Microsoft: Electronic Arts ist kein Übernahme-Kandidat

Kommentare (23)

Schon vor längerer Zeit kam das Gerücht auf, dass Microsoft die Absicht haben könnte, den Publisher Electronic Arts aufzukaufen. In einem Interview erklärte Microsofts Phil Spencer nun, warum man lieber kreative Studios als große Publisher in das Unternehmen holt.

Microsoft: Electronic Arts ist kein Übernahme-Kandidat

Microsoft hat in den zurückliegenden Monaten durch mehrere Übernahmen gezeigt, dass man erkannt hat, wie wichtig eigene Studios für die eigenen Plattformen sind. Vor einiger Zeit gab es auch das Gerücht, dass Mircosoft sogar den Publisher Electronic Arts kaufen wolle.

Dass an solch einem Gerücht nichts dran ist, wollte Microsofts Phil Spencer in einem aktuellen Interview deutlich machen. Er nannte Gründe, warum der Publisher nicht zur Akquisitions-Strategie des Unternehmens passt.

Microsoft hat es auf kreative Teams abgesehen

„Wenn man sich unsere Studio-Akquisitionen anschaut, die wir abgeschlossen haben, dann erkennt man, dass wir uns auf kreative Teams konzentrieren, von denen wir glauben, dass sie sehr interessante Inhalte erstellen können“, erklärte Spencer. Es sollen unter anderem neue Inhalte für den Game Pass und die gesamte Plattform erschaffen werden.

Zum Thema: Microsoft: Insider deutet die Übernahme eines „traditionell Sony-nahe stehenden“ Studios an

Vollständige Management-Teams und Infrastrukturen von einem großen Unternehmen wie EA wolle man nicht übernehmen, da diese bei Microsoft bereits bestehen. „Man kann sich den bisherigen Weg anschauen. Wir haben sieben Studios in sechs Monaten hinzugefügt. Und wenn man sie betrachtet, wird man meiner Meinung nach bestimmte Voraussetzungen sehen“, glaubt Spencer.

„Aber was noch wichtiger ist: Die kreativen Teams, die wir aufnehmen, wissen, dass wir sie an eine Microsoft-Infrastruktur anschließen können, eine Xbox-Infrastruktur, die diesen Teams zum Erfolg verhelfen kann.“ Die Teams können mit einer starken finanziellen Unterstützung, die Ausrichtung auf den Game Pass und von der Möglichkeit profitieren, die Spieler überall erreichen zu können.

 Man möchte kein Geld verschwenden

Als weiteren Grund, auf den Kauf eines Publishers zu verzichten, sagte Spencer:. „Wir müssen nicht für einige der Dinge bezahlen, die einige der größeren Publisher besitzen und die wir wahrscheinlich schon unter unserem Dach haben. Also ja. Unser Fokus lag nicht darauf, bereits vorhandene Funktionen zu integrieren, für die wir bezahlen müssten.“

Zum Thema: IO Interactive: Insider deutet eine mögliche Übernahme durch Microsoft an

Stattdessen wolle man kreative und unabhängige Teams in das Unternehmen holen. „Ich bin mit dem Weg, den wir derzeit gehen, wirklich sehr zufrieden“, fasste er abschließen zusammen.

Weitere Meldungen zu , .

Kommentare

  1. SchatziSchmatzi sagt:

    Schade!

    (melden...)

  2. Brok sagt:

    Ziemliches PR Gewäsch

    Einen Publisher wie EA würde keiner wegen den Verwaltungsstrukturen übernehmen, sondern wegen der Lizenzen und der anhängenden Studios

    (melden...)

  3. Moonwalker1980 sagt:

    Die beiden würden aber wunderbar zusammenpassen...

    (melden...)

  4. shdw 909 sagt:

    Phil Spencer ist eine echte Bereicherung für die gesamte Gaming-Branche. Weiter so.

    (melden...)

  5. Red Hawk sagt:

    Sony soll mal, wenn möglich, Insomniac Games und Super Punch aufkaufen. Beides Top Studios. Ein neues Resistance zum PS5 Launch wäre krank

    (melden...)

  6. FreundDerSonne sagt:

    Wenn es an Kreativität im eigenen Hause mangelt, wird eben ein ideenstrotzendes Studio aufgekauft und sich mit fremden Federn geschmückt.
    Traurig traurig Microsoft.

    (melden...)

  7. Konrad Zuse sagt:

    @ FreundDerSonne

    Das ist doch vollkommen normal. Naughty Dog, Guerilla Games, Sucker Punch etc sind auch nur aufgekauft.

    (melden...)

  8. Celsius sagt:

    Sony muss die Studios nicht aufkaufen, da diese auch so für die Playstation, Spiele entwickeln.
    Microsoft ist echt armselig, dass diese erst Studios aufkaufen müssen, damit die Studios sehen, ach ne XBox existiert ja auch.
    Und Studios alleine reichen auch nicht. Viele gute Leute springen meist ab, klar dann haben se noch ein Namenhaften Studionamen, aber die guten Entwickler fehlen.

    (melden...)

  9. Celsius sagt:

    @Konrad Zuse
    Ich meine diese Studios haben aber schon immer für Playstation entwickelt.

    (melden...)

  10. James T. Kirk sagt:

    LOGISCH

    (melden...)

  11. Buzz1991 sagt:

    @Red Hawk:

    Sucker Punch ist schon seit über einem Jahrzehnt ein Sony Studio. Insomniac Games wird zusammen mit Marvel und Sony ein weiteres Spider-Man-Spiel entwickeln.

    (melden...)

  12. Konrad Zuse sagt:

    @celsius Ihre Anfänge hatten sie alle auf anderen Plattformen. Nicht zu vergessen, das darunter auch immer Windows (Microsoft) Systeme sind.

    (melden...)

  13. merjeta77 sagt:

    Das sind nur leere Versprechungen.
    Xbox ist tot.

    (melden...)

  14. Khadgar1 sagt:

    @Freunddersonne@celsius

    Euch ist schon klar das Sony auch Studios aufgekauft hat und diese davor auch für andere Platformen entwickelt haben? Vielleicht mal informieren bevor man solch einen Blödsinn von sich gibt.

    (melden...)

  15. DerProphet sagt:

    @Khadgar1

    Warum informierst dich nicht schnell selbst?
    Sony arbeitete bisher mit eig. all ihren Studios viele Jahre zusammen und veröffentlichte mehrere Exklusivtitel bevor sie die Studios offiziell „kauften“ und zum First-Party machten, dass ist der große Unterschied! Microsoft hingegen hat keinerlei Beziehungen / Partnerschaften zu Obsidian, IO Interactive, Ninja Theory oder eben einem „Sony nahen“ Studio… merkst was?

    – Media Molecule
    Wurde 2006 gegründet und Arbeitete von Anfang an PlayStation Exklusiv… Die haben noch nie ein Spiel für eine andere Plattform veröffentlicht. Wo ist´s Problem?

    – Evolution Studios / BigBig Studios
    Haben auch noch nie ein Multiplattform Titel veröffentlicht und arbeiteten von Anfang an (2001-2014 bzw. 2005-2012) Exklusiv für Sony… siehe Wikipedia.

    – Naughty Dog
    Veröffentlichte 4x Exklusivtitel (Crash 1-3, CTR & Jak 1) für Sony bevor sie 2001 gekauft wurden, absolut ok…

    – Sucker Punch
    Brachte 6x Sony-Exklusivs (Sly 1-3 & Infamous 1-2 + Festival of Blood) bevor sie 2011 offiziell gekauft wurden… Auch hier sehe ich kein Problem.

    – Guerilla Games
    Wurden bereits 1 Jahr nach Gründung von Sony übernommen und sie arbeiteten eh schon am PS2 Exklusiven „Killzone“… Hier wurde keinem etwas geklaut.

    (melden...)

  16. LDK-Boy sagt:

    Also kreativ sind die studios nicht gerade die sie gekauft haben.nach paar Jahren machen einige wieder dicht weils nichts gebracht hat.

    (melden...)

  17. Konrad Zuse sagt:

    @Der Prophet

    Dann bedanke dich doch bei Sony, da sie nicht gewillt waren selbst das Studio zu übernehmen. Oder bedanke dich bei dem Studio, da sie auf den Deal eingegangen sind. Ich würde es auch traurig finden, wenn sich das bewahrheitet aber that's the Business. So ein Studio willigt ja nicht ein, wenn es ihm finanziell blendend geht. Arbeitsplätze bleiben erhalten und vielleicht entstehen ja großartige Spiele.

    (melden...)

  18. Dante_95 sagt:

    Schade. Electronic Arts hätte ich nicht gebraucht.

    (melden...)

  19. RETROBOTER sagt:

    Soll'n die doch, dann hoffe ich das Fifa, Bf und crap exclusiv MS werden (da Geld für Ms kaum eine Rolle spielt) und man hier fast nur noch Perlen findet, true gamer Ps > yolo gamer Ms. Zudem kaufen sich dann 20-25 Mio Lizenz gamer mehr die box, was dazu führt das Sony noch mehr Toptitel devd und wir Ps Fans noch mehr verwöhnt werden da sie es ausgleichen müssen. Ich kaufe Ea games für 5-10€, da selten sehr gutes dabei, also wayne.

    (melden...)

  20. Khadgar1 sagt:

    @Prophet

    Es ist völlig irrelevant wie lange sie davor zusammengearbeitet haben, gekauft ist gekauft.
    Ah stimmt MS hat keine selbst gegründeten Studios zu denen sie eine Beziehung aufgebaut haben.
    Oder schau dir das Forza Studio an, wie lange arbeiteten die schon zusammen bevor sie von MS aufgekauft wurden.

    Spar dir deinen heuchlerischen Bullshit für jemand anders auf.

    (melden...)

  21. Khadgar1 sagt:

    Einige deiner Studiobeispiele sind eh schwachsinnig und so zurecht gerückt das es für dich passt.

    Schau dir mal an wann Evolution Studios gegründet wurden, denkst du die haben all die Jahre davor Däumchen gedreht? Wurden eh von Sony geschlossen.

    Guerilla Games. Probleme mit dem rechnen oder wie kommst du auf die grandiose Idee sie wären 1 Jahr nach Gründung von Sony übernommen worden? Vor der Übernahme wurden erstmal Games für andere Platformen entwickelt.

    Nur um mal ein paar Beispiele zu nennen. Ausserdem wurde keins der von dir genannten Studios von Sony selbst aufgebaut (was hier ja so gern behauptet wird). Die Beziehung zueinander spielt da keine Rolle. Ist nicht so als wären die Games aus Nächstenliebe für zB die PS2 entwickelt. Zum einen ist da teilweise Geld geflossen und zum anderen war zB die PS2 völlig Konkurrenzlos, wofür sollte man sonst entwickeln. Nennt sich wirtschaftliches Denken. Und nun versuch mal den Grund herauszufinden wieso es bei MS nicht so läuft.
    Beschäftige dich mal mit den selbst gegründeten Studios seitens MS und den übernommenen. Vielleicht merkst du ja was.

    (melden...)

  22. Barbie sagt:

    Ich weiß nicht, ob es traurig oder amüsant ist, dass sich die Xbox-Fans über „neue“ abwärtskompatible Spiele mittlerweile so sehr freuen, wie wir PS-Fans über neue NextGen AAA-Titel.

    Ein Beispiel: Laut jüngsten Gerüchten erhaltet der PS-Adel einen weiteren AAA-Exklusivtitel, während der Xbox-Pöbel auf ein abwärtskompatibles Call of duty hoffen muss.

    Xbox One – The Best Place to Play Old Games!

    Neue Spiele dürfen wir von Microsoft also nicht erwarten. Wir können uns jedoch darauf freuen, wie sich Phil Spencer und Co. auf die Bühne stellen und sich dabei die Scorpio Chips gegenseitig in ihre Körperöffnungen schieben.

    Hier schon ein kleiner Vorgeschmack:

    https://ibb.co/HP1ZJfX

    Wir sehen uns also spätestens am heutigen Abend wieder hahahahaha

    (melden...)

  23. Confi_User_3 sagt:

    Was um alles in der Welt würde es EA bringen von MS übernommen zu werden? Klar, das Ziel von MS würde ich verstehen... aber EA würde das doch absolut nichts bringen.
    Erstens ist EA verdammt gross. Es ist nicht ein kleines Studio, welches ein Spiel pro Jahr rausbringt. Die bringen pro Jahr wohl um die 10 bis 20 Spiele raus.
    Zweitens: Dazu gehören Bestseller wie FIFA, NHL, NBA, Madden, Need For Speed, usw. Die würden wahnsinnig hohe Verluste machen, wenn sie die Spiele nur noch für MS entwickeln würden.
    Von daher habe ich da überhaupt keine Bedenken. MS wird EA niemals übernehmen.
    Und falls doch, was ich für sehr unrealistisch halte: Ich würde höchstens NFS vermissen... und das auch nur minimal, denn NFS ist spätestens seit 2012 scheisse geworden. Ansonsten kaufe ich keine EA-Spiele. Aber es gibt extrem viele die FIFA spielen...
    Wie gesagt, für MS lukrativ, für EA aber wohl überhaupt nicht.

    (melden...)

Kommentieren

Reviews