Final Fantasy VII: Das Remake sollte offenbar 2018 erscheinen

von | 19.10.2018 - 18:01 Uhr

Auf der E3 im Jahr 2015 machte Square Enix Nägel mit Köpfen und kündigte die laufenden Arbeiten am Remake zum Rollenspiel-Klassiker „Final Fantasy VII“ an.

Wann dieses erscheinen wird, ist nach wie vor unklar. Da es zuletzt recht still um das ambitionierte Projekt wurde, wird vermutet, dass es frühestens Ende des kommenden Jahres so weit sein wird. Wenn nicht erst im Jahr 2020. Allem Anschein nach sollte das Remake zu „Final Fantasy VII“ laut den ursprünglichen Planungen allerdings schon 2018 ins Rennen geschickt werden.

Final Fantasy VII: Offenbar sollte das Remake schon 2018 erscheinen

Den vermeintlich entscheidenden Hinweis lieferte der japanische Komponist Nobou Uematsu, der gefragt wurde, warum er 2018 eine Konzert-Tournee zu „Final Fantasy VII“ veranstaltete. Nachdem Uematsu seine Antwort mit „Dieses Jahr…“ begann, wurde der Rest seiner Aussagen mit einem schwarzen Balken und einem Piepton zensiert.

Zum Thema: Final Fantasy XIV: „Unser härtester Gegner ist die Zeit der Spieler“, so Producer Naoki Yoshida

Auch „Final Fantasy“-Schöpfer Hironobu Sakaguchi und Square Enix-Director Yoshinori Kitase, die im Zuge des Video-Interviews ebenfalls mit von der Partie waren, reagierten umgehend. Mit ihren Händen formten diese ein X, was wohl bedeutete, dass hier eine Information gestreut wurde, die eigentlich unter Verschluss bleiben sollte. Spekuliert wird, dass Uematsu bestätigte, dass das Remake zu „Final Fanatsy VII“ in der Tat zunächst für eine Veröffentlichung im Jahr 2018 vorgesehen war.

Eine ähnliche Aussagen tätigte der japanische Komponist bereits im Mai des Jahres. Square Enix äußerte sich zu den aktuellen Gerüchten bisher nicht.

Quelle: Gearnuke

Impressum