Star Wars: EA fühlt sich der Marke verpflichtet – Weitere Spiele geplant

Kommentare (7)

Wie Electronic Arts versicherte, fühlt sich das Unternehmen der "Star Wars"-Marke auch weiterhin voll verpflichtet. Ohne näher ins Detail zu gehen, wurde zudem versprochen, dass weitere "Star Wars"-Titel geplant sind.

Star Wars: EA fühlt sich der Marke verpflichtet – Weitere Spiele geplant

Im Oktober 2o17 entschloss sich Electronic Arts dazu, die „Dead Space“- und „Battlefield Hardline“-Macher von Visceral Games zu schließen.

Das „Star Wars“-Projekt, das bis dato bei Visceral Games entstand, wurde den Entwicklern von EA Vancouver übergeben, die das Ganze zu einem Open-World-Titel ummodeln sollten. Gestern erreichte uns allerdings das Gerücht, dass die Arbeiten an dem Open-World-Abenteuer eingestellt wurden. An dessen Stelle soll ein kleineres „Star Wars“-Projekt treten, das laut den unbestätigten Berichten bereits Ende 2020 erscheint.

EA plant weitere Star Wars-Titel

Zu den aktuellen Spekulationen wollte sich Electronic Arts bisher nicht äußern. Stattdessen weist das Unternehmen in einem aktuellen Statement lediglich darauf hin, dass sich die Verantwortlichen der „Star Wars“-Marke nach wie vor verpflichtet fühlen und weitere Titel planen. Konkrete Details zu den besagten Projekten nannte EA leider nicht.

Zum Thema: Star Wars: Projekt von EA Vancouver ebenfalls eingestellt?

„Über Nacht gab es Spekulationen zu einem unserer Star Wars-Projekte. Als natürlicher Teil des kreativen Prozesses wird die großartige Arbeit unseres Teams in Vancouver fortgesetzt. Sie wird sich in zukünftigen Star Wars-Inhalten und -Spielen weiterentwickeln“, so EA.

„Wir sind fest entschlossen, mehr Star Wars-Titel zu entwickeln. Wir sind sehr begeistert von Respawns Star Wars Jedi: Fallen Order und wir werden mehr über weitere Projekte verraten, wenn die Zeit dazu reif ist.“

In wie weit die Gerüchte, dass EA Vancouvers Open-World-Projekt auf Basis der „Star Wars“-Marke eingestellt wurde, den Tatsachen entsprechen, ist also weiter unklar.

Quelle: Variety

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. SirYesSir sagt:

    ohne mich, da haben sie mit BF2 einfach zu viel schlecht gemacht, mir gefiel der erste teil deutlich besser.

  2. StevenB82 sagt:

    Ein dreckiger unfähiger feiger Haufen, und ob da was dran ist. Die kacken sich ein weil das stimmt.

  3. Magatama sagt:

    Da macht EA Visceral zu, weil sie das Spiel größer, Multiplayer und Open World haben wollen und jetzt canceln sie's (wohl weil zu groß) und kündigen ein kleineres Projekt an. Was für Honks. Das Studio ist trotzdem tot.

  4. Dante_95 sagt:

    EA ist wie eine unheilbare tödliche Krankheit. Infiziert sich ein Studio damit, wird es früher oder später den Löffel abgeben.

  5. Shaft sagt:

    "EA fühlt sich der Marke verpflichtet"
    "Nein!"
    "Doch!"
    "OHH!"

  6. SkywalkerMR sagt:

    Ach, f***t euch EA...

  7. President Evil sagt:

    Ein Star Wars Spiel von Santa Monica oder Naughty Dog wär bestimmt mal nice! 🙂

Kommentieren