Red Dead Online: Fortschritte und Statistiken sollen erhalten bleiben - kein Reset nach der Beta

Rockstar hat mit einer aktuellen Mitteilung bestätigt, dass es im Laufe oder zum Abschluss der Beta von "Red Dead Online" kein Reset des Spielerfortschritts geben soll. Die freigespielten Inhalte werden also in die finale Version übernommen.

Red Dead Online: Fortschritte und Statistiken sollen erhalten bleiben – kein Reset nach der Beta

Die Verantwortlichen von Rockstar haben bereits zum Start der „Red Dead Online“-Beta vor einigen Tagen in Aussicht gestellt, dass die Spieler ihre Spielfortschritte aus der Beta in die finale Version des Online-Modus von „Red Dead Redemption 2“ übernehmen können. Allerdings wurde betont, dass man ein Reset zum Ende der Beta nicht ausschließen könne.

Nach den ersten Tagen der Beta haben die Entwickler offenbar ausreichende Informationen gesammelt, um mit größerer Sicherheit sagen zu können, dass es kein Reset geben wird. Die Spieler müssen demnach nicht befürchten, dass sie ihre Verdienste aus der Beta irgendwann verlieren, wenn die Beta endet.

Das bestätigte Rockstar auf Nachfrage von einigen besorgten Spielern, die erfahren wollten, ob die Spieler ihre Fortschritte nach der Beta behalten werden. Daraufhin erklärten die Macher, dass man derzeit keine Pläne habe, die Fortschritte der Spieler zu löschen.

Kein Reset für Red Dead Online

Rockstar Games teilte via Twitter mit: „Wir freuen uns über das kontinuierliche Feedback, das wir zur Red Dead Online-Beta erhalten. Für Spieler, die über die Möglichkeit zur Rücksetzung des Spielfortschrittes und der Statistiken besorgt sind: Wir haben keine Pläne, diese als Teil des Beta-Rollouts zurückzusetzen.“

„Wir arbeiten derzeit noch an der Stabilität und der Balance der In-Game-Ökonomie“, bestätigte Rockstar. Entsprechende Änderungen sollen noch im Laufe dieser Woche mit einem Update geliefert werden. Genauere Details zu den Neuigkeiten bieten die Entwickler auf den offiziellen Kanälen. Auch wir halten euch regelmäßig auf dem Laufenden, wenn es interessante Neuigkeiten zu berichten gibt.

Zum Thema: Red Dead Online: Die Ingame-Ökonomie soll optimiert werden – Rockstar möchte Grinding reduzieren

In den ersten Tagen der Beta hatten die Spieler einige Kritik an der Ingame-Ökonomie geäußert. Die Spieler beklagten sich, dass die Verdienste zu klein sind, während die Gegenstände sehr teuer sind. Zudem sei die Balance nicht gegeben, wenn eine Dose Bohnen nicht günstiger ist als ein Goldring. Rockstar hat sich der Kritik angenommen und verspricht Besserung.

Weitere Meldungen zu , .

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Top News

PlayStation

Die Antwort auf den Game Pass? Schreier berichtet von Projekt Spartacus

Battlefield

Vernetztes Universum geplant - Vince Zampella ab sofort für die Marke verantwortlich

Cyberpunk 2077

440 Euro teure Uhr angekündigt

Godfall

Challenger Edition vorgestellt – das steckt (nicht) drin

PS Plus Dezember 2021

"Gratis-Spiele" für PS5 und PS4 angekündigt

Mehr Top-News

Hotlist

Kommentare

BigB_-_BloXBerg

BigB_-_BloXBerg

05. Dezember 2018 um 10:50 Uhr
Feuchtmacher

Feuchtmacher

05. Dezember 2018 um 12:23 Uhr
SkywalkerMR

SkywalkerMR

05. Dezember 2018 um 13:13 Uhr
Gaming Experte

Gaming Experte

05. Dezember 2018 um 14:19 Uhr
BigB_-_BloXBerg

BigB_-_BloXBerg

05. Dezember 2018 um 14:45 Uhr