Battlefield 5: DICE erklärt die verzögerte Veröffentlichung des Battle Royale-Modus – Geplante Spieleranzahl bestätigt

Kommentare (5)

Der Battle Royale-Modus "Feuersturm" wird erst im kommenden März den Weg in den First-Person-Shooter "Battlefield 5" finden. Nun haben die zuständigen Entwickler von DICE über den Grund für die nachträgliche Veröffentlichung und die geplante Spieleranzahl gesprochen.

Der First-Person-Shooter „Battlefield 5“ wird in Kürze in den Handel kommen, jedoch werden die Spieler einige Spielmodi erst in den nächsten Monaten erhalten. So wird der Battle Royale-Modus „Feuersturm“ erst im März 2019 den Weg in das Spiel finden. In einem aktuellen Interview sprach DICEs Live Service Development Director Ryan MacArthur über die Entscheidung „Feuersturm“ erst nachträglich zu veröffentlichen.

„Grundsätzlich, wenn wir uns den Live-Dienst anschauen, dann schauen wir uns an, wie wir das Spiel aus einer Gameplay-Perspektive bauen möchten“, sagte MacArthur. „Wir möchten sicherstellen, dass jede Einführung neuen Gameplays für sich alleine stehen kann und sich von allem anderen in einer Art abhebt, die die Spieler dazu bringt sich darauf konzentrieren zu wollen.“

Die Spieler sollen nicht mit zu vielen Inhalten überfordert werden

DICE möchte das Gameplay konstant weiterentwickeln, indem man neue Karten und Spielmodi veröffentlicht, die sich auf unterschiedliche Aspekte des Spieles konzentrieren. Man möchte die neuen Inhalte, die kostenlos erscheinen werden, langsam in das Spiel einfließen lassen, da man die Spieler nicht mit Inhalten überfordern möchte.

Mehr: Battlefield 5 – Patchnotes des Day One-Updates sind 135 Seiten lang

„Wir schauen uns Dinge wie Feuersturm und die Combined Arms-Koop-Erfahrung an ─ steckt man sie alle zusammen, erschafft man beinahe eine Welt, in der es zu viele Dinge zu tun gibt“, betonte MacArthur im Weiteren. „Wir möchten, dass die Spieler dies haben ─ hier ist die Battlefield-Kernerfahrung und hier ist eine Koop-Erfahrung, die darauf aufbaut und hier ist eine Battle Royale-Erfahrung, die darauf aufbaut. Die Spieler haben Dinge, auf die sie sich freuen können und sie können ihre Zeit mit jedem Modus verbringen. Sonst hätte man eine ähnliche Erfahrung wie mit Erweiterungen, bei denen die Spielerbasis aufgeteilt wird. Es saugt all den Sauerstoff aus dem Raum, wenn man zu viel hineinsteckt.“

DICE konzentriert sich auf 64 Spieler

Abschließend hat MacArthur auch über die geplante Spieleranzahl im Battle Royale-Modus gesprochen. So sagte der Entwickler: „Das aktuelle Ziel sind 64 Spieler. Bei Feuersturm ist einer der Schlüsselpunkte, dass es sich wie Battlefield anfühlen muss.“

Somit scheint sich DICE nicht an die Konkurrenten „Fortnite“, „PlayerUnknown’s Battlegrounds“ oder auch „Call of Duty: Black Ops 4“ anzupassen, die größtenteils bis zu 100 Spieler unterstützen. Ob DICE die Spieleranzahl zu einem späteren Zeitpunkt auch hochschrauben kann, wollte MacArthur nicht verraten.

„Battlefield 5“ erscheint am 20. November 2018 in einer Standard Edition für die PlayStation 4, Xbox One und den PC im Handel. Die Käufer der Digital Deluxe Edition dürfen bereits am 15. November 2018 loslegen.

Quelle: VG247 #1, #2

Weitere Meldungen zu .

Kommentare

  1. grayfox sagt:

    64 spieler lol

    (melden...)

  2. xjohndoex86 sagt:

    Da bleibt man sich halt treu bei der Spielerzahl. Reicht auch vollkommen.

    (melden...)

  3. Khadgar1 sagt:

    Squads only wird viele leute davon abhalten den BR Modus zu spielen.

    (melden...)

  4. James-Parker sagt:

    Khadgar1 so sehe ich das auch. Wenn nur squads funktionieren ist es wie in bf4 oder bf3 squad deathmatch nur mit großer Karte und mehr teams. Für mich ist das dann nicht wirklich battle royal. Battlefield ist für mich conquest usw und darauf sollten Sie sich auch konzentrieren

    (melden...)

  5. Das Orakel sagt:

    LANGWEILIG!!!

    (melden...)

Kommentieren

Reviews