr als genug Möglichkeiten. Ich denke nicht jeder von uns braucht eine Facebook/Snapchat/Instagram Konsole.

  9. Spastika sagt:

    Ich finde auch sie sollten sich auf die konnektivität konzentrieren und ein Kreditkarten Lesegerät miteinbauen .
    Schön wäre auch Gesichtserkennung die merkt wie man drauf ist und einem an schlechten Tagen dich mit einem Sonderangebot aufheitert.
    Oder eine automatische Vorbestell Funktion die aufgrund deiner Daten titel die dir gefallen könnten vorbestellen um dir die Zeit zu sparen.

    Sony sollte mehr auf EA und Ubi hören, die sammeln nähmlich eine Menge Daten und wissen was die Leute wirklich wollen

  10. Ifosil sagt:

    Ja, da muss noch einiges geschehen. Die Konsolen sind meiner Meinung nach zu stark limitiert.

Kommentieren

Reviews